Haarausfall, große kahle Stellen am Rücken und Bein

  • ANZEIGE

    Hallo,


    meine Ira (Goldenretriever-Labradormix) wurde nach einer Gebärmuttervereiterung, die der Tierarzt leider erst sehr spät erkannt hat, Anfang Juli kastriert. Danach hat sich leider auch alles noch entzündet und mußte gespült werden.


    Insgesamt hat sie ca. 4 Wochen Antibiotikum gekommen, weil erst 2 Wochen auf Halsentzündung behandelt wurde. Dann das gleiche Antibiotikum gegen die Gebärmutterentzündung.


    Nun hat sie seit ca. 3 Wochen starken Haarausfall mit kahlen Stellen im hinteren Bereich.
    Die erste Stelle war hinten am Rücken, Diagnose Hot-Spot. 2 Tage später hatte sie eine neue kahle Stelle am hinteren linken Oberschenkel bis zum Bauch. Die Haare liessen sich an den Rändern so rausziehen, die Haut sah bis auf leichte Rötungen unauffällig aus. Diagnose Tierarzt ohne Mikroskopuntersuchung oder Kultur : "Pilz". Sie bekam eine Spritze und ich Imaverol um den Hund damit einzusprühen. Erste Stelle sollte aber weiter Hot-Spot sein.


    Da habe ich beschlossen mir eine zweite Meinung bei einem anderen Tierarzt einzuholen. Der hat dann auf Milben (Hautgescharpsel) und Pilz (soweit das nach den Medikamenten noch möglich war) untersucht. Diagnose keine Parasiten und Pilzkultur ist auch negativ. Der Tierarzt tippte auf Futtermittelallergie, da ich auch für 2 Wochen ein neues Futter (Bosch) gefüttert hatte. Nun bekommt sie seit ca. 3 Wochen wieder ihr gewohntes Futter. Haare gehen aber immer noch aus und es ist eine dritte Stelle direkt unter dem Schwanz dazu gekommen. An allen Stellen wachsen neue Haare nach, aber an den Rändern sind immer noch lose Haare.


    Heute wurde Blut abgenommen, zur Bestimmung der Schilddrüsenwerte, da es sich auch um ein hormonelles Problem handeln könnte.
    Hat eine eurer Hündinnen schon so einen starken Haarausfall gehabt nach der Kastration mit Gebärmutterentfernung? Kann man auch vielleicht homöopathisch behandelt?
    Momentan gebe ich ihr Nachtkerzenöl und Seealgenmehl für Haut und Fell.


    Vielen Dank für Eure Hilfe


    Viele Grüsse
    Marion

  • ANZEIGE
  • Hallo Nancy,
    vielen lieben Dank.


    Ich sprech den TA mal darauf an, wobei viele Cushing-Symptome nicht zutreffen:
    - sie nimmt nicht mehr Wasser und Futter
    - kein Hängebauch
    - kein stumpfes Fell, das andere Fell glänzt wie immer etc.


    Ich hoffe das bei den Schilddrüsenwerten etwas zu erkennen ist.


    Viele Grüsse
    Marion

  • ANZEIGE
  • Der Haarausfall kann gut sein von dem vielen AB und der Hormonumstellung, nach der Kastration.
    Ich würde ihr Biotin Tabletten geben, kriegst du in jedem Drogeriemarkt. Pilze und Milben wurden ja ausgeschlossen.

  • Hallo,


    habe gerade die Ergebnisse der Blutwerte für die Schilddrüse bekommen. Alles in Ordnung.


    Das ist ja eigentlich schön, aber leider wissen wir immer noch nicht was es sein kann. Es gehen immer noch Haare aus und die kahlen Stellen, die allerdings auch schon wieder zuwachsen , werden größer.


    Sie ist außerdem auch komplett im Fellwechsel, nur halt hinten extrem.
    Hat noch jemand eine Idee?


    Werde auf jeden Fall jetzt noch eine Darmsanierung mit "effektiven Mikroorganismen" und Schüssler Salz Nr.11 probieren. Aber es muss ja eine Ursache geben.


    Gruß
    Marion

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Einer meiner Rüden hatte einen Hormone produzierenden Tumor, er hatte auch mehrere kahle Stellen. Nach der OP habe ich ihm Biotin Tabletten gegeben, nach ca. 6 Wochen war das Fell wieder komplett.
    Probier es doch einfach mal aus. Wie schon erwähnt, kann durch die Kastration der Hormonhaushalt durcheinander geraten sein.

  • Zitat von "marion123"


    Hat eine eurer Hündinnen schon so einen starken Haarausfall gehabt nach der Kastration mit Gebärmutterentfernung?


    Ja, eine meiner beiden Hündinnen, wir haben es gerade hinter uns. Sie hat, sagen wir mal, 2/3 bis 3/4 des gesamten Fells verloren, am meisten in der hinteren Körperhälfte, obwohl sie vorher immer Omega3/6-Öl bekommen hat. Hinten an den Hinterbeinen und um die Rute herum hatte sie auch fast komplett kahle Stellen.
    Es gibt ein paar homöopathische Mittel, aber da ohne THP das richtige herauszufinden...
    Distelöl soll gegen hormonell bedingten Haarausfall helfen und das habe ich ihr sehr reichlich gegeben. Nun ist sie wieder mein "Schäfchen". Aber es hat schon insgesamt 3-4 Monate gedauert, Abhaaren und Fellaufbau.


    Wie waren denn die SD-Werte genau (und die Referenzwerte und wie alt ist Deine Hündin) ? Ich weiß nicht, ob die SD-Werte zwei Monate nach einer Kastra schon wieder Aussagekraft haben, da die hormonelle Umstellung oft auch große Auswirkungen auf die SD hat, und Deine Hündin steckt ja noch mittendrin. Ich habe jetzt untersuchen lassen, da ich bei meiner Kleinen auch auf eine SDU tippe, es ist bei ihr 4,5 Monate nach der Kastra. Da die meisten TÄe sich mit der SD nicht gut auskennen und einfach nur gucken, ob die Werte innerhalb der Referenzwerte liegen, werde ich ihre Ergebnisse noch einer Spezialistin vorlegen.
    VG Petra

  • Sorry, soll nicht unfreundlich klingen, aber ich hätte bei dem geschilderten Erscheinungsbild schon lange einen Tierdermatologen konsultiert.


    LG Appelschnut

    Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!
    (Sprichwort der Dakota Indianer)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!