ANZEIGE

Farmcollie und Co

  • ANZEIGE

    Guten Morgen,


    ich informiere mich gerade etwas ausgiebiger mit den verschiedenen Hundesport - & Arbeitsbereichen.
    Als ich mal wieder auf der Suche nach "witzigen" Anzeigen war,bin ich auf den Farmcollie gestoßen.


    Auf einer Farmcollie Seite wurde dieser Mischling(?)als absolut leichtführig und selbstlernend an Schafen angepriesen.Man bräuchte ihn nur von klein auf zu den Schafen mitnehmen,zum umstellen,einstallen usw. und dann hätte er es irgendwann drauf :???:


    Wäre lieb wenn mir mal jemand die unterschiedlichen Rassen und ihre Art zu Hüten/Treiben zu erklärt und wie die einzelnen Rassen,im allgemeinen Handling so sind.


    Danke :smile:

  • ANZEIGE
  • Der Hund, der quasi trainingsfrei alles kann... is klar. :lol:


    Wer sich einen Bären aufbinden lassen möchte, kauft ihn :D

  • Hallo! Vielleicht hat sich Deine Suche bereits erledigt, aber ich möchte vielleicht trotzdem noch was zu dem Thema Farmcollie beitragen.
    Wir selber haben einen Border-Collie, eine Collie- Bordercollie Mix Hündin und einen Farmcollie. (eingetragene Rasse bei Allianz der Tempelhunde).
    Auch wir waren lange auf der Suche nach einer Nachfolgerin für unsere "Alten" und sind dabei bei den Farmcollies gelandet. Du hast sicherlich recht, dass im Netz oft Mischungen mehrerer Hunderassen als Farmcollie bezeichnet werden. Aber die Allianz der Tempelhunde hat es sich zur Aufgabe gemacht aus den sog. Showhunderassen wieder gebrauchsfähige Arbeitshunde zu machen.
    Aber auch diese Hunde lernen nicht von alleine! Sie sind intelligent und lernwillig, aber nicht so "arbeitsverrückt" wie Border Collies.
    Ich hoffe ich konnte helfen.
    Viele Grüße

  • ANZEIGE
  • "Allianz der Tempelhunde"... aha...


    Ich habe mal auf deren Internetseite geschaut und festgestellt, dass die Rassen unterschieden werden nach "Wiederisthöhe" - ich glaube, die meinen "Wiedehopf"? :lol:


    Mal im Ernst: Wer noch nicht einmal in der Lage ist, in korrektem und vor allem verständlichen Deutsch ein Zuchtziel zu formulieren - auch hier ein Zitat aus http://ath-ev.ibk.me/zuchtbuchortnung.html:


    "Die Zuchtordnung ist kynologisch durchdacht und erforderlich. Unsere Zuchtordnung ist auf das Mindeste beschränkt.
    Wenn hier nun doch so manches "gefordert" werden muss, so fördert dies nicht der Zuchtverband, sondern einfach die Erhaltung der Rassen / Neuzuchten.
    Nur eine zielbewusste Zucht, insbesondere die richtige Auswahl der Zuchtpartner, Verwendung nur hochwertiger Zuchttiere, führen zum Ziel. Für kynologisch denkende Zuchtfreunde ist unsere Zuchtordnung die Auswahl unserer Auslese des Zuchtmaterials auf Zuchtschauen und Zuchttauglichkeitsprüfungen selbstverständlich."


    ist meiner bescheidenen Meinung nach nicht so ganz für voll zu nehmen. Auch die Rubrik "Infos zu unseren Rasseprojekten" (http://ath-ev.ibk.me/6.html) ist nicht gerade aussagekräftig. Ich lese nichts von strengeren Gesundheitskriterien, Auswahl auf Wesensfestigkeit oder irgend etwas, was gezielt "besser" als VDH wäre.


    Caterina

  • Hallo,


    ich habe schon lange einige Freunde und Freundinnen mit Hunden,
    und irgendwie wollten wir auch gar nichts,
    konnten dieses leicht Ungewisse aber recht schmuckvoll in Worte kleiden
    und wir fanden es auch ganz hübsch, dieses fröhliche Nichts
    in einem Verein ausüben zu können.


    Deshalb haben wir uns aufgrund eines bevorzugten Treffpunktes


    Die Allianz der Tümpelhunde


    getauft.


    Da der Kassenwart schon nach einer Woche
    mit den Mitgliesbeiträgen durchgebrannt ist,
    wurde der Verin umgehend wieder aufgelöst.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Och menno, jetzt habe ich das künologische (sooo schreibt man das, Ihr Tempelhundler! :D ) Hai-Light des Jahres verpasst: keine Tümpelhunde mehr...


    Dabei wollte ich doch schon immer Puper (= Pudel mit Australian-Shepherd-Naturstumper) züchten, weil die ja seit dem KOpierverbot immer diese langen Staubwedel haben.


    Und jetzt isse schon wieder futsch, diese tolle Tümpelhunde-Dissidenz ;)


    Caterina

  • Nicht traurig sein,
    gerad' gestern Abend haben nach dem Hunde-Spazierer im starken Regen
    haben mein ältester Freund und ich uns entschlossen


    Die Allianz der Stempelhunde


    zu gründen.


    So wie mein Flur aussah, ist der Name leicht erklärlich.


    Ziele und Motive diese Vereins können wir ja noch ausarbeiten.
    Oder es lassen.
    Aber einen Ausschuss sollten wir schon Gründen.


    Du bist herzlich willkommen.

  • Wie viele Schafe hast du denn? Glaube kaum das sie selbstlernend sind ;) Ich würde die Rasse auch von der Anzahl der Schafe abhängig machen.


    Wir haben nur wenig Schafe, da reicht der Border. Vielleicht auch ein Farmcollie ;)

  • Was es nich alles gibt ...


    Zitat von "tanja071071"

    Hallo! Vielleicht hat sich Deine Suche bereits erledigt, aber ich möchte vielleicht trotzdem noch was zu dem Thema Farmcollie beitragen.
    Wir selber haben einen Border-Collie, eine Collie- Bordercollie Mix Hündin und einen Farmcollie. (eingetragene Rasse bei Allianz der Tempelhunde).
    Auch wir waren lange auf der Suche nach einer Nachfolgerin für unsere "Alten" und sind dabei bei den Farmcollies gelandet. Du hast sicherlich recht, dass im Netz oft Mischungen mehrerer Hunderassen als Farmcollie bezeichnet werden. Aber die Allianz der Tempelhunde hat es sich zur Aufgabe gemacht aus den sog. Showhunderassen wieder gebrauchsfähige Arbeitshunde zu machen.
    Aber auch diese Hunde lernen nicht von alleine! Sie sind intelligent und lernwillig, aber nicht so "arbeitsverrückt" wie Border Collies.
    Ich hoffe ich konnte helfen.
    Viele Grüße


    Ich selbst suche keinen Hund für Schafe,ich bin nur drüber gestolpert als ich eben Anzeigen geschaut habe,Ende vom Lied ist der Langhaarami der jetzt hier sitzt,was aber andere Gründe hat.


    Hättest du mal ein Bild von deinem Farmcollie oder gleich von allen 3,damit ich mir da auch mal optisch ein bild machen kann zu den unterschieden usw.?


    danke

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE