ANZEIGE

muß ich meinen hund kastrieren lassen?

  • Hallo
    Ich habe vor 4 Wochen einen Welpen von einer Tierhilfe bekommen.Er ist jetzt 7 Monate alt.
    Im Vertrag steht drin,das ich ihn kastrieren lassen muß.
    Nun meine Frage,muß ich das wirklich tun?
    Er ist kein Zuchthund und wird es auch nicht werden.
    Wer kann mir hier helfen?
    Möchte meinem Hund das eigentlich nicht antun.
    Liebe Grüße eure
    Kleinemieze

  • Hallo,


    ich kenne zwar den Vertrag nicht, aber ich finde es ist nicht artgerecht,
    einen Hund zu kastrieren. Ich denke auch nicht, dass du irgendwelchen
    Sanktionen ausgesetzt bist, wenn du es nicht tust. Sollen sie dich doch
    verklagen...dass kann sich die sog. Tierhilfe ohnehin nicht leisten.
    Außerdem finde ich, dass ein kastrierter Hund (kann ich mir ohnehin kaum
    vorstellen) leidet.


    Islay :abgelehnt:

  • Hallo Islay
    Vielen Dank für Deine schnelle Antwort.
    Ich muß ganz ehrlich sagen,ich habe ihm gegenüber ein schlechtes Gewissen,wenn ich es tun würde.
    Ich tue es wahrscheinlich nicht.
    Habe ja die Schutzgebühr bezahlt.
    LG
    Kleinemieze

  • Hallo Kleinmieze,
    ich bin zwar auch nicht unbedingt dafür alles zu kastrieren.


    Aber Du hast einen Vertrag unterschrieben und wußtest es
    von Anfang an, also halte dich auch daran :!:


    Grüße Christine

  • Hallo!


    Sorry, aber dass nun ein kastrierter Hund von vornerein leidet halte ich für ein Ammenmärchen. Ich hab meinen Hund kastrieren lassen, weil er ZUVOR gelitten hat (3 Zuchthündinnen in der Nachbarschaft). Er hat nicht gefressen, hat nur noch gejammert, hat die Düfte der Damen ständig in der Nase gehabt und jedesmal ganz schlimmen Durchfall gehabt. Also find ich es ehrlich gesagt daneben zu sagen, ein kastrierter Hund leidet. :abgelehnt:


    Ich bin auch nicht dafür alles und jedes sofort kastrieren zu lassen, wenn jedoch der Hund leidet dann bin ich dafür. JETZT leidet mein Hund nicht mehr.


    Wie schon geschrieben wurde, der Tierschutz macht das vorbeugend, damit nicht noch mehr arme ungewollte Mischlinge im Tierheim landen. Du wusstest das, also find ich, sollte man sich auch daran halten. :help:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo Christine,Hallo Claudia


    Wann ist es denn die beste Zeit dafür?Er ist jetzt 7 Monate alt.
    Ich habe von manchen gehört,das man es erst mit einem Jahr machen lassen sollte,da er dann Geschlechtsreif ist und andere wiederum meinten,es wäre besser sofort.
    LG
    Kleinemieze

  • Hallo Kleinmieze,
    wenn Du die Kastration nicht möchtest, dann laß es auch nicht machen !
    Habe ich das richtig verstanden, daß es ein Rüde ist? Dann schon mal gar nicht, wenn er nicht schrecklich unter seiner nicht ausgelebten Männlichkeit zu leiden hat. Tierschutz ist schön und gut, aber er ist leider nicht bis ins Detail auch artgerecht orientiert. Theoretisch darfst Du ihn laut Tierschutzgesetz ohne vernünftigen nicht einmal kastrieren lassen, da solche Eingriffe Amputationen sind!
    Investiere doch mal 15 Euro in die "Bielefelder Kastrationsstudie" ( erhältlich z.B. über http://www.hundeshop-ab.de/product_info.php?products_id=300 ) und überleg Dir dann bitte in Ruhe, ob Du das wirklich möchtest. Oder ruf mal bei der Hundefarm Eifel an, Frau Lanzerath wird Dir reichlich Argumente GEGEN Kastrationen liefern :-)


    Mit dem Tierschutz wird es bestimmt keinen Ärger geben, das können die nicht wirklich lebenslang kontrollieren und wenn Du im Falle einer Konfrontation genug Hintergrundwissen zu dem Thema bietest, werden die auch verstehen, daß Deine Art der Tierhaltung (ich gehe ja mal davon aus, daß Du Nachwuchs auch auf jeden Fall vermeiden wirst!) hundgerechter ist als die eventuellen Folgen einer Kastration.
    Du hast Dich im Vertrag ja auch dazu verpflichtet, Deiner Verantwortung dem Tier gegenüber gerecht zu werden - und deshalb solltest Du Dich erst in aller Ruhe erkundigen, bevor Du eine solche Entscheidung triffst.

  • @ Kleinemieze:


    Wenn du deinen Hund artgerecht halten möchstest, dann tue es nicht.
    Sch.... auf den Vertrag. Und außerdem: welchen sonstigen Grund sollte es für
    eine Kastration deines Hundes geben :?:
    Du liebst ihn doch so wie er ist, oder :?:


    Lass dich nicht verunsichern :!:


    @ Claudia + Christine


    1. Ich glaube nicht, dass der Durchfall deines Rüden allein wegen läufiger Hündinnen entstanden ist.
    2. Warum soll man einem Tier die Lebensqualität (und dazu gehört
    auch der Fortpflanzungstrieb) nehmen, nur weil es in einem Vertrag steht?


    Grüße, Islay

  • Hi,


    also artgerechte Haltung mit Kastration gleich zusetzen, ist ja etwas übertrieben.
    Das würde bedeuten, alle Kastraten würden tierquälerisch gehalten.
    Also bitte!


    Ihr werdet es nicht glauben, aber man denkt sich bei der Sache auch was.
    Leider kann man den Leuten nur vor den Kopf gucken.
    Und schwupps die Wupps, schon sind die Jungen da oder irgendeine Hündin gedeckt. Aber man hat ja nur 5 sek nicht aufgepaßt.


    Wir haben das jetzt bei 2 Hündinnen gehabt. Und wo landen nachher die Jungen oder die halbwüchsigen, wenn die Leute mit ihren geschenkten Hunden nicht merh zurechtkommen - im TH.


    Das heißt, für einen Vermittelten bekommt man 5 zurück.
    Man sollte sich immer mal die Gründe für solche Verträge überlegen. Das hat schon seinen Sinn.


    Gruß Nadine

  • Hallo cephalenia,


    wenn es nach deiner Meinung ginge, dann müssten ja alle
    Hunde (und auch andere Tiere) kastriert werden. Doch wer
    will sich anmaßen darüber zu entscheiden, welche Hunde
    kastriert werden müssen und welche nicht?


    Wenn euch dass schon bei zwei :!: :!: :!: Hündinnen passiert
    ist, dass diese ungewollt gedeckt worden sind, dann liegt es
    doch eher an eurer Hundehaltung :flop: Läufige Hündinnen
    gehören grundsätzlich an die Leine :!:


    LG, Islay

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE