ANZEIGE
Avatar

Hundekrankheit identifizieren: Nützliche informationen

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen :smile:


    Da meine kleine Suki vor 6 Monate krank war und ich nicht wusste was es war, habe ich erstmal viel im Internet recherchiert bevor ich ein TA Termin gekriegt habe (wartezeit: eine woche :dead2: ).
    Auf meine suche nach möglichen Krankheiten, habe ich diese Webseite gefunden die ich sehr Hilfreich fand: http://www.petsicon.de/
    Im bereich "Krankheitsuche" konnte ich die Symptomen beschreiben und so ein Art Online-Diagnose kriegen.


    Da ich hier schon ein paar Beiträge gesehen habe die nach Hundekrankheiten-Infos fragten habe ich mir gedacht dass es nützlich wäre es hier zu posten.

  • ANZEIGE
  • hallo,


    mich wundert, dass du eine woche auf einen termin warten mußt. was machst du, wenn dein hund ernsthaft krank ist?


    da würde ich doch direkt mal nach einem sehen, der auch zeitnah arbeitet.


    gruß marion

  • Anstatt eine Woche zu warten und auf das Internet zu vertrauen, wäre ich lieber zu einem anderen TA bzw. zu einer Klinik gefahren. Ein TA, der mich mit krankem Hund, eine Woche warten lässt, würde ich garantiert nicht mehr aufsuchen. Dazu ist mir mein Hund zu lieb.


    Und auf Diagnosen via Internet zu vertrauen finde ich äußerst leichtsinnig. Im Zweifelsfall kann das einem Hund das Leben kosten. Alles in allem finde ich eine solche Empfehlung ziemlich verantwortungslos!


    LG Eva

  • ANZEIGE
  • Naja, wahrscheinlich ist diese Suche genauso erfolgreich oder eben auch nicht, wie eine Anfrage hier im DF nur anhand der Symptome. :roll:


    Zum Test habe ich mal einige der Erkrankungen meiner bisherigen Hunde eingegeben, bei denen ich sicher weiß, was es war. Und die Online-Diagnose hat KEINE EINZIGE richtig erkannt. :???:

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • Vllt sollte man dann hoffen, dass der Hund ein einziges, sehr exotisches Symptom hat und nicht gerade Durchfall oder Fieber... :hust:


    LG Eva

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das mit dem "nur ein Sympton eingeben können" habe ich gleich mal wieder aus meinem Beitrag gelöscht, da ich nur zu dusselig war, die Online-Suche richtig zu nutzen. :ops:


    Hat aber auch nichts bei meinem Testergebnis geholfen, selbst bei mehreren Symptomen (dabei habe ich sogar die teilweisen unterschiedlichen Auswahlmöglichkeiten versucht, da sie für einen Laien manchmal recht schwammig sind), waren bei vier unterschiedlichen Krankheiten im Test die durch einen TA bestätigten Krankheiten nicht einmal in der Auswahl! :headbash:

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • Ich würde natürlich auch nicht eine Woche auf einen Termin warten sondern dann halt woanders hingehen.


    Ich denke es geht auch nicht darum, eine "Diagnose aus dem Internet" zu holen.


    Die Webseite habe ich mir mal angeschaut -- und ich finde sie trotzdem gut. Dahinter steckt ein sogenanntes intelligentes Triage-System, wie es zum Beispiel in der Humanmedizin auch bei Notrufeinrichtungen eingesetzt wird (wo z.B. der, der den Anruf annimmt bei einer strukturierten und standardisierte Gesprächsführung mit den Anrufer unterstützt wird und eine Entscheidungshilfe in Form einer Empfehlung bekommt ob er denjenigen zum Arzt schickt oder ob er den normnalen Notdienst hinschickt -- oder ob er gleich den Notarztwagen mit Blaulicht anfordert).


    Es geht bei solchen Systemen nicht darum, Diagnosen zu stellen, sondern darum, sich einen Überblick zu verschaffen was alles in Frage kommen könnte und welche zusätzlichen Fragen gestellt bzw. abgeklärt werden müssen bzw. sollten. Das Ampelsystem, das sich je nach Kombination der Angaben in der Farbe verändert ist auch nicht schlecht wenn es darum geht, das bestimmte Kombinationen die Dringlichkeitsstufe der Vorstellung beim Arzt erhöhen.


    Es kann einem Tierhalter zum Besipiel helfen zu entscheiden wie schnell er handeln muss -- und es kann ihm helfen, beim Tierarzt die richtigen Fragen zu stellen und unter Umständen auf betimmter Diagnostik zu bestehen.


    Ich würde mich auch nie alleine darauf verlassen -- aber als erste Orientierung für z.B. weitere Gespräche oder Recherchen ist das ganz gut.


    Wenn man auf der Webseite unter dem Reiter "Idee" nachschaut, dann sieht man auch dass es hier nicht darum geht, Diagnosen zu stellen -- und außerdem sieht man, dass es sich um eine Beta-Version handelt und noch nicht alle Inhalte drin sind.


    Wenn die das richtig umsetzen, dann ist das eine gute Sache -- ich wiederhole: es ersetzt nicht den Arztbesuch, sondern es ist ein Triage-Tool.



    Von daher an die Themenstarterin: Danke für den Hinweis.

  • Wenn es meinem Hund nicht gut geht, setze ich mich weder vor einen Computer und versuche Hilfe zu bekommen - wie auch immer Forum oder diese Webside - sondern stehe bei meinem TA auf der Matte.


    Sollte der erst in einer Woche für mich Zeit haben, wird er in Zukunft ganz auf mich verzichten und ich begebe mich auf dem schnellsten Weg in eine Tierklinik.


    Gaby, Idefix und ihre schweren Jungs

    Lieben Gruß Gaby, ihre schweren Jungs und Finn

    Bruno

  • Zitat von "Quebec"

    Wenn es meinem Hund nicht gut geht, setze ich mich weder vor einen Computer und versuche Hilfe zu bekommen - wie auch immer Forum oder diese Webside - sondern stehe bei meinem TA auf der Matte.


    Sollte der erst in einer Woche für mich Zeit haben, wird er in Zukunft ganz auf mich verzichten und ich begebe mich auf dem schnellsten Weg in eine Tierklinik.


    Gaby, Idefix und ihre schweren Jungs



    Natürlich -- wenn es dem Hund offensichtlich schlecht geht dann liegt ja für den Halter auch leicht erkennbar ein Notfall vor. Dann geht man in die Klinik. Dafür ist so ein System nicht gemacht.

  • Ich mag solche Seiten einfach nicht. Es gibt genug dumme, verantwortungslose HH, die meinen, dass solch eine Seite den TA-Besuch ersetzen kann. Die Hunde dieser Halter müssen dann bitter dafür bezahlen.


    LG Eva

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE