"Gerade Fuß laufen ohne Bedrängen"

  • ANZEIGE

    Hallo,


    derzeit übe ich sehr viel Unterordnung mit meinem 4,5 Jahre alten Schäferhundrüden, da ich gerne nächstes Jahr die IPO 3 machen möchte. Ein Problem habe ich aber, und da hoffe ich auf Eure Hilfe: Mein Rüde bedrängt recht stark und läuft dementsprechend schräg neben mir her. Ich habe ihn nie mit rechts bestätigt, immer nur mit links, mit Beißwurst unter dem Arm oder am Anfang mit Fleischwurst. Ich habe auch schon viel am Zaun laufen geübt, aber leider klappt es immer noch nicht so, wie ich das gerne hätte :ops:
    Hat jemand einen Tipp für mich? Mit Ball kann ich mit ihm auf dem Platz nicht üben, da ist der Trieb zu hoch. Deswegen hatte ich die Beißwurst. Aber es klappt einfach nicht.


    Würde mich sehr über eine Anregung freuen.


    Viele Grüße :smile: :smile:

  • ANZEIGE
  • Versuch mal die Beißwurst rechts zu halten und beim Bestätigen hinter dem Rücken nach links zu werfen. Mache ich nur von Zeit zu Zeit, aber so klappt es bei uns.


    Schöne Grüße

  • Ich würde keine Beute nehmen, sondern nur Futter.
    Bei den meisten Hunden ist der Trieb auf Futter bei weitem nicht so hoch wie auf Beute und sie können noch klar denken.


    Futter in die linke Tasche, dann ein Stück Futter unter den Arm klemmen, dem Hund zeigen, fallen lassen.
    Bis der Hund verstanden hat dass es unter dem Arm klemmt.


    Wenn das klar ist würde ich nur in winzigen Schritten arbeiten, seitliche Schritte usw und jedes "Nicht-bedrängen" wird bestätigt.

    Alle Zeit der Welt mit dir wäre nicht genug, aber beginnen wir mit: Für immer


    Pinscherfront :
    Alana und Qessy

    Maddox im Herzen (12.09.2010 - 19.06.2019)

  • ANZEIGE
  • Extern bestätigen.
    Ich habe keine Belohnung am Körper und somit hat der Hund weniger Anreiz mich zu bedrängen, um die Bestätigung von mir zu fordern.
    Zudem würde ich überlegen ob ich den Hund nicht nach vorne begrenze, evtl. mit einer Gerte


    Und vor allem Geduld und explizit an dem Problem arbeiten und genau bestätigen. Ein Verhalten dass der Hund jetzt jahrelang im Training gelernt hat, wird nicht mit ein paar Übungseinheiten und einem neuen Trick verschwinden ;)

    LG Raphaela


    The problem is not the problem, the problem is your attitude about the problem - Cpt. Jack Sparrow

    Dolor hic tibi proderit olim. - Ovid

    Schön ist, was dem Gebrauch dient

  • Wir bauen gerade die Fussarbeit des Schäferdingens einer Freundin neu auf. Beute haben wir ganz weg genommen um den Bengel zum Denken zu bekommen. Dann gabs jetzt erst mal 8 Wochen nur Futtertreiben damit er ein anderes Bewegungsmuster bekommt. Alle drei Gangarten 3x täglich kein Schritt Fuss ohne Futtertreiben. Nach 8 Wochen begann er sich leicht von der Hand abzunabeln aber er hielt den Kontakt locker und zeigte weiterhin die gewünschten Bewgungen. Im nächsten Schritt gabs Fuss- Blick hoch und click später dann Ausdauer auf diese Übung und Grundstellung finden aus jeder Möglichen Position zum Hundeführer. Anschliessend 1!! Schritt ohne Hand Fuss und sofort anhalten- Click und Futter. Nach 3 Tagen haben wir dann die Winkel auf der Stelle geübt. Mittlerweile sind wir bei 5 perfekten Schritten im normalen Tempo und auch im langsamen Schritt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zusätzlich zu den genannten Möglichkeiten würde ich die nächste Zeit überwiegend recht flotte Links-Winkel und auch Links-Kreise bzw. Kurven gehen und ihm dein Knie beim Gehen dabei unangenehm gegen den Körper drücken (ich meine damit nicht in den Brustkorb "rammen").
    So hat meine Hündin gelernt, dass sie nicht mehr so stark bedrängt. Die "hopste" teilweise nur auf 3 Beinen, weil ich ihr sonst vor lauter Bedrängen immer auf die rechte Vorderpfote gestiegen wäre. Als diese Bedrängerei so ausgeartet ist (vorher ging es noch einigermaßen) habe ich so geübt wie ich es beschrieben habe und das Bedrängen hat sich stark gebessert.

  • Zitat von "DackelTamy"

    Zusätzlich zu den genannten Möglichkeiten würde ich die nächste Zeit überwiegend recht flotte Links-Winkel und auch Links-Kreise bzw. Kurven gehen und ihm dein Knie beim Gehen dabei unangenehm gegen den Körper drücken (ich meine damit nicht in den Brustkorb "rammen").
    So hat meine Hündin gelernt, dass sie nicht mehr so stark bedrängt. Die "hopste" teilweise nur auf 3 Beinen, weil ich ihr sonst vor lauter Bedrängen immer auf die rechte Vorderpfote gestiegen wäre. Als diese Bedrängerei so ausgeartet ist (vorher ging es noch einigermaßen) habe ich so geübt wie ich es beschrieben habe und das Bedrängen hat sich stark gebessert.


    Das diese Methode nun nicht sinnvoll ist schreibst du im letzten Satz ja selbst. Der Hund lernt dabei nicht anständig Fusslaufen sondern nur aufzupassen dass er nicht getreten wird....

  • Zitat von "DackelTamy"

    Zusätzlich zu den genannten Möglichkeiten würde ich die nächste Zeit überwiegend recht flotte Links-Winkel und auch Links-Kreise bzw. Kurven gehen und ihm dein Knie beim Gehen dabei unangenehm gegen den Körper drücken (ich meine damit nicht in den Brustkorb "rammen").
    So hat meine Hündin gelernt, dass sie nicht mehr so stark bedrängt. Die "hopste" teilweise nur auf 3 Beinen, weil ich ihr sonst vor lauter Bedrängen immer auf die rechte Vorderpfote gestiegen wäre. Als diese Bedrängerei so ausgeartet ist (vorher ging es noch einigermaßen) habe ich so geübt wie ich es beschrieben habe und das Bedrängen hat sich stark gebessert.


    Diese "Methode" ist so ziemlich das Unsinnigste überhaupt.


    Denn wie Lockenwolf schon schreibt, der Hund lernt dabei NICHT was er eigentlich tun soll. Hund lernt nicht, korrekt Fuß zu gehen, sondern nur dem dumm rumrempelnden HF auszuweichen.


    Mit einem Hund, der so pberhaupt keine Ahnung hat, was korrektes Fuß sein soll, würde ich nochmal ganz von vorn anfangen. Etwa so, wie von Lockenwolf beschrieben. Wobei ich vielleicht sogar das Futtertreiben komplett weglassen würde und erst mal nur "finde die korrekte Position" üben würde.


    Und da erpbrigt sich das Rumgerempel sowieso, da man die ersten Monate nicht mal ansatzweise so eine Strecke läuft, dass man in Verlegenheit käme, den Hund umrempeln zu müssen.

    Viele Grüße
    Cindy

  • Zitat von "Lockenwolf"

    Das diese Methode nun nicht sinnvoll ist schreibst du im letzten Satz ja selbst. Der Hund lernt dabei nicht anständig Fusslaufen sondern nur aufzupassen dass er nicht getreten wird....


    Ich glaube, ich hab mich etwas durcheinander ausgedrückt. Sie hat vorher so bedrängt, dass sie auf 3 Beinen im 45-Grad-Winkel schräg neben mir gehopst ist
    Nach dieser Lern-Methode mit dem Knie und den Links-Wendungen hat sie nicht mehr so bedrängt, sodass sie letztendlich gerade neben mir war und normal auf 4 Beinen gehen konnte, weil sie ja nicht mehr Gefahr lief, dass ich ihr wegen dem starken vorherigen Bedrängen auf den Fuß steige.


    Bei meiner Hündin hat es auf jeden Fall sehr gut funktioniert. ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!