ANZEIGE
Avatar

Unterkiefer zittert- Zahnweh?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    seit ein paar Tagen zeigt mein Hund ein komisches Verhalten... er schleckt sich über die Schnauze oder "kaut" und dann zittert sein Unterkiefer richtig. Es ist aber nicht so, dass er nicht damit aufhören könnte, o.ä., wenn man ihn anspricht, hört er auf? Er ist fast 6 Monate alt und im Zahnwechsel, daher dachte ich es könne ein Anzeichen von Zahnweh sein, finde aber dazu rein gar nichts...


    Er frisst ganz normal, da also keine Änderung obwohl das wohl ein Anzeichen von Zahnschmerzen haben könnte. Es scheint auch nicht Situationsgekoppelt zu sein.


    Was denkt ihr? Zahnweh und keine Sorgen machen?

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

  • ANZEIGE
  • Unkastrierter Rüde? Meiner hat das immer gemacht wenn Hündinnen läufig waren oder er auf der Jagd ne Fährte hatte, also ein Zeichen größter Erregtheit. Ist das vorwiegend drinnen oder draußen? Wie sieht denn das Zahnfleisch / die Zähne aus?

    Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast!
    (Der kleine Prinz-Antoine de Saint-Exupéry)

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Fräuleinwolle"

    Hast Du nen Bub?


    ja!


    Zitat

    Ist das vorwiegend drinnen oder draußen?


    Ahhh, hm, schwer zu sagen, er flitzt draußen ja immer viel, da kann ich das nicht so beobachten, bzw hab's bisher nicht getan... Bisher also nur drinnen. Und jetzt gerade liegt er auf meinem Schoß, ganz entspannt, und es trat auf. Bzw vor ein paar Minuten lag er neben mir, hat geschlafen, ich stand auf, er wacht auf, und DANN. Also dürfte er eigentlich entspannt sein...

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat

    bei meinen ist das ein eindeutiges zeichen, das scharfe weiber da waren.


    vielleicht meint er ja mich? :anmachen:

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

  • also ich kenne es auch nur in Zusammenhang mit Hündin/Hündin-Pipi... Es soll aber auch Hunde/Hündinnen geben, die das bei Aufregung allgemein machen und/oder bei anderen besonders tollen Gerüchen..


    Vielleicht hat er geträumt? Vielleicht hat er noch Hündin-Pipi am Bart kleben? (wenn Bluey an Hündin-Pipi geschnüffelt hat und Jabba das mitbekommt, dann macht der auch an Blueys Bart so... ) und das stieg ihm beim Aufwachen "neu" ins Hirn? Der ist ja noch jung, lernt das alles erst kennen, da ist er noch nicht so erfahren, daß er so richtig weiß, was da los ist...


    Allerdings würde ich ihn in nächster Zeit draußen mehr im Auge haben und mal nicht sooooo rumflitzen lassen. Nicht, daß er mal plötzlich weg ist, weil der Ruf der Natur lauter als Deine Stimme war...

  • Code
    Allerdings würde ich ihn in nächster Zeit draußen mehr im Auge haben und mal nicht sooooo rumflitzen lassen. Nicht, daß er mal plötzlich weg ist, weil der Ruf der Natur lauter als Deine Stimme war..


    Alles klar. Wobei wir damit eigentlich keine Probleme haben, er ist da wirklich ein kleiner Musterschüler. :)


    Also dass dieses zittern im Zusammenhang mit den Zähnen stehen könnte, wüsste jetzt keiner von euch? Ominös, ominös... er ist sonst nämlich sowieso ziemlich desinteressiert an anderen Hunden, aber klar, es kann sein, dass er irgendwas leckeres gerochen / noch am Bart hat. Ich werd's beobachten. Macht mir nicht soo viele Sorgen, da er es ja anscheinend kontrollieren kann, gruselig würde ich es finden, wenn es irgendein unkontrollierbares Muskelzittern o.ä. wäre.

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

  • Zitat von "Tjani"

    vielleicht meint er ja mich? :anmachen:



    da muss er dich leider enttaeuschen. ich soll dir sagen, du bist zu alt. er steht mehr auf 8-.

  • Guck doch mal, ob irgendwo ein Zähnchen locker ist, schief steht... Oder vielleicht unter alten Backenzähnen Eiter ist... Kommt öfter mal vor, das solltest Du auch schon riechen, Hund hat dann


    Weil: Hündin-Pipi-Klappern ist "unkontrolliert". Das kann der Hund selbst nicht kontrollieren, den sprichst Du an und er klappert weiter, immer wieder lustig... :roll:


    Und ja ja Musterschüler... Das sind fast alle Hunde bis zur Pubertät... grins... einfach Obacht und nicht in Sicherheit wiegen...

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE