ANZEIGE
Avatar

Cachedogs im Einsatz hier?

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Geocachergemeind!


    Ich cache nun seit mehr als 5 Jahren zusammen mit meinen Hund Snoopy, er ist nach kürzester Zeit Cachedog durch und durch gewesen.
    Er reagiert sofort auf das Piepen des GPS mit suchen. Mache ich das GPS im Haus an um was nachzusehen und es findet keine Satelliten macht es auch piep und der Hund steht mit strahlenden Augen neben mir.


    Habe ich das GPS in der Hand und er sieht es rennt er oft gleich zur Tür, es könnte ja losgehen.
    Für ihn scheint Geocachen schon fast eine Lebensaufgabe zu sein. Ich gehe sehr oft seit Jahren mit einen guten Freund zusammen los, Snoopy liebt ihn abgöttisch wenn er ihn sieht schreit und quiekt er vor Freude, dreht vollkommen durch, dass macht er bei sonst keinen anderen der nicht zu Familie gehört. Da besagter Kumpel immer mit Geocachen verbunden wird.


    Hier mal ein Foto von meinem Cachedog Snoopy im Einsatz letzte Woche, er hört das Piep springt todesmutig in den Graben und zeigt die Dose an, glaube das Gesicht sagt alles:



    Wie ist das mit euren Hunden sind die eher Mitläufer, aktiver Sucher etc. würde mich echt interessieren wie eure Touren mit Hund aussehen.


    Früher hat Snoopy andauernd Plüschtiere aus den Dosen gefischt und ich durfte dann munter tauschen. Heute ist das nicht mehr so wichtig. Hab so einige kleine Mini McD Plüschtiere dank ihn in seiner Spielzeugkiste.

  • ANZEIGE
  • mein Rüde ist ein "Geocoin", ansonsten ein Mitläufer, der sich nicht so wirklich fürs Cachen begeistert. Er findet es eher lästig, dass ich immer wieder stehen bleibe und was suche, statt dass wir weiter Gassi gehen. Bei meiner Hündin ist es ähnlich, wobei sie interessierter ist..

  • Oh mann, jetzt bin ich total neidisch. Ich hätte nicht gedacht dass man das einem Hund antrainieren kann, da ja die Boxen denke ich mal alle anders riechen oder?

  • ANZEIGE
  • Ich weiß bis heute nicht wieso er es kann, er sucht einfach nach jeglichen menschlichen Geruch wohl und fischt alles aus abgesehen von Micro an Schildern und so. Im Wald, Gräben, Böschungen er findet alles. Die Tage wieder er geht vor ins Gebüsch, entdeckt gleich das Hilfsmittel und zieht es aus dem Versteck.


    Er liebt eh Suchspiele. Vor allem suchen im Dunkeln.
    Was auch erschreckend schnell ging war damals die Verknüpfung piep = suchen.


    Für ihn ist es einfach Arbeiten und Arbeiten ist was gutes.

  • Wir cachen im Moment nur hin und wieder und haben da teils mit unzuverlässigem GPS zu kämpfen.
    Ein Cachedog kann aus unserem wohl noch werden. Bisher hatten wir sie auf 2 kleinen Waldrunden dabei und sie findet es super!
    Es ist für sie wie ein Abenteuer wenn wir alle gemeinsam durchs Unterholz streifen und weshalb wir das tun hat sie auch ganz schnell verstanden. Allerdings wird sie dann recht aufgeregt und sucht nicht konzentriert, wenn wir ihr aber z.B. einen kleineren Bereich zum Suchen zeigen wird sie schnell fündig :D
    Nach der ersten Runde im Waldvhat sie uns auch eine PET-Flasche ganz stolz angezeigt!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Meine 4 Monster suchen leider nicht wirklich aktiv, aber sie gehen mit Begeisterung mit (außer die Zwerge, wenn es zu sehr ins Unterholz geht. Da muss ich immer ein wenig gucken, dass keiner irgendwo "hängen bleibt" und dann mit Tränen in den Augen vor einem Ästchen steht, dass den Weg versperrt :roll: ).
    Außerdem bewachen sie die gefundenen Schätze sehr fein und passen auf, dass bloß keiner heimlich was einsteckt oder drauf tritt :D



    Kleiner Hund, kleiner Cache



    Großer Hund, größerer Cache :D


    Manfred hat sogar schon mehr Caches gefunden als ich (über 1000), weil er oft mit meiner Mama/Schwester/Schwager unterwegs ist, die alle locker im 4-stelligen Bereich sind.
    Er ist also unser Veteran hier :lol:

    Liebe Grüße
    Binks mit ihren Monstern
    Manfred, Rottweiler-Mix, ca *01.07.2004
    Lennard ("Ferkel"), DSH, ca *01.11.2006
    Bob, Zwergspitz, *19.07.2007
    Buh, Zwergspitz, *24.03.2014
    Ulf-Wolfram, Wolfsspitz, *01.12.2014
    und im Herzen Fil, DSH, *12.11.1998 - 08.2004

  • Lina findet cachen teils spannend, teils doof.
    Gut findet sie, dass Frauchen irgendwo im Wald rumgraucht, doof findet sie, wenn ich zu lange nach einem Cache suchen muss und wir nicht weiter gehen. Die Dosen findet sie spannend, aber wenns nach ihr ginge würden wir sie eben ausräumen und rumschleppen. Selbst sucht sie nicht, aber sie beobachtet mich immer ganz gespannt. Vielleicht schaut sie sich das irgendwann ab und sucht doch mit.
    So lange machen wie das noch nicht. Bin erst bei 22 Caches.

    Viele Grüße von Katha
    Lina ~25.5.2012~ & Ylvie ~23.01.2015~ Labrador Retriever &
    Jack ~15.05.2011~ Katerchen



    A Labrador Retriever says: Show me what you want, forget the why and I will get out to do it my way.


    Oreoschnute und Schokokugel

  • Wir haben auch vor ein paar Wochen angefangen. Noir ist aber eher Mitläufer. Er findets toll, dass er so immer neue Gassistrecken hat. Nur wenn Frauchen mal wieder zu blöd zum Finden ist, ist er etwas genervt :D

  • Meine Sally war ein passionierter Cachedog. Sie hat definitiv nach Plastik gesucht. Gut, die ersten Male hat sie mir auch Müll aus dem Wald gefischt (super, hab ich gleich noch aufgeräumt), aber aufgrund von stärkerer Belohnung hat sie schnell kapiert, welche Art Plastik ich suche (die meisten Caches sind ja doch in diesen Lock-Dosen). Die wurden mir dann zuverlässig angezeigt, ich fühl mich beim Cachen richtig lahm ohne Hund... der nächste wird auf jeden Fall wieder drauf trainiert. Hat uns großen Spaß gemacht und für den Hund war es jedes Mal ein Abenteuer- sie hat sich immer so darauf gefreut. :herzen1:

  • Cachen mit Hund macht doppelt so viel Spaß! Kiwi ist mittlerweile begehrter & ausgebildeter "Petling-Wegschlepp-Hund" und "Filmdosen-Deckel-Zerkauer", deshalb haben wir immer neue Deckel für Filmdosen dabei... :roll:

    Rachel-Kiwi von Amur *01.05.2014 - †23.06.2016

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE