ANZEIGE
Avatar

Knochen Tierhotel

  • ANZEIGE

    Hallo,
    nach langer Abwesenheit melde ich mich auch mal wieder im Forum.
    Wir haben Sina seit 2 Wochen nun auch auf Barf umgestellt.
    Unserer Maus geht es dadurch einfach viel besser. Sie hatte vorher immer wieder Probleme mit übersäuertem Magen.
    Sie nimmt das neue Futter super an, saugt jeden Krümel förmlich auf :roll:
    Jetzt würde ich auch langsam gerne ein paar Knochen beifüttern.


    Nun zur Frage: Hat einer von euch Erfahrungen mit den Kalbsknochen vom Tierhotel?
    Sind die in Ordnung oder muss ich da Angst haben, dass sich da Markknochen oder gefährlich scharfe Knochen untergeschummelt haben?
    Sina schlingt halt ganz gerne und da ich hier gelesen habe, dass sich bspw. Markknochen über den Kiefer stülpen könnten... :-/


    Noch einen schönen Abend :)

  • ANZEIGE
  • Wir hatten die schon oft, ich fand die Qualität toll, richtig frisch und schön weich fürs Hundi zum Knabbern.


    Würd die jederzeit wieder kaufen

  • vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Dann gibt's für Sina bald was leckeres zu knabbern!

  • ANZEIGE
  • hab die kalbsknochen auch im tiefkühler liegen, aber noch nicht verfüttert.
    wenn du dir wegen knochen unsicher bist, kann ich als ersatz knochenmehl empfehlen.

  • Hallo Sabine,


    selbst unser 16 Jahre alter Baffo und auch die neuen Pflegehunde schmatzen total, wenn es diese Kalbsknochen gibt.


    Und unsere beiden Hündinnen sowieso.


    Habe eben die Kalbsknochen und die Kalbsrippen bestellt sowie 25 kg weitere Leckereien für unser hündisches Kleeblatt :-)


    Wobei die Rippen komplett gefuttert werden und bei den Knochen bleiben immer so Stückchen von ca. 3 cm Durchmesser übrig, die ich vorsorglich wegnehme, damit sie keinem Hund im Hals stecken bleiben. Da kauen sie sonst tagelang drauf herum und spielen damit :roll: , bis sie endlich mal weg wären.


    Liebe Grüße


    Doris

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wenn Du Deinen Hund langsam an Knochen heranführen möchtest, könnte ich Dir für die Eingewöhnung auch die Putenhälse und Rinderkehlköpfe vom Tierhotel empfehlen. Danach würde ich Kalbsbrustbein verfüttern, da sind die Knochen noch schön "weich", so dass die meisten Hunde keine Probleme damit haben.

  • Zitat von "collie-mama"

    Wenn Du Deinen Hund langsam an Knochen heranführen möchtest, könnte ich Dir für die Eingewöhnung auch die Putenhälse und Rinderkehlköpfe vom Tierhotel empfehlen. Danach würde ich Kalbsbrustbein verfüttern, da sind die Knochen noch schön "weich", so dass die meisten Hunde keine Probleme damit haben.


    Ein Kehlkopf eignet sich schon deswegen hervorragend zur Gewöhnung an Knochen, weil er gar kein Knochen ist... :hust:
    Viele Hunde bekommen von viel Knorpel Durchfall, daher würde ich mit kleineren Mengen experimentieren - das hat aber trotzdem nichts mit Gewöhnung an Knochen zu tun. ;)


    Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
    ~°~°~


    Liebe Grüße von Shalea,
    Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
    Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
    Bones (Hound, *06.05.2014),
    Teilzeit-Hund Porti (*2006 - 27.05.2018) &
    Chanda (Rotti) im Herzen

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE