Avatar

Händebeißen/Stehen bleiben

  • ANZEIGE

    Hi,


    unser Kleiner (jetzt 4 Monate) hat jetzt scheinbar entdeckt, dass er auch einen Willen hat...


    1. Er läuft sehr gerne Treppen, jedoch sollen Junghunde das ja möglichst noch nicht, deshalb trage ich ihn weiterhin meist (ist ja mit 4kg noch locker möglich). Allerdings habe ich dann meist laute Proteste zu ertragen, bis hin zu starkem Händebeißen. Ich sage natürlich "nein" aber in dem moment interessiert ihn das kein bisschen. Würde ich ihn runtersetzen hieße das ja aber, dass er gewonnen hat...


    und dann noch


    2. er setzt sich draußen häufig einfach irgendwohin, man sollte denken er will einfach wieder heim, wenn ich dann also doch versuche aufzugeben (heimzugehen) - minutenlanges rumstehen meist 2m vor der haustür sogar nervt einfach irgendwann - bewegt er sich aber auch nicht.


    er bleibt einfach sitzen, weder bei rufen von "komm" oder "hier" (hört schon in 95% der fälle) noch mit leckerli rauskramen. ich weiß auch nicht was in ihm vor sich geht, will er mich dadurch dominieren?



    lg

  • ANZEIGE
  • Hi Lexi,


    also ich persönlich glaube ja nicht, dass er die Weltherrschaft an sich reißen will und dominieren will.


    Verbindet er Hochheben denn immer mit was "blödem" was ihn davon abhält irgendwas zu machen was ihm gefällt?
    Vielleicht solltest Du das hochheben an sich positiv belegen und mal ohne Treppen machen und mit Leckerlis toll füttern und evtl. mit Kommando belegen.
    Manchmal ist man auch einfach zu grob oder hebt falsch, was auch zu Protest führen könnte.


    Was macht er denn wenn er sich hinsetzt? Beobachtet er, hat er Angst vor irgendwas? Passiert das immer nur auf dem Rückweg?
    Was passiert denn, wenn du dich einfach mal von ihm weg drehst und ihn ignorierst für 2 min. und ihn dann nochmal freundlich bittest? (Möglichst ohne Leinengerupfe und Gefluche, Leckerlis etc). Wenn er dann kommt kurz loben und gut.

    Viele Grüße,
    Annika und Enki - rumänischer Allesdrin (*15.01.2010)

  • ANZEIGE
  • spatziergang ist definitiv nicht zu viel/zu wenig. manchmal bleibt er direkt nach dem rausgehen vor der tür sitzen, manchmal nach einem längeren (15 min) spatziergang 2m vor der haustür beim wieder reingehen, manchmal auch einfach mittendrin im spatziergang.


    gehen derzeit alle 2 stunden raus, manchmal bissl länger, manchmal auch nur kurz vor die tür. wie gesagt wenn er sitzt, dann sitzt er, und geht weder nach vorn noch hinten....


    was heißt kosequent in den beiden fällen? in 1. schmerzen ertragen und in 2. hochheben und bissl tragen?

  • Ich denke nicht, dass das irgendetwas mit Chefsache zu tun hat - es handelt sich um einen vier Monate alten Welpen.
    Wie du da auf sowas kommst, ist mir schleierhaft.


    Zu 1.
    Dass du ihn nicht runtersetzt, wenn er zappelt ist genau richtig.
    Kann es denn sein, dass du ihn falsch hebst und trägst, so dass es unangenehm ist?


    Zu 2.
    Dass er dich dominieren will, halte ich für ausgewachsenen Blödsinn.
    Er will schlicht nicht laufen, vielleicht ist er noch ein wenig unsicher. Das ist durchaus keine Seltenheit bei Welpen, vor Allem, da er direkt vor der Tür sitzen bleibt.
    Du kannst versuchen, ihn 100-200m weg zu tragen und zu schauen, ob er da laufen mag.
    Manchmal fällt es den Knirpsen noch schwer, sich vom sicheren Heim zu distanzieren.
    Geduld, das wird schon. Im Zweifel würde ich es einfach aussitzen.


    Liebe Grüße

    Lisa und Fiete
    __


    I´m an ordinary guy burning down the house.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Liquid_Sky"

    Ich denke nicht, dass das irgendetwas mit Chefsache zu tun hat - es handelt sich um einen vier Monate alten Welpen.
    Wie du da auf sowas kommst, ist mir schleierhaft.


    wohl daher, dass er selbiges sehr oft beim spiel (nach angaben von nutzern hier im forum) probiert, wenn er probiert meinen arm dabei zu rammeln


    Zitat von "Liquid_Sky"


    Zu 1.
    Dass du ihn nicht runtersetzt, wenn er zappelt ist genau richtig.
    Kann es denn sein, dass du ihn falsch hebst und trägst, so dass es unangenehm ist?


    hab ich auch schon überlegt, bei meinem freund macht er das auch. also ich trage ihn entweder so, dass ich einen arm unter den vorderbeinen und einer unter den hinterfüßen habe (er also wie im platz liegt) oder wenn ich die rechte hand brauche er auf dem linken arm liegt und die linke hand die hinterpfoten hält. zwischendurch wird dann vorn noch mit der rechten hand gestützt.


    also bisher (haben ihn seit seiner 10. woche. ist er problemlos gelaufen, natürlich anfangs nur vor die tür und dann nach und nach etwas längere wege eingebaut. angefangen hat dieses verhalten erst die letzten 1-2 Wochen. das mit dem tragen hatte ich auch schon, dann saß er genauso, wie gesagt, er macht das theater auch mitten im spatziergang, z.b. wenn wir gerade wieder richtung heim gehen. im prinzip kann man aber sagen, dass es unabhängig von ort, zeit und gelaufener richtung ist.


    lg

  • Zitat von "puertoricangirl"

    Ich würde sagen JA, er will zeigen wer der Chef ist.


    mit 4 Mon. so ein Quatsch.


    manchmal bleiben sie auch so sitzen und gucken sich die Gegend an. Die Eindrücke müssen ja auch alle verarbeitet werden ;)


  • Denke nicht, daß der kleine mit 4 Monaten Dich dominieren will! Er will anscheinend einfach nur nicht heim und hockt sich dann eben stur hin! So nach dem Motto, vielleicht gehts ja doch noch ne runde Gassi! Teste doch mal, ob er auch noch sitzen bleibt, wenn du nicht Wohnung läufst, sondern entgegen gesetzt. - Denke dann läuft er mit!

    Lebe Deine Träume und träum nicht Dein Leben!


    Miron + Rüdiger mit Aussie Monty *18.06.2010*


    Monty`Fotoalbum

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!