Avatar

Theo fiept vor vollem TroFu-Napf

  • ANZEIGE

    Guten Morgen,


    Theo (7 Monate) wohnt nun seit Freitag bei uns. Von seinem Vorbesitzer hat er einiges mitbekommen, unter anderem auch einen angebrochenen Sack Trockenfutter. In seinem ehemaligen Zuhause hat er überwiegend TroFu bekommen und nur jeden zweiten Tag eine kleine Dose (400 gramm) NaFu.
    Nun ist es bei uns allerdings so, dass er immer fiepend vor dem vollen TroFu-Napf sitzt. Einmal hat er nach einem langen Spaziergang ordentlich reingehauen, aber ansonsten ist es immer das gleiche Spiel. NaFu nimmt er ohne Probleme und bekommt davon natürlich nun dementsprechend mehr.
    Kann es sein, dass er das TroFu plötzlich gar nicht mehr mag? Sollen wir versuchen umzustellen? Oder einfach immer wieder das Alte anbieten, welches er eigentlich kennen sollte?

    Liebe Grüße, Melanie


    mit Theo *06.04.14

  • ANZEIGE
  • Der Hund ist clever und hat rausgefunden, dass wenn er das Trofu verweigert, gibt es das gute Nafu. :D
    Er manipuliert euch. Entscheidet euch, wie ihr füttern wollt und dann macht das auch so. Ich würde einen Hund allerdings nicht nur von Trofu ernähren wollen. Also wenn euch Nafu zusagt und er es gerne frisst, warum nicht.

    Liebe Grüße von Jasmin und Hazel (Aussie)

  • Weicht Ihr das Trockenfutter ein? Vielleicht haben die Vorbesitzer das ja gemacht oder eben nicht. Vielleicht liegt es also an der "ungewohnten" Form des Trockenfutters. Oder vielleicht schmeckt es ihm schlicht und ergreifend nicht mehr.


    Dass der Hund nach 3 Tagen den Dreh der Manipulation raus hat will ich nicht ausschließen, aber ehrlicherweise glaube ich es nicht so ganz. Das kann auch einfach an der Umstellung (neue Menschen, neue Umgebung) liegen.


    Ich würde aber auch schauen maximal eine Mahlzeit am Tag Trockenfutter zu geben.

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Janosch2011"

    Weicht Ihr das Trockenfutter ein? Vielleicht haben die Vorbesitzer das ja gemacht oder eben nicht. Vielleicht liegt es also an der "ungewohnten" Form des Trockenfutters.


    Wir haben beides ausprobiert, gefressen hat er nur einmal trockenes Futter.
    Dann sollen wir ihn also ruhig ein bisschen "zappeln" lassen?
    Also ein bisschen mehr NaFu soll er schon bekommen, wir sind der Meinung, dass eine kleine Dose alle zwei Tage einfach zu wenig sind.
    Was bzw. wieviel gibt es denn bei euch?

    Liebe Grüße, Melanie


    mit Theo *06.04.14

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Bei uns gibts nen bunten Mix. An den Werktagen gibt es zum Frühstück meist Trockenfutter (eingeweicht) und zum Abendessen entweder Dose oder selbst gekochtes. An den Wochenenden gibt es dann in der Regel auch wieder selbst gekochtes oder rohes Futter.


    Wenn Ihr morgens TroFu gebt und abends Dosenfutter, fahrt Ihr denke ich ganz gut.

  • Zitat von "Luly79"

    Wir haben beides ausprobiert, gefressen hat er nur einmal trockenes Futter.
    Dann sollen wir ihn also ruhig ein bisschen "zappeln" lassen?
    Also ein bisschen mehr NaFu soll er schon bekommen, wir sind der Meinung, dass eine kleine Dose alle zwei Tage einfach zu wenig sind.
    Was bzw. wieviel gibt es denn bei euch?


    Also bei uns gibt es morgens Bubeck Trofu eingeweicht in warmen Wasser und abends Lukullus Nafu. Ansonsten gibt es bei uns alles, was vom menschlichen Essen übrig bleibt. Das ist mal ne Portion Reis, Nudeln, Gemüse, Fleisch, obstausschnitte etc. Du siehst wir füttern so ziemlich alles. :D
    Wieviel du fütterst, kommt ja darauf an, wieviel der Hund wiegt und ob er Idealgewicht hat oder zu dick/zu dünn ist.
    Hazel ist 54cm groß und wiegt 23kg. Damit hat sie Idealgewicht. Sie bekommt 150 g Trofu früh und abends 400 Gramm Nafu. Es sei denn eine Mahlzeit wird durch Essensreste von uns ersetzt. Hinzu kommen fast täglich eine Knabberei und Trainingsleckerlis. Dazu muss man aber bedenken, dass sie ein junger, sehr agiler junger Hund ist und dadurch auch ein guter Futterverwerter. Bei ihr macht es also nichts, wenn ich mal was mehr füttere.

    Liebe Grüße von Jasmin und Hazel (Aussie)

  • Zitat von "lightning88"


    Wieviel du fütterst, kommt ja darauf an, wieviel der Hund wiegt und ob er Idealgewicht hat oder zu dick/zu dünn ist.
    Hazel ist 54cm groß und wiegt 23kg. Damit hat sie Idealgewicht. Sie bekommt 150 g Trofu früh und abends 400 Gramm Nafu. Es sei denn eine Mahlzeit wird durch Essensreste von uns ersetzt. Hinzu kommen fast täglich eine Knabberei und Trainingsleckerlis. Dazu muss man aber bedenken, dass sie ein junger, sehr agiler junger Hund ist und dadurch auch ein guter Futterverwerter. Bei ihr macht es also nichts, wenn ich mal was mehr füttere.


    Theo ist da doch so an die 10 kg schwerer, ist aber in einem absolut guten Ernährungszustand. Morgens Trofu und abends NaFu klingt für mich gut, wir probieren das mal aus.
    Wir müssen halt noch lernen, nicht gleich auf jedes Fiepen zu reagieren :headbash:

    Liebe Grüße, Melanie


    mit Theo *06.04.14

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!