Avatar

Welcher Hund passt?

  • ANZEIGE

    Also gleich mal zu Anfang:
    In den nächsten 18 Monaten wird nicht noch mal ein Hund einziehen, erst später.
    Ich möchte mich aber jetzt schon danach erkundigen.
    Wir haben eine Sheltie-Hündin mit 2,5 Jahren. Ich mach mit ihr Ralley-Obedience, ein bisschen Agi (aber wirklich nur ein bisschen).
    Ich habe 2Söhne (14 und9 Jahre alt) die beide THS machen. Der Größe Geländelauf (dieses Jahr sogar 3. bei der DM) und der Kleine 3-Kampf. Unser Sheltie ist 42 cm groß, daher geht das. Ansonsten täglich mind. 1,5 bis 2 Stunden raus.
    Nun informiere ich mich schon mal nach einem Zweithund, der zu uns passen würde.
    Er sollte Power haben, gerne Unterordnung laufen, sehr familientauglich sein.optimal wäre ein Hund, der Beim Geländelauf auch mal zieht ( macht unser Hund gar nicht). Der Hund sollte nicht größer als 48, höchstens 50 cm sein,
    Optisch gefallen mir die Parson-Russells (jetzt kommt bestimmt der große Aufschrei),BC oder Aussies gefallen auch, sind aber von dér Größe her ein bisschen to mutch und ich weiß nicht, ob ich denen gewachsen bin.


    Fällt euch eine Rasse ein, die passen könnte?


    Vielen Dank schon mal :gott:

  • ANZEIGE
  • Ich glaub, die sind mir nicht sportlich genug.
    Im Sommer kannst du, glaub ich zumindest nicht viel anfangen.
    Weitere Vorschläge wären toll!

  • ANZEIGE
  • Da macht leider mein Mann nicht mit, da ist er ein bisschen komisch ( ich und Pudel, mit dem Lauf ich nicht rum, bin doch nicht schwul). Total idiotisch, hab schon tolle Pudel kennengelernt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Minni"

    Ich glaub, die sind mir nicht sportlich genug.
    Im Sommer kannst du, glaub ich zumindest nicht viel anfangen.
    Weitere Vorschläge wären toll!


    Doch, kannst du. Ich hab in meinem Bekanntenkreis u.a. einen Isländer und wenn der nicht sportlich ist, dann weiß ich es auch nicht.


    Ansonsten: Schapendoes, Gos d'Atura, Lapinporokoira, Perro de Agua Español, Lagotto, Tierschutzhund.

  • Zitat von "Minni"


    Was haltet ihr vom Aussie oder BC?


    Eigentlich ideal nach deiner Beschreibung.
    Kannst ja, wenn sie dir zu groß sind nach einer Linie die seit Generationen eher klein ist suchen?

  • Zitat von "X2302"

    Eigentlich ideal nach deiner Beschreibung.
    Kannst ja, wenn sie dir zu groß sind nach einer Linie die seit Generationen eher klein ist suchen?


    Der Standard startet beim Australian Shepherd für Hündinnen ab 46 cm und bei Rüden ab 51 cm. Meine Hündin kommt aus einer sportlichen Allroundlinie, hat jetzt 47-48 cm und hat Eltern am unteren Standard. Trotzdem ist ihr Bruder bis ans Ende des Standards geschossen. Eine Garantie für die Größe ist also nie so wirklich gegeben . ;)
    Wenn euch das nicht abschreckt, könnte diese Rasse laut deiner Beschreibung schon etwas für euch sein. Allerdings würde ich da eben großen Wert auf die richtige Wahl der Linie treffen, besonders wenn der Hund u.A. für den Sport angeschafft werden soll. Die Familientauglichkeit eines Aussie hängt von der Erziehung ab. Sie können wunderbare Familienhunde sein, wenn man ihnen eine vernünftige Erziehung zukommen lässt. Zum Ziehen: Mein Rüde (gemütlicher Kerl) zieht beim Geländelauf nicht, meine Hündin (Bodenlenkrakete) würde es mit Sicherheit tun (noch ist sie zu jung). Das ist eine Typfrage. :smile:


    Hier mal ein sehr guter, ehrlicher Artikel über den Aussie...
    http://www.hundeschule-gaden.de/82.html


    ...und hier einmal der Australian Shepherd im vergleich zum Border Collie.
    http://www.freelance-aussie.de…sie/BC-Aussie-Artikel.htm


    Das sind zwei völlig verschiedene Rassen und für mich stellt sich deshalb die entweder-oder-Frage nicht. Die Bedürfnisse und Wesenszüge der beiden Rassen sind für mich dafür viel zu unterschiedlich.

    LG, Kathrin und Bliss

    Für immer im Herzen das Seelenhundrudel Tex, Joy und Luna

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!