Avatar

Das Herbeirufen

  • ANZEIGE

    Guten Tag erstmal,
    unser inzwischen 6 Monate alter Shiba Inu kommt bei spaziergängen nur selten durch einfaches Rufen zurück.Er läuft zwar nie aus unserem Sichtfeld jedoch muss man sich immer wieder innteresant durch Blätter oder Bälle machen damit er einige sich pfotenschritte in unsere Richtung bewegt.Als wir allerdings mal mit einer anderen Hundebesitzerin unterwegs warn blieb er brav in unserer Nähe.Auserdem reagiert er und kommt sofort angelaufen,wenn man selber anfängt zu rennen.Mit der Schleppleine haben wir das auf Wort herkommen trainiert;da hat es auch funktioniert und immer als er herkam wurde er gelobt.
    Nun halt zur Frage wie man ihm besser beibringt nur auf das Wort ,,hier" zu hören.

    Ren-Shiba Inu 28.April 2014
    Süßjen-Airdale Terrier(2003-06.02.2014)

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    den Abruf trainiert man, wie du schon schreibst, mit der Schleppleine. Am Anfang unter geringer Ablenkung. Wenn das gut klappt, kann man die Ablenkung etwas erhöhen. Ich habe das so gemacht, dass ich immer erst seinen Namen gerufen habe und als er dann geschaut hat, bin ich schnell drei Schritte rückwärts gelaufen. Sobald er sich in Bewegung gesetzt hat, habe ich das Wort (z.B. "Hier!") gerufen und dann gelobt, bis er bei mir war. Bei Ankunft habe ich Leckerli eingeschoben. ;)
    Wenn er bisher beim Freilauf nicht kommt, wenn ihr ruft, würde ich das Wort, das ihr für den Abruf benutzen möchtet, erstmal nicht benutzen. Sonst macht ihr euch unter Umständen das Signal kaputt und ihr dürft dann wieder von vorne aufbauen. Meiner kommt im Freilauf schon relativ zuverlässig, aber sein Abrufsignal benutze ich nur, wenn ich 100% sicher bin, dass er vollständig zu mir läuft.
    In der HuSchu wurde mur geraten, ein Wort auszusuchen, das nicht so alltäglich ist, damit es sich nicht so schnell abnutzt.


    Lg,
    Rafaela

  • ANZEIGE
  • Liebe TS, willkommen im Leben eines Shibas.


    Erstmal, Arashi ist genauso.
    Wenn ich morgens unterwegs bin und mit meiner Kollegin zusammen laufe ist er der absolute Streber. Am Nachmittag hingegen sieht es schon wieder ganz anders aus. Da würde der Herr ganz gerne alleine schwofen gehen. Das ist dieses katzenhafte Verhalten des Shibas. Da kannst du dich auch noch, noch so sehr zum Hampel machen, du bist nicht interessant genug.


    Ich empfehle weiterhin die Schleppleine, zur normalen Belohnung, die Super Belohnung, ist bei Arashi Leberwurst, und viel Geduld und Ausdauer.


    Dein Shiba ist jetzt 6 Monate alt und wird so langsam seinen Freiraum vergrössern und immer grössere Entfernungen zu dir haben. Das musst du ein bisschen abkönnen.


    Ich gebe bei Arashi die Hoffnung nicht auf, das er irgendwann mal wieder auch am Nachmittag ohne Schlepp unterwegs sein darf. ;)

    Zum Lügen gehören immer Zwei. Einer der lügt und einer der es glaubt. <- Homer Simpson
    42

  • Danke für die zahlreichen gute Antworten.Ich werde mir für den Kleinen eine längere Schleppleine besorgen und die Distanz immer weiter vergrößern.Zu Hause funktioniert das Herbeirufen übrigends problemlos.

    Ren-Shiba Inu 28.April 2014
    Süßjen-Airdale Terrier(2003-06.02.2014)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!