ANZEIGE
Avatar

Hund zieht sehr stark

  • ANZEIGE

    Hallo,
    Unser Labrador(11 Monate) zieht beim Gassi gehen,aber nicht nur so ab und zu,sondern durchgehend..
    Ich hab keine Ahnung mehr was ich machen soll und gerade jetzt im Winter mit dem Schnee,ich kann ihn nur mit beiden Armen und viel reinlegen halten..
    Haben schon so einiges versucht..
    Hab versucht mit Richtungswechsel,dann zieht er sofort in die andere Richtung..
    Leine kurz zurück ziehen und sagen nein,klappt auch nicht..
    Stehen bleiben bringt auch nichts,er beachtet mich dann überhaupt nicht,läuft zwar dann zu mir her,schaut aber in der Gegend rum..
    Hab es auch schon versucht in mit Leckerlis zu locken,dass ich an meiner Seite ein Leckerli hinhalte aber klappt auch nicht,holt sich das Leckerli und zieht wieder..
    Geschirr hab ich auch schon versucht(da wo man vorn die Leine befestigt),da zieht er noch mehr..


    Was kann ich tun??



    Lg Lisa :hilfe:

  • ANZEIGE
  • Nunja, Du hast ihm jetzt viele Monate beigebracht an der Leine zu ziehen. Das wird nicht von heute auf morgen zu regeln sein.


    Schau mal unter diesem Link: Leinenführigkeit


    Ich würde, da Du das ja ganz neu aufbauen musst, mir ein Geschirr besorgen und es zwischendurch als Übungseinheit einbauen - also dann das Geschirr anziehen und danach wieder ausziehen. Also anfangen mit zwei bis drei Minuten und das dann ausdehnen.


    Das wird eine Fleißarbeit und rechne mal damit, dass es ca. so lange dauert wie Du ihm das Leineziehen beigebracht hast.


    Viele Grüße
    Corinna

  • Hmm das schon schwieriger zu lösen.


    Das mit dem Geschirr meintest du bestimmt nen Halti mit. Sowas sollte man nie ohne Anleitung verwenden!! Man kann dem Hund dabei sehr weh tun!!


    Ich würde dir vorschlagen, das du dich mal mit deinem Labbi in einer Hundeschule vorstellst und dort mit den Hundetrainer die richtige Handhabung mit einem Halti übst.


    Desweiteren würde ich jedes mal wenn er anfängt zu ziehen, anhalten. er muss sitz machen, kriegt nen leckerlie, "bei Fuß" oder "Fuß" sagen los gehen, wenn er wieder gleich los rennt, wieder stehen bleiben, er muss sitz machen... usw... oft die richtung wechseln... ohne vorwarnung in die entgegen gesetze richtung usw... irgendwann wird auch der Hund merken was du willst...
    die anstrengende zeit kommt erst noch auf euch zu... der grundstein der erziehung muss gelegt sein langsam, denn die Pubertät kommt immer näher...


    Aber am ehesten Rate ich euch in eine Hundeschule zu gehen... vllt gefällt euch ja dort ein Angebot/eine Sportart... Zur auslastung des Hundes...

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Labrador.Lucky"

    Was kann ich tun??


    hallo,


    dein hund hat jetzt fast ein jahr lang gelernt, dass er durch ziehen weiter kommt, das zu ändern geht nicht von heute auf morgen.


    tut dir einen gefallen und nimm dir einen trainer, der dir dabei hilft, oder gehe mit dem hund auf einen hundeplatz.


    gruß marion

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE