Avatar

Vitamin C für den Hund

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    ich habe mich heute mit einigen anderen HH unterhalten über Versicherungen für den Hund (Tierkrankenschutz und OP) dann ging's weiter über Krankheiten etc.
    Bis wir (wir haben alle große Hunde) bei HD, ED und Konsorten landeten.


    Mein 6 Monate alter Ares humpelt seit ca. zwei Wochen vorne rechts ein Bekannter meinte dann ich solle ihm doch mal D Fluoretten geben und Vitamin C.
    Ich zuhause also erstmal Tante Google befragt.


    Die D Fluoretten lasse ich mal außen vor, da halte ich nichts von, aber habe halt auch nach Vitamin C gegooglet. Ich weiß das Hunde ihr benötigtes Vitamin C ja selbst herstellen, aber ebenfalls weiß ich das man Viatmin C kaum "schädlich" überdosieren kann und das es viele Leute zufüttern aus welchen Gründen auch immer.


    Ich googlete also ein bisserl herum und fand (viele kennen's vll schon, für mich war's neu) das ein Tierarzt aus den Staaten versucht hat mit Vitamin C HD zu bekämpfen und damit, lt. dem was ich gelesen habe, wohl auch erfolgreich war. Er nahm wohl, ach, ich zitiere mal.....


    Zitat

    Feldstudie, durchgeführt von dem Tierarzt Dr. Wendell O. Belfield, sollte beweisen, dass extrem hochdosiertes Vitamin C die Entwicklung von Hüftgelenksdysplasie zu 100% verhindere. Dr. Belfield nahm acht Verpaarungen Deutscher Schäferhunde vor, die entweder selber HD hatten oder es bereits vererbt hatten. Die Muttertiere bekamen ab Decktag eine von ihm entwickelte und vermarktete Vitamin- und Mineralmischung aus Natriumascorbat, Kollagen und anderen zur Kollagenbildung essentiellen Nährstoffen (Mega C drops). Diese Formel bekamen dann die Welpen nach der Geburt bis hin zur Entwöhnung, danach bekamen sie eine ähnliche Formel (Mega C Plus) bis zum zweiten Lebensjahr. 100% der Nachkommen aus diesen acht Verpaarungen waren mit 24 Monaten HD frei. Leider blieb dieses Resultat bis heute nicht reproduzierbar.


    Quelle: http://www.barfers.de/vitamin_c.html


    Auf vielen anderen Seiten fand ich genau dasselbe Zitat. Weiß jemand was darüber? Habe versucht nach dem Herrn Dr. oder der Studie selbst zu googlen, war aber nicht sehr erfolgreich, hatte heute auch zu wenig Zeit und dachte vll weiß ja wer anderes etwas darüber?


    Und füttert ihr euren Hunden Vitamin C? Wenn ja, in welcher Form und in welcher Dosis?


    Auf einer anderen Seite las ich dann etwas "negatives" nämlich das Eine Zufuhr von Vitamin C bei gesunden Tieren zu Depressionen der phagozytären (Phagozyten vernichten Fremdzellen) Leucozytenaktivität führt.


    Mmh, ich überlege nun einfach mal Vit. C zuzufüttern. Weiß aber nicht genau welches denn nun "gut" ist und in welcher Dosis.....


    Lg Tam

    Ares und Arod


    Das mir der Hund das liebste sei, oh Mensch, du sagst sei Sünde, der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal bei Winde.


    Mit einem Hund an einem herrlichen Nachmittag an einem Hang zu sitzen kommt dem Garten Eden gleich, wo Nichtstun nicht Langeweile war - sondern Frieden.

  • ANZEIGE
  • Ich hab zwar nichts direkt zu dem Thema hilfreiches, aber du hast ja auch gefragt, ob jemand Vitamin C füttert. Also meine beiden kriegen es, weils es mir der TA empfohlen hat, über den 'Winter' als Kur. (Nein, er macht damit kein Geld, ich habs gesondert gekauft) und zwar als Pulver. Schaden kann es nicht, denke ich mir ^^ Übrigens hab ichs aus der Apotheke. :)


    Lg

  • ANZEIGE
  • Niemand sonst?


    Dachte es füttern viel mehr Vitamin C.... :???:


    @Ayumix: Welches Pülverchen benutzt du denn genau?

    Ares und Arod


    Das mir der Hund das liebste sei, oh Mensch, du sagst sei Sünde, der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal bei Winde.


    Mit einem Hund an einem herrlichen Nachmittag an einem Hang zu sitzen kommt dem Garten Eden gleich, wo Nichtstun nicht Langeweile war - sondern Frieden.

  • Ich hatte jetzt schon 2 Dosen, einmal wars glahb ich von... das gesunde Plus?
    Und jetzt hab ich das von altapharma
    Gibts immer übers Futter ^^
    Und ich nehme auch einfach das, was die Apotheke grad da hat..

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • warum hälst Du vom Vitamin D nichts. Ich halte da sehr viel von. Hatte selber starken Mangel (per Blutbild ausgetestet) und schlimme Knochenschmerzen. Was soll es schaden, Deiner Meinung nach. Bei Menschen ist der Mangel weitverbreitet.

  • Vitamin C in Tablettenform kann dem Menschen schaden:


    -schädlich fürs Herz
    -schädigt DNA---> Tumore können begünstigt werden
    -zuviel Eisen wird aus der Nahrung aufgenommen----> kann zu Organschäden führen
    -Darmflora kann gestört werden


    ...


    Qualle: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ascorbinsaeure-ia.html


    Vitamin-C Tabletten können die Nierensteinbildung fördern
    Quelle: http://www.aerztezeitung.de/me…eine-durch-vitamin-c.html


    hier "dramatisch" formuliert.
    http://www.welt.de/gesundheit/…-Seite-des-Vitamin-C.html


    Ob das auf den Hund zu übertragen ist, ??? Meiner wird kein "Versuchstier"

    Wir sind das grausamste Lebewesen auf der Erde. Bewahrt uns diese Eigenschaft vor der Ausrottung?

  • Als Tabletten nicht, aber meine Hunde bekommen, neben dem normalen Gemüse-/Obstanteil in ihrem hausgemachtem Futter, ein paar Mal die Woche 1-2 El Zitronen- oder Limettensaft ins Futter. Ob's besonders toll hilft weiß ich nicht, schaden wird's wohl auch nicht.


    Ich weiß, dass viele Greyhoundtrainer drauf schwören, dem Hund in physischen und psychischen Belastungssituationen wie eben intensiver Renneinsatz, Zwingerwechsel etc hochdosiert Vitamin C zuzufüttern. Ob es dazu bei Leistungshunden irgendwelche gesicherten Daten gibt weiß ich allerdings nicht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!