Avatar

Autounfälle mit Hunden

  • ANZEIGE

    Hi,
    das Thema interessiert mich schon länger, deswegen will ich hier mal fragen, ob jemand bescheid weiß.
    Also, wenn ein Hundehalter einen Autounfall hat, und der Hund ist mit im Auto, was passiert dann mit dem, sofern er nicht sofort tot ist?
    Kümmert sich die Polizei darum, dass er in die nächste Tierklinik kommt?

    lg, Julia&Vento



    ...Bootsmann sah sie ernsthaft an, und wenn es stimmte, dass er denken konnte wie ein Mensch, dann dachte er vielleicht: "Kleines Hummelchen, für dich gehe ich in den Tod, wenn du es willst, brauchst nur ein Wort zu sagen."...

  • ANZEIGE
  • so viel ich weiß, kümmert sie polizei und feuerwehr drum.


    bei ner tierdoku musste ich mal wegschalten.


    erst wurden die menschen versorgt, dann die autos beiseite geschafft und dann, erst dann nahm man sich dem hund an, den der am straßenrand lag. dann wurde der ärtzliche tiernottdienst geholt und die holten den. ob er überlebte weiß ich nicht hab weggeschaltet. ich finde, man hätte auch gleichzeitig den tierarzt holen können. schließlich lag der hund da somit schon über eine stunde verletzt. bei pferden kommen auch sofort die TÄ.

    "Nur weil es funktioniert, muss es nicht heißen, dass es auch gut ist"
    (Lana meine Kangalmixhündin hinterm Regenbogen † 01.09.1999-29.08.2009)

  • Der Optimist in mir sagt, dass es vielleicht nur ein dummer Einzelfall war.
    Der Pessimist in mir sagt, dass das ja eigentlich klar war...

    lg, Julia&Vento



    ...Bootsmann sah sie ernsthaft an, und wenn es stimmte, dass er denken konnte wie ein Mensch, dann dachte er vielleicht: "Kleines Hummelchen, für dich gehe ich in den Tod, wenn du es willst, brauchst nur ein Wort zu sagen."...

  • ANZEIGE
  • Naja, auch wenn ich mir wünschen würde das meinem Hund in so einem Fall sofort der Puls gemessen und danach dementsprechend gehandelt werden würde - wenn da Menschen mit im Spiel sind gehen die eindeutig vor. Wenn ich mir vorstell das ich oder mein Kind in dem Fall sterben würde weil sich zuerst um den Hund gekümmert wurde.. nee, geht net.


    Sollte jemand der Rettungskräfte doof rumstehn und net helfen können denk ich das der durchaus nach den Tieren guggen könnte und sicher auch tut. Aber es gibt ja selten Nothilfemaßnahmen wo überflüssiges Personal dabei ist.

    1, 2 oder 3.
    Letzte Chance... vorbeeei!
    M.m.E.B.E.


    ..mit wehenden Fahnen und erhobenem Haupt!
    Der Dramatiker Eugene Ionescu sagte: „Ideologien trennen uns. Träume und Ängste bringen uns einander näher."

  • Das kommt darauf an, wo, wann, wie der Unfall stattgefunden hat, wer den Unfall gemeldet hat und ob dieser gleich Bescheid gesagt hat, dass auch ein Hund ein Opfer ist. Sobald dieses bekannt ist, wird sofort ein Nottierarzt zur Unfallstelle geholt.


    Aber sicherlich ist ein Notfalltierarzt nicht so schnell da wie die anderen Rettungskräfte und diese haben an der Unfallstelle auch durchaus ersteinmal anderes Leben zu retten, als sofort die Zeit dazu, selber nach einem TA zu rufen.

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich habe auch schon des Öfteren über dieses Thema nachgedacht! Und ich weiß genau das ich (wenn ich noch ansprechbar bin) erstmal nach meinem Hund erkundigen würde. Und ich glaube auch das ich beim Anwalt sitzen würde wenn man ihn einfach sterben lassen würde. Selbst wenn ich damit nicht durchkommen würde, mein Hund wäre mir das verlorene Geld wert!


    Ich bin auch der Meinung das man die Gesetze in dieser (und nicht nur da) Sicht dringend ändern sollte! Meiner Meinung nach sollte auch ein Nortierarzt ein Blaulicht haben dürfen. Denn es sind lebende, atmende Wesen und kein Stück Müll...! Und es sollte Pflicht sein das auch ein Nottierarzt verständigt wird!

  • Zitat von "Muemmel"

    Naja, auch wenn ich mir wünschen würde das meinem Hund in so einem Fall sofort der Puls gemessen und danach dementsprechend gehandelt werden würde - wenn da Menschen mit im Spiel sind gehen die eindeutig vor. Wenn ich mir vorstell das ich oder mein Kind in dem Fall sterben würde weil sich zuerst um den Hund gekümmert wurde.. nee, geht net.


    Sollte jemand der Rettungskräfte doof rumstehn und net helfen können denk ich das der durchaus nach den Tieren guggen könnte und sicher auch tut. Aber es gibt ja selten Nothilfemaßnahmen wo überflüssiges Personal dabei ist.


    Ja sicher, aber ich fände bezogen auf Sammys beitrag die reihenfolge Mensch-Hund-Auto besser :|

    lg, Julia&Vento



    ...Bootsmann sah sie ernsthaft an, und wenn es stimmte, dass er denken konnte wie ein Mensch, dann dachte er vielleicht: "Kleines Hummelchen, für dich gehe ich in den Tod, wenn du es willst, brauchst nur ein Wort zu sagen."...

  • Also wenn wir an einen Unfallort kommen, schauen wir sowieso als erstes nach, wieviele Personen sich im Auto befinden und wer oder was evt noch drum rum verstreut liegt. Da wir uns ja nunmal zuerst dem Menschen witmen müssen geben wir Rückmeldung an die Feuerwehr, wenn noch Hunde im Fahrzeug sind, da diese auch immer min. einen Sani dabei haben, übernehmen die das Tier. Sollten direkt mehrere RTW alarmirt worden sein und es weniger Pat. als RTW gibt, kümmert sich auch schonmal ein RTW-Team.


    Ob das überall so gehandhabt wird weiß ich nicht, ich zumindest achte sowieso immer auch auf die Tiere (auch in Wohnungen) und die meisten Kollegen handhaben das auch so

  • Hab ich auch schonmal drüber nachgedacht...ich hoffe einfach, dass die Rettungskräfte auch einen Tierarzt holen. Denn leiden soll mein Hund nicht! Es gibt irgendwo auch so Aufkleber fürs Auto "Bitte rettet mein Haustier" oder so, weiß nur nicht mehr wo...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!