Avatar

Auch hier gibts noch Fragen vor dem ersten Barf

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Foris :)


    Ich habe mich dazu entschieden, Henry auch zu barfen. Er wird am Wochenende 5 Monate alt und ich wollte dann auch anfangen. Vorerst wird es erstmal nur auf Halbe/Halbe hinaus laufen. Sprich morgens frisch, abends Dose. Das liegt den momentanen Umständen zugrunde, wird sich aber in den nächsten Monaten auch noch ändern.


    Gelesen habe ich die Broschüren von Swanie Simon.
    Henry hat ca 6 Kilo momentan und ich habe mit 5% gerechnet - zu wenig?


    Ich bin mir außerdem etwas unsicher bzgl. RFK. Ich habe gelesen und auch gehört, dass man sich da langsam rantasten sollte. Also habe ich überlegt, die RFK die erstenzwei Wochen erstmal mit Knochenmehl zu substituieren... ist das eurer Ansicht nach okay oder soll ich gleich vom ersten Tag mit RFK gewolft starten?
    Da Henry sowohl im Zahnwechsel als ja auch im Wachstum ist, möchte ich eigentlich von der ersten Woche an auf den benötigten Calcium-Bedarf kommen.
    Achja und welches und wieviel Fett soll ich denn noch beimischen? Einfach ein bisschen Fett jeden Tag mit zum Futter und gucken wegen der Figur? :)
    Hier mal mein Futterplan für die ersten zwei Wochen (abends gibts Dose, also schreib ich immer nur morgens):


    Montag:
    100g Rind
    20g Leber1
    TL Kokos
    0,5 TL Hanföl


    Dienstag:
    110g Lamm
    28g Rindniere
    1g K.Mehl
    1TL Kokos
    0,5TL Hanföl


    Mittwoch:
    170g Pansen
    20g Leber
    1g K.Mehl
    1TL Kokos
    0,5 TL Lachsöl


    Donnerstag:
    100g Rind
    28g Putenmagen
    1g K.Mehl
    1TL Kokos
    0,5TL Lachsöl

    Freitag:
    110g Wild
    28g Rindlunge
    0,5g K.Mehl
    1TL Kokos
    0,5TL Hanföl

    Samstag:
    60g Gemüse
    0,5TL Lachsöl
    1TL Kokos

    Sonntag (fleischfreier Tag):
    50g Obst
    10g Gemüse
    0,5 TL Lachsöl
    1TL Kokos


    und abends nochmal 90g Gemüse


    Montag:
    110g Kaninchen
    28g Rindniere
    1TL Kokos
    0,5TL Hanföl


    Dienstag:
    100g Rind
    20g Leber
    1g K.Mehl
    1TL Kokos
    0,5 TL Hanföl


    Mittwoch:
    110g Lamm
    28g H.Magen
    1g K.Mehl
    1TL Kokos
    0,5TL Lachsöl


    Donnerstag:
    170g Pansen
    20g Leber
    1g K.Mehl
    1TL Kokos
    0,5TL Lachsöl


    Freitag:
    100g Rind
    28g Milz
    0,5g K.Mehl
    1TL Kokos
    0,5TL Hanföl

    Samstag:
    60g Gemüse
    0,5TL Lachsöl
    1 Pr. Algen
    1 TL Kokos


    Sonntag wie gehabt




    Reicht euch das erst mal als Einblick? Seht ihr schon gravierende Fehler oder passt das so? :)

  • ANZEIGE
  • Vorab: ich barfe noch nicht so lange. Bin also kein Profi.
    Und nur mal auf die Schnelle ein paar spontane Gedanken dazu.
    Ich gehöre ja zu den Rechnern und habe die Pläne für meine Hunde erstmal so gut es ging ausgerechnet, um den Überblick zu behalten. Zumindest bei Ca:P und Fett solltest du das gerade bei einem jungen Hund wenigstens grob überschlagen.
    Bei Teilbarf finde ich das viel schwieriger, als komplett. Was und wieviel Dosenfutter gibt es denn dazu?
    Ich finde 5% eher wenig. Gewolfte Hühnerhälse als RFK müsste auch ein zahnender Jungspund vertragen ;)
    Bei uns gibt es mehr Obst/Gemüse. Mit was hast du denn da gerechnet?
    Herz und Blättermagen, Ei, Kräuter, eventuell mal ein Milchprodukt ( Hüttenkäse oder Joghurt), Fisch (lieben meine 3) könntest du auch alles noch unterbringen.
    Es ist nicht so wichtig, so viele verschiedene Fleischsorten zu geben, aber halt möglichst alle / viele Teile vom Tier.

    Liebe Grüße


    Alex

  • Huhu und danke für deine Antwort :)


    Also ich bin nach den Berechnungen von Swanie Simon gegangen und habe auch den Calcium-Bedarf direkt ausgerechnet... entweder wöchentlich 125g RFK oder eben 3,5g Knochenmehl.


    Nur zum Fett hab ich eben nichts anderes gefunden und in dem Plan habe ich erstmal nur die Hauptbestandteile aufgeführt :)
    Das heißt, hier und da mal noch ein rohes Ei oder Quark wird es geben, auch wenn es da jetzt nicht steht.
    Kräuter zählen ja schon zu den Heilpflanzen, deshalb möchte ich diese nur als Kur einsetzen und nicht regelmäßig füttern.


    Ich habe den Gesamtbedarf aufgeteilt in 80% Fleische (Muskelfleisch, RFK, Innerein, Pansen) und 20% Gemüse (davon 15% Gemüse und 5% Obst).
    Ist in der Woche bei Henrys Gewicht 50g Obst und 160g Gemüse.
    Da ich einen fleischfreien Tag habe möchte ich ich den Großteil des O/G da füttern, damit Henry trotzdem einiges im Magen hat :)


    Edit sagt: Als Dosenfutter gibt es Lukullus Gustico und davon die Hälfte der empfohlenen Tagesmenge. Auch den Barf-Anteil habe ich halbiert das es wirklich halbe/ halbe ist :)

  • ANZEIGE
  • vorab eine Frage: Was ist K.Mehl?


    Hier hat nie einer Probleme mit RFK gehabt. Aber ich hab die Ration immer auf täglich verteilt, somit ist die Masse doch gar nicht so groß. Gewolft gab es hier nie. Angefangen mit Hühnerhälsen und dann mit weichen Rinderbrustbein usw weitergemacht.


    Die 5% sind eine gute Basis, niemand kann dir sagen ob es langt oder nicht. Gerade bei einem Welpen solltest du wenigstens den Bedarfwert an Ca ausrechnen. benötigen tut er bis nach den Zahnwechsel von 150-200mg pro kg Körpergewicht. Hier mal die Werte die ich mir zusammengesammelt habe. Ich füttere nur 50% des Bedarfs über RFK, den Rest über Eierschalenpulver oder Knochenmehl. Bei einem Welpen und Junghund solltest du den Ca Bedarf täglich decken, ein Zuviel können sie nicht wie erwachsene Hunde ausscheiden ein Zuwenig führt zu Magelerscheinungen.
    1 TL gemahlene Eierschalen 1880mg/100g
    Hühnerhälse 1550mg/100g
    Hühnerklein 950 mg/100g
    Hühnerflügel 1070 mg/100g
    Putenhals 1750 mg/100g
    Rinderbrustbein 2900 mg/100g
    Kaninchen 1500mg/100g
    Eintagsküken433mg/100g
    Putenhals ohne Fleisch6900mg/100g
    Wachtel 1187mg/100g
    Rinderknochen ohne Fleisch14000mg/100g
    Rind Brustbein2900mg/100g
    Schlund 40 mg/100g
    Kalbsknochen13800mg/100g

  • K.Mehl ist Knochenmehl :)


    Ich habe auch so eine Tabelle die mir da Beispiele zeigt mit was ich Henrys Bedarf an Ca decke.
    690g/ Tag wäre es in etwa - sehe aber grade dass ich nen großen Fehler gemacht habe und den tgl. Bedarf an zum Beispiel Knochenmehl auf die Woche genommen habe.
    Also Henry würde jetzt 3,5g Knochenmehl pro Tag benötigen.
    Alternativ gingen aber auch 69g Hühnerflügel oder zum Beispiel 36g Putenhälse pro Tag.... damit würde ich aber definitiv über die errechneten 125g RFK Wochenmenge kommen - das versteh ich noch nicht so ganz wie ich das in Einklang bringen soll?!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Huhu und danke für deine Antwort :)


    Also ich bin nach den Berechnungen von Swanie Simon gegangen und habe auch den Calcium-Bedarf direkt ausgerechnet... entweder wöchentlich 125g RFK oder eben 3,5g Knochenmehl.


    Nur zum Fett hab ich eben nichts…


    die 125g sind eine empfehlung und du musst eben gucken was du fütterst. Darum find ich S.S. als Einstieg in die Rechnerei ganz simpel aber als ich angefangen habe, stellten sich mir recht schnell die gleichen Fragen darum bin ich dann immer irrer geworden bis ich mich einmal bei gemacht habe und wirklich die Bedarfswerte ausgerechnet habe. resultat war dass S.S. eigentlich da recht nah dran liegt aber man eben wirklich bei jeder Zutat schauen sollte ob es den Bedraf tatsächlich deckt. S.S. bietet so Durchschnittwerte aber eben leider nichts genaues. Geht ja schon damit los was du für Fleisch fütterst, wenn ich zum Beispiel fettiges Schwein habe brauch ich hier keine Kohlenhydrate mehr geben, hab ich nur Rind (auf durchwachsen aber eben kein fettiges Schwein) gebe ich Kohlenhydrate oder zusätzlich Fett dazu damit die Jungs nicht vom Fleisch fallen. Mit wild ist es noch extremer da das ja kaum Fett enthält.

  • Also ich kann nicht genau sagen, wieviel fett das Fleisch hat da ich nicht online bestelle sondern hier vor Ort in einen guten barf laden gehen werde - das muss ich dann erfragen.


    Dort soll auch die Beratung sehr sehr gut sein aber ich möchte einfach was in der Hand haben wenn ich dort aufschlage :-)


    Welches Fleisch enthält denn Viel Fett außer Schwein und mit welchem Fett füttert ihr zu?
    Habt ihr das auch ausgerechnet oder dann einfach durch gucken, was für den Hund am idealsten ist?


    Ich finde S.S eigentlich auch gut und hatte auch gelesen, dass die errechnete Menge an RFK den bedarf an Ca auch beim Junghund eigentlich abdecken sollte.


    Das Knochenmehl war erstmal als Übergang gedacht, da viele und auch S. S schreiben, dass man mit der RFK erstmal warten soll.


    Geht ja aber bei nem Junghund nicht einfach deshalb dachte ich mir erstmal das Mehl und dann, wenn er alles gut verträgt der Wechsel zur RFK.
    Dann hat Henry eh erstmal wieder nen anderen Bedarf da er momentan doch noch ordentlich zulegt in 2 Wochen und ich muss die Sachen nochmal neu berechnen dann.

  • Der Ca bedarf bei einem Welpen/ Junghund ist ja nun mehr als doppelt so hoch wie bei einem erwachsenem Hund von daher wird das nicht einfach mal auch so abgedeckt. Geht doch gar nicht. ein welpe hat nun mal einen anderen Ernährungsbedarf als ein erwachsener Hund. allerdings habe ich bei meiner wöchentlichen Rechnerei für unsere Welpenkäufer schnell festgestellt dass man eigentlich nichts falsch macht wenn man Vom Bedarf des erwachsenen hundes ausgeht und da beim 9 Wochen alten Welpen mal eben 50% der Mengen draufhaut und wenn man dass dann einfach durchfüttert reduziert sich das prozentuale Verhältnis ja von alleine. Je nach Hund wird dann bei ca 8-13 Monaten die Menge auf 100% runtergenommen und dann passt es. Jedenfalls ist es bei Klein und Grosspudeln so. Hat mich anfangs erst erstaunt aber eigentlich total logisch, wenn man bedenkt dass die Natur ja auch kein extra Welpenfutter bereithält aber der Bedarf um groß und stark zu werden ist eben höher als der eines erwachsenen Hundes.


    weißt, S.S. meint dass man mit der RFK Gabe vorsichtig sein soll, ist schon richtig aber nicht etwa weil die RFK schlecht sind sondern weil manche Welpen nicht richtig kauen und die teile eventuell ganz schlucken könnten. Unsere Welpen haben immer schon in der 6. Woche ganze Hühnerhälse verputzt. Natürlich unter Aufsicht aber nie ist etwas passiert. Das du täglcih füttern willst ist dabei doch besonders toll. Steck die paar Hühnerhälse einfach in eine Tüte und gib sie als Leckerei zwischendurch dann hast du immer ein Auge drauf und eben immer was tolles als Belohnung. Hühäs kann man auch mit einer Geflügelschere super in kleinere Stücke zerteilen, meine lieben das heute noch sehr als Jackpotlecker beim Training.


    ob das Fleisch jetzt fettig genug ist oder nicht verrät dir mit etwas Erfahrung bald dein Auge, weiße Fettschliren und fettbrocken sollten schon immer drinnen sein. Ob der Fettanteil genügt merkst du schnell am Hund. Hab bitte beim Einkauf nie Angst vor Fett, für uns Menschen mag manches eklig aussehen für Hunde ist es toll. Wenn du nur mageres Fleisch hast dann kannst du jegliches Schmalz dazu geben. Vorsichtig testen wie viel dein Hund verträgt also nicht gleich ne halbe Dose sondern erstmal nur einen Löffel voll, bei nem Dackel wohl eher nen Teellöffel.

  • Danke Lockenwolf!
    Ich hatte nur in der Welpenbroschüre von S. S gelesen, dass der erhöhte Bedarf im Wachstum an Calcium automatisch dadurch gedeckt wird, da man nicht 2-3 sondern 4-6 Prozent des KG füttert und dadurch mit den RFK der Bedarf abgedeckt ist-hat so für mich auch Sinn gemacht?


    Da Henry die RFK eh gewolft bekommt erstmal, werde ich die wohl doch schon gleich einplanen von Beginn an.
    Ich dachte, der Körper braucht erstmal Zeit sich einzustellen und deshalb empfiehlt S. S, damit erst etwas später als mit dem Fleisch zu starten :-)


    Dann werd ich mir nochmal Gedanken machen. Wenn nun der errechnete Tagesbedarf bei Henry an rfk stark abweicht von dem, was er bekommen müsste für genügend Calcium - dann halbe halbe?
    Also halb rfk und halb Knochenmehl?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!