ANZEIGE
Avatar

Leichte (Biss?-)wunde am Ohr

  • ANZEIGE

    Hallo,


    heute waren wir bei meiner Mutter grillen, dort traf sie dann auf einen 4-jährigen Hund (sie ist 9), den sie bereits seit seiner Geburt kennt und ab und an auch immer mal gesehen und herzig mit ihm gespielt hat. Nur heute wollte sie irgendwie nicht so recht, jegliche Spielaufforderungen seinerseits wurden abgelehnt oder teils sogar mit einem Knurren oder Zähnefletschen abgewehrt, als er dann mit seiner Schnauze beim Vorbeigehen und Schnuppern recht nah an ihr Gesicht kam, fing sie wohl an ihn zu schnappen. Er schnappte im Affekt zurück, beide waren wohl etwas verwundert und ich konnte zum Glück eingreifen und sie zur Seite nehmen.


    Nachdem sie heftig mit den Zähnen geklappert hat und ziemlich verwirrt abseits stand hab ich dann bemerkt, dass sie ganz ganz leicht am Ohr blutet (hätte genau so ein Kratzer etc sein können, nix wildes). Nun gehe ich jedoch davon aus, dass er sie wohl beim Schnappen wirklich leicht erwischt hat, da Krallen o.ä. eigentlich nicht im Spiel waren. Hab das Ganze dann kurz mit Wasser ausgewaschen und zu hause mit so Desinfektionsspray für Hunde nochmal besprüht und würde es dann so belassen, da sie sich auch nicht mehr weiter drum gekümmert hat.


    Bin dennoch etwas unsicher, da man ja oft hört, man solle bei Bisswunden direkt zum Doktor gehen - wäre das wirklich angebracht oder reicht es aus, jetzt einfach mal zu beobachten und Heilen zu lassen, da es ja wirklich mehr Kratzer als Biss ist, tief ist das Ganze schließlich nicht. Außerdem ist ja mal wieder Samstag Abend...


    Muss sagen bei sowas kenne ich mich gar nicht aus, da ich nicht damit gerechnet hätte, mal in so eine Situation mit ihr zu kommen..


    Was meint ihr?

  • ANZEIGE
  • ich würde abwarten. mehr als reinigen und desinfizieren wird der Arzt auch nicht machen - und das hast du ja bereits.
    Beobachte es, im Normalfall wird es von alleine abheilen. Wenn es sich entzündet oder anders schlimmer wird kannst du Anfang der Woche ja immer noch zum Arzt gehen...

    Es grüßen Caro und Hugo (Parson Russel Terrier).

  • Zitat von "ertzuiop"

    Hallo,


    heute waren wir bei meiner Mutter grillen, dort traf sie dann auf einen 4-jährigen Hund (sie ist 9), den sie bereits seit seiner Geburt kennt und ab und an auch immer mal gesehen und herzig mit ihm gespielt hat.


    Was meint ihr?


    Deine Mutter ist 9 und wollte nicht mit einem 4jährigem Hund spielen?

    Gruß
    Hanne


    Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

  • ANZEIGE
  • also wenn du dir sicher bist, dass der andere Hund gesund ist, würde ich mir keinen Kopf machen.
    Der eine Rüde meiner Eltern hat auch mal die Hündin am Ohr gebissen, ausser bisschen Bluten war da nix. Wir haben desinfiziert und abgewartet. Madame war das Wurscht, die hat nix davon gelernt (sie wollte Partout an sein Futter und kaum haben wir eine Sekunde ned hingeschaut hat sie trotz knurren ihre Schnute in den Napf rein. Naja.) Kaum war sie fertig desinfiziert wollte sie wieder zu seinem Napf...

  • Desinfizieren und ein Auge drauf haben. Wenn es dick, rot oder heiss wird, zum TA. Aber vermutlich verheilt das sehr schnell

    Liebe Grüße von Mara und ihrer Hündin Jule



    Meine beiden Mädels in Bildern ;)


    Ich habe einen Blick aus Hundeaugen gesehen, einen sich rasch verlierenden Ausdruck erstaunter Geringschätzung, und ich bin überzeugt, das Hunde im Prinzip denken, Menschen seien verrückt.


    John Steinbeck

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Danke euch.


    Also an der Bissstelle ist es jetzt minimal dick, schätze aber das ist normal, da es ja eine Wunde ist.


    Jetzt habe ich eben nur entdeckt, dass auf der selben Seite am Auge ein wenig weißlicher Ausfluss war, sah das in geringer Menge heute Nachmittag schon, dachte mir aber nicht viel dabei. Jetzt war es etwas mehr und ich muss auch sagen, dass das erst nach dem "Kampf" war. Schätze da hat sie wohl auch im Auge was abbekommen, wenn auch nur eine Pfote.. Werde das über Nacht mal beobachten, schätze aber von TA werde ich auch sonntags nicht wegkommen, wenn es morgen schlimmer wird.


    Kann man da was zu Hause machen außer mit einem sauberen Tuch wegwischen oder evtl. mit warmem Wasser auswaschen? Ohje, ohje, es ist natürlich wieder Wochenende.... :/

  • Die Bisswunde ist super am abheilen, war ja auch nicht sonderlich gross oder tief, aaaaber fing das Auge dann Samstag Abend plötzlich an zu eitern und dick zu werden.. :???:


    Bin dann, nachdem es Sonntag richtig fies aussah, zum TA gegangen, der hatte zum Glück sonntags ne halbe Stunde Sprechstunde.


    Die Dame bekam dann Spritzen gegen die Schmerzen, einen Trichter und Augentropfen, damit das Ganze erstmal abschwillt, Montag wurde dann nochmal nach der Hornhaut geschaut, war aber zum Glück nichts innen. Heilt auch alles super ab jetzt dank den Trolfen. Zusätzlich gibts nich Antibiotika diese Woche, gegen die Entzündung. Bald also alles wieder in Ordnung, mittlerweile sieht es schon fast wieder normal aus :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE