Avatar

Pfiepen u. allein bleib Probleme

  • ANZEIGE

    Wie manche mit bekommen haben habe ich seit Freitag Nacht einen neuen Hund bekommen.
    Charlie hat nun paar Probleme gezeigt manche habe ich unter Kontrolle gberacht aber manche möchte ich gerne neue Meinung hören.


    Das Pfiepen
    Charlie beschwert sich immer wen ihm was nicht passt, das hatte er schon immer gehabt.
    Aber jetzt lebt er ja hier u. ich möchte gerne was ändern.
    Denn es geht einen echt auf den Keks.
    Ich habe schon viel durch gemacht, von ignorieren bis hin zum Ausschimpfen.
    Aber es hat nix gebracht vill. habt ihr ein Tipp


    Allein bleiben im Zimmer
    Allein bleiben so klappt super aber wen ich zu Hause bin.
    Dann stockt er mich und wen ich ihn auf den Platz schicke dann pfiept er rum.
    Er wartet auch auf mich weil er weiß das er auf sein Platz geschickt wird.
    Könnt ihr mir sagen wie ich ihn vill. besser runter bringen kann das er sich mal alleine hinlegt.



    Wäre echt froh um hilfe

  • ANZEIGE
  • Zitat von "BoxerandSchäferhund"


    Dann stockt er mich und wen ich ihn auf den Platz schicke dann pfiept er rum.


    Meinst du meinst bestimmt stalken (belästigen, pirschen)



    Ich kann dir mit deinen Fragen gar nicht helfen, da ich keinerlei Informationen über den Hund lese außer, dass er anscheinend männlich ist und seit Freitag Nacht bei dir.

    Labrador Retrieverhündin, blond *09/2001 | Dalmatinerhündin s/w (taub) *10/2006 | Jack Russell Terrierhündin, tricolor *01/2009


    "Beißt der Hund seinen Herren, ist nicht der Hund Schuld, sondern der Herr, der den Hund falsch erzogen hat....."

  • Zitat von "LasPatitas"

    Meinst du meinst bestimmt stalken (belästigen, pirschen)



    Ich kann dir mit deinen Fragen gar nicht helfen, da ich keinerlei Informationen über den Hund lese außer, dass er anscheinend männlich ist und seit Freitag Nacht bei dir.


    Ja ich meine stalken :tropf:



    Er ist 8 oder 9 Jahren, war 2 Jahre bei dem Vater meines Freundes, der Freitag verstarb.
    Er war bis Freitag nacht bei der Leiche.Wurde da Fett gefüttert.
    War vor her ein Strassenhund.

  • ANZEIGE
  • Zu aller erst:


    der Hund ist seit Freitag Nacht bei dir, hat gerade seine Bezugsperson (die er anscheinend hat sterben sehen) verloren und ist vollkommen durch den Wind. Zudem scheint er auch verzogen zu sein.


    Beides macht der Hund nicht aus Boshaftigkeit, sondern weil er nicht anders kann bzw es ihm nicht anders beigebracht wurde- hier ist kein Mitleid, aber Verständniss (und gute Nerven) gefragt. Das muss man sich immer wieder vor Augen führen. Das sind alles Begleiterscheinungen von der neuen Situation bzw weil er es nicht anders kennt, schnell wird das nicht zu lösen sein.


    Am besten holst du dir aus der Apotheke Rescue Tropfen (am besten für Tiere/Kinder ohne Alkohol) und bestellst du hier ganz schnell eine Bachblüten-Mischung die passt zB Schock Trauma lösen


    http://www.deutsche-bachbluete…en_kombinationen,127.html


    Die Tropfen können direkt in das Maul gegeben werden und/oder ins das Trinkwasser oder auf Leckerlies (keine Metallnäpfe benutzen).


    Futter würde ich auf Reis/Haferflocken/Huhn umstellen (je ein Drittel), dadrin ist viel Trypthophan enthalten, was einen unausgeglichenen Hund helfen kann.


    Ein Thundershirt kann auch super helfen, alternativ ein Hundepulli.


    Wenn der Hund sehr aufgeregt ist, würde ich eine kurze Leine ans Geschirr machen (1 meter) und den Hund jedes mal ruhig und kommentarlos auf seinen Platz bringen.


    Zum Problem Nr. 1: in welchen Situationen ist das und was macht er genau (nur fiepen)?

    Labrador Retrieverhündin, blond *09/2001 | Dalmatinerhündin s/w (taub) *10/2006 | Jack Russell Terrierhündin, tricolor *01/2009


    "Beißt der Hund seinen Herren, ist nicht der Hund Schuld, sondern der Herr, der den Hund falsch erzogen hat....."

  • Also gelassen ist der schon wen ich da bin da ist alles super sie Welt ist für ihn Rosarot und alles Happy.
    Nur wen ich da bin u. Er nicht hin kann dan ist der unzufrieden
    Ich denke es geht ohne.


    Er beschwert sich, ja er fiepet nur.
    Das hatte er aber auch schon beim Vater

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,
    hört sich ganz nach einem ähnlichen Problem an, an dem wir gerade arbeiten. Jacke hat nie gelernt für ihn frustrierende Situationen auszuhalten :dead: daher hatte ich draußen einen ständig aufgeregten Hund und im Haus war es dasselbe, wenn es um Leckerchen, Bälle oder Fressen ging...
    Uns hat oder vielmehr hilft folgendes: Sämtliches aufgeregtes Verhalten wird ignoriert. Enspanntes Verhalten wird belohnt. Also z.B. Futter auf den Boden und dann ab auf die Couch. Hundi darf erst ans Futter wenn er gemütlich vor sich hinpennt (dauerte Anfangs bis zu 2 Stunden!!!). Oder wir kommen aus einem anderen Zimmer und er springt auf um uns zu begrüßen. Wird ignoriert. Ist er entspannt wird er gerufen und natürlich ausgiebig gekuschelt!


    Ich würde mich vergewissern, dass dein Vierbeiner keine körperlichen Probleme hat und wenn du dir sicher bist, dass das Gefiepe nur aus Aufregung ist einfach ignorieren (ich weiß wie schwer das ist, Jacke hat 1/2 Jahr durchgefiept bei einem länger als 2 Sekunden anhaltendem Sitzkommando). Geh nicht drauf ein (auch kein Schimpfen) und wenn er ruhig ist belohnen durch Aufmerksamkeit (Kuscheln etc.). Puscht er sich wieder hoch sofort Schluss damit und dann kannst du auch aktiv weggehen, um ihm zu zeigen, dass du dieses Verhalten nicht möchtest.
    Du kannst ihn auch gezielt in solche Situationen bringen, um ihm zu zeigen, durch entspanntes Verhalten kommst du an das, was er gerne hätte (also z.B. Beutel oder Ball werfen und warten...).
    Da Jacke gar nicht alleine sein konnte als wir ihn geholt haben, haben wir das komplette Hund lernt alleine sein Programm auch durch. Anfangs haben wir ihn in einen Raum gepackt und Tür auf Tür zu. Wichtig dabei keine Verabschiedung, keine Begrüßung. Dann Tür länger zu lassen und so weiter :)! Vielleicht kannst du das genauso machen, auch wenn er an sich schon alleine im Haus bleiben kann :tropf:


    Vielleicht hilft dir das ein wenig ein geeignetes Training für deinen Vierbeiner zu finden. Bei uns hat es echt super geholfen und wir machen immer noch jeden Tag Fortschritte :ugly:


    Ich wünsch dir starke Nerven (weiß ja wie nervig so ein Fiepe-Hund sein kann |) ) und lass dich nicht entmutigen!
    LG

  • Ich habe ja wieso so ein Sing Sang Hund aber Charlie ist schon eine Nummer für sich.
    Der meckert rum wie ein alter Mann : das nervt mich und das gefällt mir nicht...
    Aber gestresst ist der schnell bei ihm weis ich leider nie ob er einfach wegen der Wärme oder wegen dem Stress hechelt

  • Ich versteh dich so gut aber ich befürchte da musst du durch |) ! Ich habe mich anfangs immer selbst ermahnt, ruhig zu bleiben und es hat sich ganz schnell auf den Vierbeiner übertragen. Auch diese Konsequenz die wir dann eingeführt haben, wirklich alle Situationen in denen er aufgeregt ist zu unterbinden (das hieß leider von da weg auch kein Stöckchen spielen mehr, da ich mir sonst erstmal 2 Stunden die Beine in den Bauch gestanden hätte)/oder es zumindest zu ignorieren und zu warten hat ihm sehr geholfen. Wenn nun jemand auf Besuch kommt/ ins Büro kommt und diese Regeln nicht befolgt merke ich auch wie Jacke sofort hochfährt und in alte Muster zurückfällt.

  • Zitat von "Jacke"

    Ich versteh dich so gut aber ich befürchte da musst du durch |) ! Ich habe mich anfangs immer selbst ermahnt, ruhig zu bleiben und es hat sich ganz schnell auf den Vierbeiner übertragen. Auch diese Konsequenz die wir dann eingeführt haben, wirklich alle Situationen in denen er aufgeregt ist zu unterbinden (das hieß leider von da weg auch kein Stöckchen spielen mehr, da ich mir sonst erstmal 2 Stunden die Beine in den Bauch gestanden hätte)/oder es zumindest zu ignorieren und zu warten hat ihm sehr geholfen. Wenn nun jemand auf Besuch kommt/ ins Büro kommt und diese Regeln nicht befolgt merke ich auch wie Jacke sofort hochfährt und in alte Muster zurückfällt.


    Gut das ich das Stückchen habe ich kein Problem, der spielt nämlich gar nicht.
    Stückchen ? Charlie geht weiter :lol:
    Leider haben sie angefangen in Kanon zu singen, da kriegt man echt eine :schweig:
    Aber einfach das Radio lauter drehen :lol:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!