ANZEIGE
Avatar

Nordic Walking mit Hund

  • ANZEIGE

    Hallo,
    macht von Euch jemand Nordic Walking mit Hund?
    Wir haben hier in der Nachbarschaft einen älteren Mann, der es mit seinem Münsterländer macht...
    Nun wollte ich mich mal erkundigen wie ihr das seht...


    Liebe Grüße

  • ANZEIGE
  • Für mich ist Nordic Walking strammes Spazierengehen mit/an Stöcken.


    Wenn Mensch und Hund gleichermassen gut aufgewärmt sind, spricht doch nichts dagegen den Hund dazu mitzunehmen. Ich würde dann allerdings für meinen Teil die Stöcke zu Hause lassen-ist glaube ich ist angenehmer wenn man nicht den Hantier mit Stöcken und Leine hat.

  • Wir werden (sobald das Wetter besser ist) auch walken gehen also ohne Stöcke. Finde die auch unhandlich.
    Aufgrund meiner Knieverletzung darf ich leider nicht joggen und da bleibt mir ja nur walken übrig.


    Allerdings werden wie langsam starten da ich Angst um Bloonas Gelenke habe.



    LG Jenny und Bloona

    LG Jenny und Bloona
    ----------------------------------------------------------------------------------------------
    +++Haben Tiere eine Seele und Gefühle“ kann nur fragen, wer über keines der beiden verfügt.
    (Eugen Drewermann) +++


    Bloonas Fred

  • ANZEIGE
  • Ich walke auch und wollte in Zukunft gerne meine Hunde dazu mitnehmen :) Die Stöcke sind hierbei jedoch mit das wichtigste, ansonsten ist es auch kein "Nordic Walking", sondern nur "Walking" ;) Sie sorgen dafür, dass viel mehr Muskelpartien benutzt werden.


    Ich frage mich, ob meine Hunde wohl irritiert sein werden durch die Stöcker. Wenn wir auf den Spaziergängen Walkern begegnen, nehmen sie es jedoch immer gelassen. Wie könnte ich sie langsam daran führen, dass auch Frauchen diese seltsamen Riesenstöckchen benutzt? :D


    Was das aufwärmen angeht mache ich mir eigentlich keine Gedanken, weil das normale Tempo von Hunden ja ohnehin eher ein leichter Trab ist. Maja läuft offline, da wird das Ganze kein Ding sein. Cleo läuft allerdings an der Schleppleine. Ich habe einen Jogginggurt von K9 (inklusive Leine), denkt ihr den kann ich auch fürs Walken verwenden? Lieber an der kurzen Leine oder an der Schlepp? =)

    Liebe Grüße von Anni mit ihren Fellnasen Cleo & Maja, der Stubentigerin Litti und Dino und Jonathan im Herzen


    ---------------------------------------
    "Hunde sind nicht alles im Leben, aber sie machen alles im Leben lebenswert."

  • huhu,


    also ich würde neben den Jogginggurt die kurze Leine nehmen, so für den Anfang.
    Ich weiß ja nicht, ob dein Hund das Kommando "Vorraus" kennt. Mein Hund läuft dann quasi in meiner Spur ( das hört sich ja vielleicht dämlich an) vor mir, ich hoffe du weißt was ich meine.
    Ansonsten stelle ich mir das dann doch recht lästig vor, wenn der Hund neben dir Läuft und du noch dabei mit den Stöcken rumhantieren musst.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hmm, ja, stimmt :???: Daran hatte ich noch gar nicht gedacht. Vielleicht werde ich es dann erstmal ohne die Stöcke versuchen und sehen, wie es klappt. Denkt ihr, ich sollte ein extra Geschirr verwenden? Ich hätte noch ihr Ruffwear hier. Und wie könnte ich ihr das Kommando "Vorraus" beibringen? =)


    Sollte es sich dann letztendlich als zu schwierig rausstellen, werde ich wohl einfach nur Maja mit nehmen. Zum Glück ist sie sowieso das Powerpaket von Beiden und zudem der "böse, große, schwarze Hund" mit dem ich mich in Wald und Feld (bei einbrechender Dämmerung) viel sicherer fühle :ops:


    Edit: Mir fällt gerade ein, dass die Leine aber schon eine bestimmte Länge haben sollte, damit Cleo den Stöcken ausweichen kann. Ich muss mal schauen, ob die Joggingleine da ausreichen würde.

    Liebe Grüße von Anni mit ihren Fellnasen Cleo & Maja, der Stubentigerin Litti und Dino und Jonathan im Herzen


    ---------------------------------------
    "Hunde sind nicht alles im Leben, aber sie machen alles im Leben lebenswert."

  • Zitat von "rather_ripped"

    Ich frage mich, ob meine Hunde wohl irritiert sein werden durch die Stöcker. Wenn wir auf den Spaziergängen Walkern begegnen, nehmen sie es jedoch immer gelassen. Wie könnte ich sie langsam daran führen, dass auch Frauchen diese seltsamen Riesenstöckchen benutzt? :D


    Ich würde die Stöcke erstmal tragen. Wenn sie keine Scheu zeigen, erst einen Stock nutzen (mit Gummifuß. damit nichts klackt), dann beide.
    Oder frag vorab einen Walker, ob du eine Weile mitlaufen darfst, auch dicht bei ihm, so dass sie sich an die Stöcke gewöhnen können, du aber den Abstand zu ihnen frei wählen kannst.

  • Kann mir jemand sagen ab welchem Alter man einen Hund zum Walken oder joggen mitnehmen kann?



    Lg Jenny und Bloona

    LG Jenny und Bloona
    ----------------------------------------------------------------------------------------------
    +++Haben Tiere eine Seele und Gefühle“ kann nur fragen, wer über keines der beiden verfügt.
    (Eugen Drewermann) +++


    Bloonas Fred

  • Zitat von "Askoo"


    Ich würde die Stöcke erstmal tragen. Wenn sie keine Scheu zeigen, erst einen Stock nutzen (mit Gummifuß. damit nichts klackt), dann beide.
    Oder frag vorab einen Walker, ob du eine Weile mitlaufen darfst, auch dicht bei ihm, so dass sie sich an die Stöcke gewöhnen können, du aber den Abstand zu ihnen frei wählen kannst.


    Meine Mutter walkt auch, dann werde ich sie einfach fragen :D Dann können wir erstmal zusammen walken, sie mit und ich ohne Stöcke. Sollte ich ihr dann beibringen, dass sie in dem bestimmten Geschirr nirgendwo schnüffeln darf? Dass dann wirklich "Sport" angesagt ist und nichts anderes?

    Liebe Grüße von Anni mit ihren Fellnasen Cleo & Maja, der Stubentigerin Litti und Dino und Jonathan im Herzen


    ---------------------------------------
    "Hunde sind nicht alles im Leben, aber sie machen alles im Leben lebenswert."

  • Zitat von "Bloona2010"

    Kann mir jemand sagen ab welchem Alter man einen Hund zum Walken oder joggen mitnehmen kann?



    Lg Jenny und Bloona


    Kann ich leider nichts zu sagen :ka: Aber ich schätze die Belastung beim Walken wie gesagt als recht gering ein, da das Tempo ja eher gemäßigt ist. Und joggen ist sowieso nicht so gesund, auch fürs Frauchen =)

    Liebe Grüße von Anni mit ihren Fellnasen Cleo & Maja, der Stubentigerin Litti und Dino und Jonathan im Herzen


    ---------------------------------------
    "Hunde sind nicht alles im Leben, aber sie machen alles im Leben lebenswert."

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE