ANZEIGE
Avatar

Fixieren anderer Hunde

  • ANZEIGE

    Hallo Leute,


    ich stehe im Moment vor einem kleinen Rätsel.
    Und zwar habe ich 2 Hunde.
    Mit der Großen, die 6 Jahre ist, mach ich Agility, die Kleine 8 Monate darf mit zum Training. Fängt jetzt aber an die anderen Hunde beim Laufen zu fixieren. Fängt an zu Kläffen usw.


    Also meine Frage an euch: Wie habt ihr euren Hunde gezeigt, dass die laufenden Hunde eigentlich uninteressant sind bzw es sein sollen?


    lieben gruß =)

  • ANZEIGE
  • Nun, Du hast BC`s oder täusche ich mich da?


    Das fixieren anderer Hunde im Lauf würd ich jetzt mit dem Hütetrieb in Verbindung bringen und das Bellen in Richtung Frustreaktion sortieren.


    Hmm, ich würd vielleicht schauen, ob ich den Jungspund ans Hüten heranführen kann. Auch um dem Hund die Möglichkeit zu geben, dies kontrolliert auszuleben und für mich lenkbar/ kontrollierbar zu machen.


    Birgit

  • Schnelle Bewegungen puschen einen Sichtjäger hoch. Besonders, wenn sie in der Pubertät sind und der Jagdinstinkt so richtig "anspringt". Die anderen Hunde erfüllen damit die Anforderungen einer Beute.


    Da hilft es nur ruhiges Zuschauen zu belohnen und dafür sorgen, dass sie nicht hinterherhetzen kann.


    Viele Grüße
    Corinna

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Abessinierin"

    Hmm, ich würd vielleicht schauen, ob ich den Jungspund ans Hüten heranführen kann. Auch um dem Hund die Möglichkeit zu geben, dies kontrolliert auszuleben und für mich lenkbar/ kontrollierbar zu machen.


    Birgit


    Hüten darf sie. Das ändert aber mein Problem beim Agitraining nicht ;-) Trotzdem danke...


    Corinnas Antwort hat die Idee, die ich im Kopf hatte, aber schon bestätigt.
    Dann werden wir mal daran arbeiten.
    Im Moment geht sie aber nichtmehr mit zum Agilitytraining, da wir sowieso erstmal an der Frustrationstoleranz arbeiten müssen. Sie dreht nämlich völlig ab, wenn ich laufe.... :verzweifelt:


    aber das wird schon. Danke euch für die Antworten :)

  • Also ich würde deinen Hund erstmal aus dem Sichtkontakt der anderen Hund rausholen und sie auf dich aufmerksam machen. Sprich du machst ein paar Übungen mit ihr um sie abzulenken. Das mit dem ruhigen Zuschauen Belohnen muss sehr genau gemacht werden. Am besten du versuchst ihr zu zeigen, dass sie garnicht bellen darf. Wenn sie dann mal bellt belohne nicht die 10 sekunden ruhig sein danach. Ansonsten verbindet der Hund: Agi - bellen - ruhig sein - Leckerlie. Die Sache ist ziemlich kompliziert. Ansonsten zeig ihr einfach, dass bellen Konsequenzen hat: Also bring sie weg, wenn sie bellt. Gehst du mit ihr dann 2 minuten später ruhig wieder auf den Platz, versuchst du ihre Aufmerksamkeit zu behalten und clickerst gleich, wenn sie ruhig bleibt. Bellt sie dann wieder gehts runter...usw :)


    Zur Ruhe im Parcour: Bleib selbst ruhig beim Training. Überdreht sie - dann geh vom Platz und zeig ihr, dass sie damit nichts erreicht. Übe immer wieder kleine Sequenzen und bestätige sie fürs ruhige, konzentrierte arbeiten ;)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "SandraSam"

    Also ich würde deinen Hund erstmal aus dem Sichtkontakt der anderen Hund rausholen und sie auf dich aufmerksam machen. Sprich du machst ein paar Übungen mit ihr um sie abzulenken. Das mit dem ruhigen Zuschauen Belohnen muss sehr genau gemacht werden. Am besten du versuchst ihr zu zeigen, dass sie garnicht bellen darf. Wenn sie dann mal bellt belohne nicht die 10 sekunden ruhig sein danach. Ansonsten verbindet der Hund: Agi - bellen - ruhig sein - Leckerlie. Die Sache ist ziemlich kompliziert. Ansonsten zeig ihr einfach, dass bellen Konsequenzen hat: Also bring sie weg, wenn sie bellt. Gehst du mit ihr dann 2 minuten später ruhig wieder auf den Platz, versuchst du ihre Aufmerksamkeit zu behalten und clickerst gleich, wenn sie ruhig bleibt. Bellt sie dann wieder gehts runter...usw :)


    Zur Ruhe im Parcour: Bleib selbst ruhig beim Training. Überdreht sie - dann geh vom Platz und zeig ihr, dass sie damit nichts erreicht. Übe immer wieder kleine Sequenzen und bestätige sie fürs ruhige, konzentrierte arbeiten ;)


    ok, auch ein guter Tipp. Kann ich dann mit dem von Corinna verbinden.


    Zur Ruhe im Parcours: ich laufe mit ihr noch nicht ;-)
    Sie dreht so ab, wenn ich mit der Großen laufe! :/

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE