Avatar
  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben,
    ich hätte gerne ein Feedback ob meine Planung meinen Neuen Job mit Hund so zu organisieren für Euch in Ordnung klingt.
    Da ich in selbständiger Tätigkeit die letzten 5 Jahre war hatte ich bisher den Luxus meine Hündin immer bei mir zu haben und mir meinen Tag selbst zu strukturieren.
    Nun ergab sich ein sehr gutes Angebot in Festanstellung.
    Hier kommt aber nebem dem vorgegeben Büro Alltag noch das Pendeln via Bahn dazu.


    Mein Plan ist nun:
    Meine Hündin 2-3 Tage die Woche in eine ganz tolle von mir besuchte HUTA ( ca 10 Hunde und 1200 qm Freilauffläche) zu bringen und sie 1-2 Tage mitzunehmen ins Büro.


    Sie wäre die Tage wo sie in der Huta ist von ca 8 Uhr bis ca 15 Uhr in der Huta und ab 15.30 alleine Zuhause bis ca 18.30 Uhr da ich dann ja noch in der anderen Stadt bin beim arbeiten.
    Mein Nachbar hat einen Schlüssel und ist sozusagen ihr vertrauter Onkel er ist Montags und Dienstag zuhause und könnte also wenn etwas sein sollte auch nach Ihr schauen oder sich kümmern.


    Sie kann sehr gut alleine sein und ich dachte mir wenn sie vorher 7 Stunden im Rudel und am Rennen war ist sie warscheinlich auch einfach müde und ausgelastet.
    Die anderen Tage würde ich sie mitnehmen und sie hätte dadurch halt mittags mal eine nicht ganz so große Runde sowie die Hin und Rückwege zur Arbeit.


    Wochenende dann wieder absolut frei und ich nehme Sie da überall mit hin so das ihre Tage auch ausgefüllt sind mit Action .


    Da ich nun aber noch keine Erfahrung habe mit Hund und Festanstellungszeiten würde ich gerne Wissen ob ihr das so vertretbar findet und bin für Kritik oder Tipps offen.


    Danke!


    Liebe Grüße
    Sorcla

  • ANZEIGE
  • Ich finde das völlig o.k..


    Aber ich persönlich halte es für eine größere Zumutung für einen Hund 40 h/Woche brav im Büro liegen zu müssen als eine gewisse Zeit allein zu bleiben.


    Ich arbeite 3 Tage in der Woche, könnte Hund mitnehmen, mach es aber nicht.


    Madame ist am vormittag im Zwinger, bis die Schule aus ist und die Kinder heim kommen. Sollte mal den ganzen Tag keiner da sein, kommt Freundin mit Freund-Hund und lässt die laufen.

  • Danke fuer deine Antwort!


    Ja geht mir auch so! Daher möchte Das mit nehmen ins Büro auf 2-3 Tage maximal beschränken. Ich habe das große Glück dass sie gerne schläft und generell eher ruhiger ist ;)) auch lege ich die Wege vom Hauptbahnhof bis zum Büro dann so das wir noch ein Stück laufen. Ich habe die Möglichkeit eine ganze Stunde Mittagspause zu machen und diese widme ich dann auch ihr.
    Ich denke 2 Tage Mega action in der Huta .. 2-3 Tage normale Wege und das Wochenende wieder mehr sollte okay sein.
    Das Pendeln ist fuer sie auch aufregend und wie ein Ausflug ( sie kennt das von Regelmäßigen Jobs in anderen Städten ) daher denke ich das die ruhigere Zeit im Büro dann auch ma ganz gut ist.

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!