ANZEIGE
Avatar

1. Futterplan - Bitte um Meinungen von Profi-Barfern

  • ANZEIGE

    Liebe BARF-Freunde!


    Es ist nun endlich soweit!
    Der Futterplan steht, die Truhe ist randvoll und mein Hund und ich sind bereit, der Welt des Barfens beizutreten :D !
    Um halbwegs sicher zu gehen, möchte ich euch Profis (die ihr schon Erfahrungen in Sachen Rohfütterung habt) bitten, meinen Plan zu prüfen und ggf. zu optimieren. Es muss nicht alles Grammgenau sein, dass mache ich für mich selbst ja auch nicht. Hauptsache die grobe Richtung stimmt und es kommt auf keinen Fall zu Mangelerscheinungen! Zudem möchte ich getreidefrei füttern!


    Mein Hund: Windhund, unkastrierter Greyhound-Rüde, 45 kg, sehr aktiv, 21 Monate alt. (Im Mai wird er 2 Jahre!) Er steht nicht so sehr auf Hühnchen, deshalb nur 1x pro Woche geplant! Ansonsten ist er futtertechnisch eigentlich offen für alles!


    Hier also der Wochenplan:


    MONTAG:
    Morgens: 500 g Kaninchenhack, 150 g gem. Gemüse, 100 g Obst
    Abends : 300 g Rindfleisch, 150 g gem. Gemüse, 1 Stck. Kehlkopf


    DIENSTAG:
    Morgens: 400 g Lammfleisch, 150 g gem. Gemüse, 100 g Obst
    Abends: 400 g Kalbsrippen, 150 g gem. Gemüse


    MITTWOCH:
    Morgens: 350 g grüner Pansen, 100 g Luftröhre/Schlund-Mix
    Abends: 400 g grüner Pansen, 100 g Luftröhre/Schlund-Mix


    DONNERSTAG:
    Morgens 500 g Rindfleisch, 150 g gem. Gemüse, 100 g Obst
    Abends: 400 g Putenschulter, 100 g Hähnchenhälse, 150 g Gemüse


    FREITAG:
    Morgens: 400 g Seefisch, 150 g gem. Gemüse, 100 g Obst
    Abends: 400 g Seefisch, 150 g gem. Gemüse


    SAMSTAG:
    Morgens: 400 g Lammfleisch, 150 g gem. Gemüse, 100 g Obst
    Abends: 400 g Fleischknochen, 150 g gem. Gemüse


    SONNTAG
    Morgens: 350 g Blättermagen, 100 g Luftröhre/Schlund-Mix,
    Abends: 400 g Blättermagen, 100 g Luftröhre/Schlund-Mix


    1 - 2 Mal /Woche gibt es ein Ei mit Schale, tgl. 1 EL. Lein-, Distel- oder Rapsöl im Wechsel. Wenn er nicht satt werden sollte gebe ich zwischendurch Kalbsbrustbein, Fleischknochen oder Luftröhre zusätzlich zum Knabbern. Mein Hund ist grundsätzlich eher der Abnehm-, als der Zunehm-Typ (schade das es beim Frauchen genau anders herum ist :hust: ).


    Bin gespannt auf eure Kritiken!


    Blanket

    Schon mal überlegt, weshalb die Zootiere (Wölfe, Löwen, Tiger etc.) nicht mit Trockenfutter ernährt werden?

  • ANZEIGE
  • Guten Morgen!


    Nanu???
    Niemand da, der meinen Plan einschätzen mag?
    Oder möchte sich niemand als Profi-Barfer bezeichnen?


    Dazu möchte ich anmerken, dass eigentlich alle User hier "Profis" sind, weil ich blutjunge Anfängerin bin ;) !


    Es wäre schön, wenn der eine oder andere von euch mal meinen Plan durchgehen könnte und mir sagen kann, ob direkt auf den 1. Blick etwas unpassend/unzureichend oder schlichtweg falsch erscheint!


    :hilfe: Lasst mich bitte nicht im Regen stehen! Ich möchte einfach nur nix falsch machen und meinem Hund schaden!


    Bittende Grüsse
    Blanket

    Schon mal überlegt, weshalb die Zootiere (Wölfe, Löwen, Tiger etc.) nicht mit Trockenfutter ernährt werden?

  • Also, Prof bin ich schon mal nicht....


    Hab aber trotzdem ein paar Anmerkungen.


    Wenn du die Menge an RFK für die Woche ausgerechnet hast, würde ich nicht zusätzlich noch welche füttern. Innereien fehlen in deinem Plan komplett. Achte darauf, dass das Fleisch einen ordentlichen Fettanteil hat. Dein Plan liest sich irgendwie "mager".


    Gibt es einen Grund, warum du kein Getreide füttern möchtest? Gerade junge und aktive Hunde brauchen als Energielieferant einen Teil Getreide.


    Nach deinem Plan fütterst du so zwischen 900g und 1400g täglich. Mußt du mal schauen, ob dein Hund mit diesen Schwankungen zurecht kommt. RFK sind bei dir Kalbsrippen, Fleischknochen und Putenschulter? Würde ich statt jeden zweiten Tag 400g lieber jeden Tag 200g geben.


    Soweit von mir. Du bekommst bestimmt noch mehr Feedback.

    Liebe Grüße
    Karlchen mit Jopi und Fine


    Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.
    Kurt Tucholsky, deutscher Journalist, 1890-1935

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    Ich würde da auch noch unbedingt Innereien mit aufnehmen, hier aber den Bedarf bitte unbedingt genau ausrechnen.


    Wenn dein Hund eher zum zu dünn sein neigt, würde ich auch unbedingt Fett zusetzen in den Fleischmahlzeiten ( nicht in Form von Öl sondern in Form von tierischem fetthaltigem Fleisch). Ich finde allersdings nicht, das Getreide ein Muss ist.


    Knochen zum knabbern zu geben, wenn der Bedarf vorher ausgerechnet wurde, finde ich auch nicht so gelungen. Zu viel Calzium kann zu Verstopfung führen.

    LG Leowi mit Stinktier "Söckchen"

  • Zitat von "karlchen31"

    Innereien fehlen in deinem Plan komplett. Gibt es einen Grund, warum du kein Getreide füttern möchtest? RFK sind bei dir Kalbsrippen, Fleischknochen und Putenschulter? .


    Danke karlchen31 und Leowi für eure Resonanz!


    karlchen31
    Zählen Pansen und Blättermagen denn nicht als Innereien? Leber mag mein Hund von der Konsistenz her nicht und Nieren möchte ich nicht füttern. Dann fällt mir noch Herz ein, aber ich habe gelesen, dass Herz zum Muskelfleisch zählt. Gibt es weitere Alternativen, die sich anbieten?


    Im Trofu von Hills, dass mein Hund bisher bekam, war der Hauptbestandteil Mais. Von Getreide muss mein Hund oft Pupsen und es gab immer massig Output. Ausserdem habe ich widerholt gelesen, dass ein Hund Getreide nicht verwerten kann, sondern dass dieses lediglich als Füllstoff dient. Dann fülle ich meinen Hund lieber mit sinnvolleren Dingen ;). Ausserdem möchte ich naturnah füttern. Kann mir nicht vorstellen, dass ein Wolf sich über´s Getreidefeld hermacht und sich den Bauch vollschlägt. :lol:


    RFK sind nicht nur Kalbsrippen, Fleischknochen und Putenschulter. Auch im Kaninchenhack ist ein hoher Knochenanteil gegeben.
    Deine Idee, statt jeden 2.Tag 400g, lieber jeden Tag 200g finde ich super.
    Ist mir vor lauter Planung garnicht aufgefallen :headbash: ! Also, Danke für den Tip!


    Leowi
    Wären getrocknete Rinderohren oder Rinderkopfhaut eine Alternative als Knabberei?


    Fragende Grüsse
    Blanket

    Schon mal überlegt, weshalb die Zootiere (Wölfe, Löwen, Tiger etc.) nicht mit Trockenfutter ernährt werden?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Pansen und Blättermagen sind beim Barfen im Prinzip eine eigene Kategorie und machen 20% vom tierischen Anteil aus. Leber kannst du anfangs kochen (Kochwasser mitfüttern) und dann nach und nach immer kürzer kochen bis du bei roh bist. Oder du gibst erstmal nur kleine mengen unter das andere Futter. Dann nach und nach immer mehr. Hat bei uns bisher mit allem geklappt.


    Innereien im Sinne der Rohfütterung (wegen der Inhaltsstoffe) sind Leber, Niere und Milz. Eine Alternative fällt mir dazu nicht ein. Herz ist Muskelfleisch, sollte aufgrund seines hohen Puringehaltes nur 1-2x pro Woche gefüttert werden.


    Der Getreideanteil wäre etwa 10% der Gesamtfuttermenge, also schonmal deutlich weniger als bei einem durchschnittlichen getreidehaltigen Trofu. Beim Barfen bestimmst du, welches Getreide dein Hund bekommt, z.b. Haferflocken, Hirse, Reis (Mais ist eher ungeeignet). Je nach Getreideart sollte es gekocht oder gequollen sein (so wie du es auch essen würdest). Gerade jungen, aktiven Hunden kannst du durch Fütterung von Getreide die benötigte Energie geben ohne die Fleischmenge zu erhöhen (Fleisch=viel Protein=auf Dauer nierenbelastend).


    Wenn im Kaninchenhack ein hoher Knochenanteil ist, solltest du nochmal nachrechnen. Zuviel Knochen ist auch nicht gut (Knochenkot).

    Liebe Grüße
    Karlchen mit Jopi und Fine


    Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.
    Kurt Tucholsky, deutscher Journalist, 1890-1935

  • Moin,


    Hast du einen Mixer? Dann Püriere anfangs die Leber ganz fein mit dem anderen Fleisch. Dann irgendwann immer grober werden , bis du am Ende keinen Mixer mehr brauchst ;)


    Ich füttere Socke auch getreidefrei. Wenn dein Hund zum abnehmen neigt würde ich nicht Kohlehydrate sondern Fette füttern. Bei KH ( die sind in Getreide nun einmal drin, s. Reis, Nudeln, Brot Kartoffeln) können die Hunde an Insulinresistenz erkranken ( was ICH übrigens habe). Fette geben Energie, er wid nicht fett und hält sein Gewicht und wenn du Angst um die Nieren hast, leg einmal in der Woche einen fasten oder Gemüsetag ein.

    LG Leowi mit Stinktier "Söckchen"

  • Tag Leowi!


    Über meinen Anbieter könnte ich Lammfett und Hähnchenfett beziehen.
    Ist es sinnvoll die Fette im Wechsel zu verabreichen? Und wieviel Fett sollte ich pro Tag oder pro Mahlzeit hinzufügen?
    Wenn ich dann schon tierisches Fett hinzufüge, kann ich dann auf die Zugabe von Öl (Raps-, Diestel-, usw.) verzichten? :-?


    Blanket

    Schon mal überlegt, weshalb die Zootiere (Wölfe, Löwen, Tiger etc.) nicht mit Trockenfutter ernährt werden?

  • Hallo!


    Ich würde mich nicht als Profi Barferin bezeichnen, aber ich barfe meinen Hund auch.
    Du musst den Vitamin A Gehalt in der Woche regeln bzw. abdecken, das geht am besten über Leber oder Dorschlebertran.
    Unser bekommt 1x pro Woche Leber, damit ich den Vit A Bedarf abdecke.


    LG


    Steffi & Aik

    Liebe Grüße


    Steffi & Aik

  • Hallo,


    die Öle solltest du nicht weglassen. Sie enthalten auch Vitamine, die dein Wauzi braucht. Beim Fett musst du halt schauen, wie der Bedarf deines Hundes ist. Ich würde es vielleicht erstmal ohne versuchen. Sollte er abnehmen, würde ich mit einem geringen Teil anfangen und dann so weit steigern, das er nicht mehr abnimmt. Also quasi probieren geht über studieren.


    Abwechslung ist auf jeden Fall supi :gut:

    LG Leowi mit Stinktier "Söckchen"

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE