ANZEIGE
Avatar

Darmprobleme nach Maiskolben

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen. Mein Golden hat letzten Donnerstag von mir unbemerkt im Freilauf einen Maiskolbenstrunk (kleineres Exemplar inklusive Blättern) im Ganzen geschluckt. Am Freitag bekam er dann Fieber und konnte abends keinen Kot absetzten. Sein Trockenfutter hat er verweigert, Nassfutter aber gefressen. Am Samstag war das Fieber weg und er hatte leichten Durchfall. In der Nacht von Samstag auf Sonntag ging es ihm dann schlecht, wässriger Durchfall und Erbrechen bis dann um drei Nachts der Maiskolbenstrunk oben wieder rauskam. Danach nur noch Durchfall, kein erbrechen mehr. In der Tierklinik wurde sein Bauch mehrfach abgetastet, war aber weich. Röntgen wurde keins gemacht da Mais als organisches Material nicht sichtbar ist und mit Kontrastmittel auch nur der vollständige Darmverschluss sichtbar wäre, kein teilweiser. Wir sollten auf ihn achten, Bauch abtasten und bei Fressunlust oder Erbrechen wieder kommen.


    Er ist nun wieder total fröhlich, hat einen Bärenhunger aber immer noch unregelmäßigen Stuhlgang, teilweise Durchfall oder schleimig bzw. Breiig. Der andere Tierarzt heute hat dasselbe wie die am Sonntag gesagt, der Kot wurde eingeschickt um zu testen ob er vielleicht Bakterien hat. Was meint ihr? Habt ihr Erfahrungen? Kann der Darm immer noch gereizt sein. Mein Hund ist fröhlich, hat nur ein bisschen weniger Kondition als sonst beim Gassi gehen... Sorry ist lang geworden.

    LG Annika mit Golden Retriever Riley

  • ANZEIGE
  • Naja wie will man denn da sicher sein? Kann man ja blöderweise wie oben beschrieben nicht nachprüfen. Nur durch Symptome oder eben aufschneiden. Er ist beim Bauchabtasten komplett schmerzunempfindlich und frisst auch wieder sein Trocken futter. Kot ist zwar Konsistenz mäßig nicht in Ordnung, hat aber normale Farbe bzw. Orange weil er Karottenbrei zur Darmberuhigung bekommt. Ich gehe eigentlich auch nur von einem Kolben aus da ich meinen Hund im Freilauf beobachte und so schnell kann er eigentlich keine zwei gefressen haben. Allerdings haben wir letztes Jahr über Monate mit Coli - Bakterien gekämpft sodass ich gerade fast schon hoffe dass diese sich durch das Chaos wieder vermehrt haben. Ich mach mich nur total verrückt, mein Freund sagt ich habe einen an der Waffel....

    LG Annika mit Golden Retriever Riley

  • ANZEIGE
  • Ich würde trotzdem Kontrastroentgen. Da siehst du ja nicht nur einen völligen Verschluss, sondern du siehst ja durch die Kontrast Flüssigkeit auch ob da irgendwelche Verengungen sind.

    .

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Die Ärzte meinten dass man das Kontraströntgen nicht mit einem Kontrastmittel - MRT beim Menschen vergleichen könnte. Gerade bei organischen Stoffen geht der Fluss bei einem Teilberschluss wohl einfach weiter, Kleinigkeiten könne man da nicht erkennen. Er meinte ich solle jetzt erstmal die Kot Probe abwarten und den Hund weiter genau beobachten (er hat gerade genüsslich eine Dose Schonkostnassfutter verputzt). Aber das Warten macht mich wahnsinnig, ich will doch nur Klarheit. Mein Freund meint je mehr ich ihn beobachte, desto mehr fällt mir auf... :hust:


    6 Wochen??? Ohne Probleme?

    LG Annika mit Golden Retriever Riley

  • Na ich wußte von dem Kolben nix mehr bis er nach 6 Wochen wieder zum Vorschein kam. Gott sei Dank ist es gut gegangen. Das Innenteil ist ja doch schon sehr hart. Ich würde auch mit Kontrastmittel röngen lassen.

  • Und woher weißt Du dann dass es sechs Wochen waren? Und sie hatte garkeine Symptome?


    Hab mich jetzt mal durch gegooglet. Anscheinend bringt dass Kontrastmittel bei Maiskolben tatsächlich selten die Diagnose sondern eher das Befinden des Hundes. Die erste Tierärztin hat gesagt dass vor einem Jahr ihr eigener Labbi auf dem Op-Tisch lag, zweimalige Röntgen mit Kontrastmittel zeigte nichts erst beim Aufschneiden kam der Kolben zum Vorschein.


    Ich hasse Mais. Waren gerade draussen und der Kot war fest . Jetzt spielt er. Mal sehen was die Nacht bringt, aber die letzten Nächte waren auch ruhig.

    LG Annika mit Golden Retriever Riley

  • Ja genau so war es bei Riley auch bis er am Sonntag nach viel Würgen das bestimmt 7 cm lange Teil erbrochen hatte. Seitdem geht es ihm zum Glück besser. Der Tierarzt sagt dass es ihm langsam wieder schlechter gehen müsste, hätte er einen Teilverschluss. Auch würde er angeblich nicht so gut fressen. Ach ich weiss doch auch nicht, mehr als besonders auf ihn achten bleibt uns wohl im Moment nicht. :verzweifelt:

    LG Annika mit Golden Retriever Riley

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE