ANZEIGE
Avatar

Mein Hundemädchen ist traurig - oder nur bald läufig??

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben,


    meine Emma kommt mir komisch vor...


    Sie hat nicht richtig Apettit, ist ängstlicher als normalerweise, wirkt unsicher und irgendwie ... besorgt. :nosmile:


    Das ist zwar ein typisch vermenschlichtes Wort, aber mir fällt kein besseres ein.


    Ich "warte" momentan auf die nächste Läufigkeit, sie war das erste Mal im Juni läufig. Noch deutet nichts darauf hin, mal abgesehen vielleicht von der veränderten Stimmung, aber theoretisch könnte sie ja bald dran sein.


    Kann ihr Verhalten auch daran liegen? :ka:
    Vor der ersten Läufigkeit ist mir nichts soooo ungewöhnliches im Verhalten aufgefallen, aber da war sie auch noch nicht sehr lange bei mir und insgesamt noch unsicherer.


    Wir müssen sowieso am Donnerstag zum TA, aber vielleicht kann mir hier ja jemand sagen, ob Hundemädchen auch an PMS leiden =)


    LG
    Kitti und Emma

  • ANZEIGE
  • Ich würde mir erstmal keine größeren Sorgen machen, wenn die in nächster Zeit tatsächlich läufig wird.
    Es gibt Hündinnen die sehr stark psychisch auf ihren veränderten Hormonhaushalt reagieren - ich spreche da aus leidvoller Erfahrung.
    Das kann sich auch erst nach einigen Läufigkeiten herauskristalisieren.


    Als Anmerkung: Es gibt auch sogenannte "trockene Läufigkeiten" während denen die Hündin keinen oder nur sehr wenig Ausfluss zeigt... die sind aber ziemlich selten.
    Eventuell ist deine Maus ja schon in der Hitze?

    "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
    - Albert Einstein


    Es grüßen Eva, Der Katzendackel und das Skadidil
    Und immer im Herzen:
    Nemo 11.05.2004 - 23.09.2014

  • Hallo und danke für Deine Antwort!


    Ich habe von diesen trockenen Läufigkeiten auch schon gehört und bin da auch sehr vorsichtig, weil Emma einen Kumpel hat - ich nehme sie ja mit ins Büro und mein Chef hat einen Rüden der ab und zu da ist, da muss ich also aufpassen.


    Weißt Du zufällig wie das bei diesen trockenen Läufigkeiten ist: Schwillt die Vulva an, eventuell auch das Gesäuge, oder kann es auch sein, dass sich dort ebenfalls "nichts tut"? Das ist bei Emma nämlich derzeit auch nicht der Fall.


    LG
    Kitti

  • ANZEIGE
  • Ach ja, meine Lara ist während ihrer Läufigkeit auch ein wenig durch den Wind.
    Oft liegt sie dann etwas abseits unterm Esstisch und schaut nur traurig. Sie will dann ihre Ruhe. Ich lasse sie dann. Das gibt sich bei ihr auch wieder, dann ist sie wieder ganz die Alte und gut drauf.

    Viele Grüße,
    Bob

  • Huhu, eine trockene oder auch weiße Lufigkeit wird oft übersehen, weil sich eben nichts (oder nur wennig) äußerlich ändert.


    Cheyennes TA hat mir erklärt:
    Die Vulva schwillt nicht (oder nur kaum) an, "zeigt" dann auch nicht "nach oben" (ich weiß nicht, wie es besser beschreiben soll) und bietet somit nicht direkt die Möglichkeit, dass ein Rüde eindringen kann.
    Die Blutung ist nicht da oder nur sehr gering, sodass die Hündin mit der Körperpflege gut nach kommt oder sie eben garnicht betrieben muss.
    Die psychischen Veränderungen aber sind durchaus sichtbar.


    Soviel zur Theorie. Natürlich kann es auch immer anders sein.


    Deine Maus ist erst ein Mal läufig gewesen. Sie braucht noch, bis es sich einpendelt.
    Es kann sein, dass sie jetzt läufig wird (zeitlich wprde es passen), wenn sie im 6 Monats-Zyklus liegt. Cheyenne hat die ersten 3 Male super den Zyklus gehalten, die 4. Läufigkeit kam dann bereits nach 5 Monaten.


    Ihre Schwester wird nur alle 7-8 Monate läufig!


    Ich würde sie beobachten (wenn sich keine deutlichen Warnsingnale zeigen) und am Donenrstag einfach mit dem TA darüber sprechen!


    Alles Gute euch und ein frohes neues Jahr, aussiemausi!

    *Cheyenne* - Australian Shepherd (20.05.2008)
    *Luzi* im Herzen - Labrador/Husky (11.11.1992-01.09.2010)


    Wer Fehler findet, darf sie behalten! ;o)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja, eigentlich sollte sie anschwellen (zumindest leicht), auch wenn sie nicht blutet.
    Ansonsten solltest du es ja an den Rüden sehen - zeigen die aufälliges Intresse obwohl keine anderen Anzeichen einer Läufigkeit vorliegen, kann es sich auch um eine trockene handeln...
    Deine kann aber auch schlicht kurz vor der Hitze stehen, es muss ja nicht gleich eine trockne Läufigkeit sein.
    Falls sie in nächster Zeit immer noch keinerlei Anzeichen für Läufigkeit zeigt, solltest du aber abklähren, ob nicht irgendwas andres vorliegt.
    Falls sich die Symptome verschlimmern sowieso.

    "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
    - Albert Einstein


    Es grüßen Eva, Der Katzendackel und das Skadidil
    Und immer im Herzen:
    Nemo 11.05.2004 - 23.09.2014

  • Ich stimme Brazzi zu, es liegt m.M.n. noch im Rahmen des "normalen" soweit (was den möglichen Läufigkeits-Zyklus betrifft) und sie ist ja nun wirklich noch sehr jung!


    Ansonsten wollte ich noch sagen, dass auch ein "Antäuschen" einer Läufigkeit (d.h. leichtes Anschwellen, Rüden reagieren und dann plötzlich wieder nix, bis es dann letzendlich doch los geht) kann durchaus mal vorkommen!


    Ich würde es am Donnerstag ansprechen und den TA mal schauen lassen!
    LG, aussiemausi!

    *Cheyenne* - Australian Shepherd (20.05.2008)
    *Luzi* im Herzen - Labrador/Husky (11.11.1992-01.09.2010)


    Wer Fehler findet, darf sie behalten! ;o)

  • Danke für Eure Antworten!


    Tut einem halt irgendwie so leid wenn Hundi einfach rumgammelt und nicht so "glücklich" wirkt wie normalerweise...


    Ich wart mal ab wenn es nicht schlimmer wird, und da ich wegen der Impfung sowieso beim TA bin lass ich sie einfach mal anschauen.


    Hach die Hormone, als würde es nicht reichen wenn sie mir selber zu schaffen machen :D (hatte heute einen eindeutig hormongesteuerten Schoko-Fressanfall)


    LG
    Kitti und Emma

  • Und ich hab seit Tagen Migräne ... :sad2: !
    So sind se, die Hormone!


    Wenn deine Maus allerdings tatsächlich in Depressionen verfallen sollte, dann ist das schon ernster!
    Leider gibt es Hündinnen, die dazu neigen!


    Cheyenne ist während ihrer Läufigkeit auch immer sehr ruhig, mag nicht wirklich "arbeiten", geht lieber mit mir ausgiebig spatzieren. Dennoch versuche ich, immer ein wenig mit ihr zu machen, damit sie nicht völlig in ihrem "Selbstmitleid" zerfliest. Das tut ihr gut, den inneren Schweinemenschen zu überwinden!
    :lol:



    Es dauert auch einfach ein wenig, bis die Mädels (und auch für Herrchen/Frauchen) uns daran gewöhnt haben.
    Leider können uns die Mädels ja nicht sagen, wo der Schuh drückt.


    Alles liebe euch, aussiemausi!

    *Cheyenne* - Australian Shepherd (20.05.2008)
    *Luzi* im Herzen - Labrador/Husky (11.11.1992-01.09.2010)


    Wer Fehler findet, darf sie behalten! ;o)

  • Au weia, Migräne is bööööööse!


    Davon bin ich wenigstens verschont.


    Was Emma angeht: Sie ist noch zu begeistern, wenn man das Lieblingsspielzeug rausholt, oder das Superleckerchen dann ist alles okay, aber sie ist halt nicht so fröhlich wie sonst (und man macht sich dann ja seine Gedanken).


    Sie frisst halt ihre normale Portion nicht auf und liegt öfter mal einfach so rum...


    Wenn ich bedenke, dass ich mir manchmal wünsche, dass sie etwas ruhiger ist (Junghund halt), ist es auch lustig, dass ich mich jetzt beschwere :???:


    Sie ist auch irgendwie verkuschelter als normalerweise. Beispielsweise jetzt liegt sie im Bett (was normal ist :blush2: ), aber normalerweise liegt sie am Fußende, jetz grad kuschelt sie sich an meinen Rücken und liegt auch mit dem Kopf auf dem Kopfkissen... wenn's denn hilft...


    Naja, ich hoffe einfach es ist alles okay mit ihr, hab halt etwas Angst, dass sie Schmerzen hat oder so. Aber ich stell mich auch manchmal an...


    Danke auf jeden Fall und Euch auch alles Gute!


    LG
    Kitti

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE