ANZEIGE

Erbrechen von gelben Schleim und jetzt Fieber...

  • Hallo!


    Eigentlich hatte Tom ja ausser Borreliose noch keine gesundheitlichen Probleme - bis jetzt :help:


    Also fang ich mal an zu erzählen:
    Am Dienstag war ich vormittags hüten und Tom bekam daher Nachmittags sein Fressen. War alles noch ok. Dann in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat er ein paar mal gelben Schleim erbrochen (Essensreste waren absolut keine dabei). Dann Mittwoch früh bei der Morgengassirunde noch mal kurz so nen Schleim erbrochen und dann bis jetzt nicht mehr. Seit Dienstag Nachmittag hat er dann auch nicht mehr wirklich gefressen. Aber alles in allem war er sonst recht normal - drum dachte ich mir ja eigentlich auch nix dabei. Heute Nachmittag aber war er sehr ruhig beim Spazieren gehen und ich dachte ich messe zur Sicherheit mal Fieber: 40,3°C - da war ich kurz mal geschockt. Er hat jetzt mal Antibiotika bekommen und wenns morgen nicht besser ist gehts ab zum Tierarzt. Heute hat er so ne knappe Handvoll Leckerlie´s (Futter) aus der Hand genommen, aber mehr wollte er absolut nicht nehmen (obwohl bei der Wurstsemmel die ich gegessen hab hätte er irgendwie schon Apettit bekommen) :gruebel:


    Jetzt wollt ich fragen, ob vielleicht irgendwer weiß was das sein könnte!??! :help:
    Wäre für jeden Hinweis dankbar...


    Danke
    leicht besorgte Grüsse :/
    Michi

  • Hallo,


    sicher ist es nur ein Missverständnis oder behandelst Du tatsächlich so alarmierende Symptome allein mit Antibiotika :?:


    Zitat von "Borderly"

    ...hat jetzt mal Antibiotika bekommen und wenns morgen nicht besser ist gehts ab zum Tierarzt. ...


    Wenn ja, könnte das fatale Folgen haben. Man kann sicherlich einige Dinge (wie kurzzeitige Erbrechen/Durchfall) versuchen selbst zu behandeln, aber bei wiederholtem Erbrechen, Futterverweigerung, Mattigkeit UND Fieber gibts nur EINS: SOFORT ZUM TA .... bitte.


    Es könnte sich um eine ernsthafte Infektion handeln. Das wiederholte Erbrechen trocknet den Körper aus und besonders bei Fieber ist Flüssigkeitszufuhr das A und O. Im schlimmsten Falle läufts grad auf Nierenversagen hinaus.


    Bitte nimm das nicht auf die leichte Schulter.


    Besorgte Grüsse
    WorkingDog

  • Zitat von "Borderly"

    ....... Er hat jetzt mal Antibiotika bekommen und wenns morgen nicht besser ist gehts ab zum Tierarzt.


    darüber wundere ich mich auch sehr :flop:


    Ich würde auf dem schnellsten weg zum TA gehen :!:


    Grüße Christine

  • Hallo!


    Er hat seit Mittwoch früh nicht mehr erbrochen und trinkt auch ganz normal - also kein Flüssigkeitsmangel.
    Fieber ist heute wieder runter, fressen geht so - nimmt zumindest Leckerlies aus der Hand.
    Werde heute sowieso zum Tierarzt fahren...


    LG Michi

  • Eine kleine Bemerkung von mir: Auch mein Hund hat gelben Schleim erbrochen, gewimmert wie ein Kind. Wäre ich damals nicht sofort in die Tierklinik gerast, hätte mein Hund die Vergiftung nicht überlebt! Es war Cumarin also Rattengift im Blut nachgewiesen. Sie hing tagelang am Tropf.
    Dazu eine Warnung an alle: Es wird zur Zeit überall viel Gift ausgelegt. Dazu kommt das dies auch zum Beispiel im Saatgut ausgeschwemmt wird und sich im Pfützenwasser und Getreidesprossen befindet. Also paßt auf wenn Eure Hunde Anzeichen haben. Die Tierärzte und Kliniken hängen diese Warnungen aus und werden Euch meinen Hinweis bestätigen, Fragen beantworten.
    Futter und Leckerlis dürfen nur von uns gegeben werden! Aufnahme von unbekanntem Fressen beim Gassi gehen kann man abtrainieren!
    Achtet auf Eure Hunde, Eure Nymphe

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo!
    Also wir waren gestern noch beim TA, der hat nix gefunden... er hat nur eine Spritze bekommen (Antibiotika) und muss jetzt noch ein paar Tage Tabletten bekommen!
    Aber seit gestern Früh frisst er wieder und das Fieber ist auch weg. Er wird jetzt noch sicherheitshalber geschont, aber ist schon wieder ziemlich der Alte.


    Eine Vergiftung konnte ich eigentlich ausschliessen, der er nie was beim Spazierengehen frisst (das hab ich ihm von klein auf verboten und da ist er sehr zuverlässig)


    LG Michi

ANZEIGE