ANZEIGE
Avatar

Niereninsuffizienz bei meinem Senior

  • ANZEIGE

    Hallo Zusammen,


    mein ca. 12,5 Jahre alter Schäferhund hat abgenommen, viel getrunken und viel Urin abgesetzt. Also bin ich vor ca. 3 Wochem zum TA. Da hat sich rausgestellt, dass die Nierenwerte schlecht sind. Er hat eine chronische Nierenisuffizienz.


    Er hat leider schon relativ viel abgenommen. Er hat immer ca. 30/31 kg gewogen und jetzt nur noch 26,8 kg. Ich war total schockiert. Dass er weniger wiegt und abgenommen hat, war mir klar. Aber mit soviel hatte ich nicht gerechnet. Da war ich echt erschrocken.


    Er bekommt jetzt eine Nierenkur von Heel. Damit hat die Tierklinik bisher gute Erfolge erzielen können. Das sind 4 verschiedene Medikamente, die ich ihm nach einem Plan geben muss.


    Bleibt die schwierige Frage nach dem Futter.


    Zum einen wäre eine Nierendiät super. Andererseits muss er zunehmen.
    Daher hat mir meine Tierärztin empfohlen, weiterhin zur Hälfte sein bisheriges Futter (Platinum Natural Lamb&Rice) weiterhin zu füttern.
    Sie findet das ein sehr hochwertiges Futter und es ist nicht nachgewiesen, dass eine strenge Nierendiät positive Einflüsse hat. Wichtiger wäre erstmal, dass er etwas zunimmt. Die andere Hälfte kann ich mit Nierenfutter ersetzen.
    Das hat sie allerdings erst gesagt, als ich nochmals nachgefragt habe. Sie würde das Platinum eigentlich wie bisher alleine weitergeben.


    Das eigentliche Problem: Er frisst weder das eine, noch das andere gerne. Anfänglich hat er echt gut gefressen. Das Nierenfutter sogar lieber als sein Platinum.
    Seit ein paar Tagen, ist er aber wieder total lustlos beim Fressen.
    Seit ein paar Tagen verweigert er fast jegliche Nahrung. Er frisst nur ca. 1/3 von seiner Ration.


    Auch wenn ich besonders schmackhafte Dosen (z.B. Lunderland pures Fleisch) gebe, frisst er ein paar Happen und lässt den Rest stehen.


    Gestern habe ich Rohes Fleisch gekauft und werde ihm das heute als Frühstück füttern. In der Hofffnung er frisst das wenigstens gerne.


    Aber so wirklich glaube ich noch nicht daran.
    Das Problem ist, er war auch als er gesund war, kein besonders guter Fresser. Das ist jetzt natürlich noch schwieriger.


    Daher wäre ich sehr dankbar, wenn Ihr mir mit Ideen und Tipps weiterhelfen könnt. Das Schwierige ist für mich auch gerade, die Balance zwischen Nierendiät und schmackhaftem Futter zu finden.


    Vorab vielen Dank!


    Markus mit Leander

  • ANZEIGE
  • In der Tat - sehr schwierig.
    Es tut mir Leid, dass dein Hund krank ist.
    Ich hatte auch mal einen nierenkranken Hund, der nicht gern fraß.
    Um nicht weiter abzunehmen, hat er eine Weile NutriCal bekommen. Das ist eine hochkalorische Paste, die eigentlich gerne gefressen wird und der Hund braucht nicht viel zu fressen, um zusätzliche Kalorien zu bekommen.
    Du kannst ihm mit Wasser vermischte Sahne unters Futter mengen. Manchmal hllft ein wenig Leberwurst oder Parmesankäse übers Futter verteilt.
    Wirklich nur Spuren und das Futter riecht besser und wird eher akzeptiert.


    LG, Friederike




  • Ich kann dir leider auch nur sagen, was ich bei meinem schlechten Fresser mache.
    Ich matsche ein bisschen Kalbsleberwurst unter das Futter.
    Eine Bekannte schwört auf Vanillepudding, sie sagt, damit habe sie jeden Hund zum fressen gebracht.

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE