ANZEIGE
Avatar

Nocheinmal: Probleme mit dem Jagen

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    zum Anfang: Ja ich weiß es gibt schon gaaanz viele Threads zu diesem Thema aber ich habe einfach noch kein passendes für mich gefunden :sad2: :???:


    Also meine Nala ist nun 8 Monate alt und schon ganz tief in der Pupertät drin. Das größte Problem ist zur Zeit das jagen...
    Wir haben Schleppleinentraining und Impulskontrolle gemacht nur leider mit mäßigen bis gar keinem Erfolg draußen.
    Alles fing mit einem Feld an wo ihr ein guter Hundefreund das Hasenjagen "gezeigt" hat. Erst ist sie nur ihm hinterher dann dem Hasen und ein paar wochen später hat sie sich eigenständig ihre Hasen gesucht. Aber alles nur auf Sicht.
    Ok erstmal nicht wieder auf dieses Feld. Dachte das ich es damit erstmal erledigt hätte. Aber es kam anders... Sie kannte Rehe schon von früher und hat nie reagiert aber eines Tages roch sie wohl eine Spur und ging schnurstracks hinterher. 10 min war sie weg und das auch noch am 31.12... Sie rannte auch 3 mal in meiner Sichtweite an mir vorbei aber ignorierte alles was ich sagte/brüllte... Also wieder an die Schlepp und nur an eingeäunten Flächen frei lauf mit Spielzeug Apport.
    Klappte auch alles super und ich konnte sie auch wieder im Wald frei laufen lassen solange ich sie IMMER im Blick hatte und früh genug abrief.
    Heute kam wieder ein derber Rückschlag. Wir haben auf der Wiese angefangen damit sie schon schön ausgepowerd ist und sind dann in den Wald. Alles lief wie immer ein Pfiff und sie war da. Dann urplötzlich sprintete sie wieder los und war für eine gefühlte Ewigkeit außer Sicht und Hörweite. Kam dann irgendwann total abgehetzt wieder. Was kann ich noch machen?? Oder muss ich einfach mehr Gedult haben? Ich weiß echt nimmer weiter... Ich hatte schon JRT und Beagle in der Erziehung und habe mit der Impulskontrolle eigentlich immer super Fortschritte bis hin zum kompletten Abbruch des Jagens gehabt aber meine Maus ist irgendwie GANZ anders ;)
    Wir sind am Do und Sa auch in der Hundeschule aber ich dachte vllt könnt ihr mir schomal ein wenig helfen.


    Danke schonmal im Vorraus und Sorry für den Roman :ops:

    "Der Mensch ist nicht das Maß aller Dinge, sondern Leben inmitten von Leben, das auch leben will !"


    (Albert Schweitzer)


    Nala and friends

  • ANZEIGE
  • Kann dir nur den Tip geben: Dran bleiben, du erwartest zuviel in zu kurzer Zeit!!
    Ruhig noch solang die Pubertät mitspielt die Schlepp einfach dran lassen.


    Wielang hast du denn immer das Schleppleinen Training gemacht? Nala ist ja erst 8mon. da kannst du ja noch garkein längeres Schleppleinen Training gemacht haben. Dazu mit der Pubertät, da wird gerne mal schon erlerntes vergessen.


    Mein Rüde war 6mon durchgehend an der Schlepp bis das die erste Erfolge gezeigt hatte beim Jagdtrieb, nur der ist schon lange aus der Pubertät raus gewesen.

  • Ja ich denke das wirds schon sein. Da sie an der Schlepp immer zu 100% hört haben wir es immer nur 2 Wochen am Stück am gemacht... :ops:
    Ich brauchte nur ein Minigeräusch machen und sie saß neben mir...
    Ich weiß das es eigentlich viel länger dauert aber hatte halt die Hoffnung, dass wie alles bei ihr ein wenig schneller geht :ops:
    Das Problem ist das sie so unberechenbar bei der Jagd ist... Ich kann ihr nicht ansehen das sie gleich starten wird sie tut es einfach... Dann werden wir wohl erstmal die Schlepp dran lassen bis die grobe Pupertät vorbei ist :sad2:


    Für weitere Anregungen bin ich trotzdem dankbar =)

    "Der Mensch ist nicht das Maß aller Dinge, sondern Leben inmitten von Leben, das auch leben will !"


    (Albert Schweitzer)


    Nala and friends

  • ANZEIGE
  • Hab noch den Tip zur längeren Schleppleine.


    Mein Rüde ist zwar nen Vorsteher, von daher isses leicht das zu erkennen.


    Die Hauptmerkmale sind, die Ohrstellung, die Schwanzstellung und manchmal kneift der auch die Augen zusammen, dann sieht die Stirn etwas gerunzelt aus. Die Schnautze geschlossen so kann er besser riechen.
    Eine Pfote angehoben, oder komplett wie "eingefroren".


    Manchmal kannst es auch an der Blickrichtung merken. Also der Hund bewegt sich normal, guckt plötzlich woanders hin, verharrt in der Bewegung ne Sekunde und Prescht los.

  • Ja das sind auch die Sachen auf die ich achte aber bis auf die Tatsache, dass sie manchmal kurz stockt und schaut bevor sie rennt kann ich nix erkennen... Sie Momente, da läuft sie ganz normal im Joggtempo und von der einen auf die anderen Sek sprintet sie los... Das sind auch die Momente wo kein Signal funktioniert... Alles wo ich bei ihr was erkennen kann und früh genug bin lässt sie sich zu 80% zurück holen...


    Sie hat das Maul immer zu und die Augen seh ich leider selten. Eine bestimmte Ohrenstellung vorm jagen konnte ich noch nicht erkennen und die Pfote hebt sie auch nit :sad2:

    "Der Mensch ist nicht das Maß aller Dinge, sondern Leben inmitten von Leben, das auch leben will !"


    (Albert Schweitzer)


    Nala and friends

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich kann dir leider auch nicht mehr empfehlen als die Schleppleine! Bei uns ist es genauso und Aimee hat nun "Schleppleinenpflicht".


    Würde mich auch über evt. hilfreiche Tipps freuen, vielleicht gibts ja irgendeinen Trick :D

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE