ANZEIGE
Avatar

Gutes Fertigfutter bei Lebererkrankung gesucht

  • ANZEIGE

    Hallo!
    Unsere Hündin hat seit einiger Zeit Leberprobleme und soll ein Spezialfutter mit wenig Protein fressen.
    Der TA empfiehlt (natürlich ;) ) das Hepatic von Royal Canin. Ich habe mir einige Dosen davon gekauft und mische die noch mit Reis, Kartoffeln, Haferflocken und/oder Gemüse. Ich möchte auf ein gutes Trockenfutter umsteigen.


    Im Internet habe ich folgende Futtersorten gefunden:


    - Royal Canin Hepatic Trockenfutter
    - Bosch Special Light oder Renal & Reduction
    - Happy Dog Sano N
    - Marengo Country + Premium gemischt
    - Hills L/D
    - VetConcept Low Protein


    Welches davon ist empfehlenswert? Gibt es noch andere Futter, die für Lebererkrankungen geeignet sind (wenig Protein, wenig Kupfer bzw. insgesamt weniger Mineralstoffe)


    Frisches Fleisch möchte ich nicht füttern. Das habe ich probiert und obwohl ich wirklich genau nach Diät-Futterplänen gefüttert habe, hat sich der Zustand von meiner Hündin, der sich mit dem Royal Canin schon gebessert hatte, wieder verschlechtert. Mir ist ein fertiges Trockenfutter am liebsten, bei dem ich weiß, dass alles drin ist, was ein Hund mit Leberproblemen braucht....

  • ANZEIGE
  • Wenn du ein TroFu suchst und auf Nummer Sicher gehen möchtest, würde ich bei dem Futter von RC bleiben. Oder wenn du Lust hast, das Futter selber zuzubereiten, mir einen Plan von einem seriösen Hundeernährungsberater schicken lassen.


    Gibst du deinem Hund schon Mariendistelpräparate? Die sind sehr hilfreich bei Lebererkrankungen! Alles Gute für deinen Hund!


    LG Anja

  • Ich hab das selbe Problem mit Micky. Mittwoch wurden stark erhöhte Leberwerte festgestellt. Hills wurde mir vom TA empfohlen. Das Royal Canin von ner Freundin. Bin auch ratlos. Momentan überbrücke ich mit Reis u ein bisschen gekochten Huhn ohne Haut.


    Zusätzlich bekommt sie Leberschutztabletten.

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    ich kann folgendes Futter empfehlen:


    cdVet Fit Croc SENSETIVE -Getreidefrei-


    Das ist für empfindliche Hunde, die Stoffwechselprobleme haben, und es ist sowohl fett- als auch proteinreduziert.


    Nach meinen Erfahrung würde ich persönlich weder RC noch Hills wieder füttern, aber das muss jeder für seinen Hund selbst entscheiden.


    Mariendistel würde ich auch auf jeden Fall ausprobieren - am besten einen guten Tierheilpraktiker zu Rate ziehen.


    Gute Besserung für die Fellnase!

  • Zitat von "AnjaNRW"

    Wenn du ein TroFu suchst und auf Nummer Sicher gehen möchtest, würde ich bei dem Futter von RC bleiben.


    schließe mich dieser Empfehlung an.


    Cdvet sensitive ist ungeeignet. Kritikpunkte: zu viel Rohfaser.
    Faserstoffe werden in Diäten bei übergewichtigen Tieren eingesetzt. In der Diätetik bei Lebererkrankungen ist eines der obersten
    Ziele, daß der Hund nicht an Gewicht verliert.


    Fehlende Energiedichte. Besonders dieser Punkt ist ganz wichtig, weil bei Lebererkrankungen Protein nicht als Energiequelle zum Einsatz kommen darf.
    Leberdiäten haben daher einen wesentlichen höheren Fettanteil.
    Irrtümlich herrscht immer noch die Meinung, das bei Lebererkrankungen die Ernährung fettarm sein muss. Das stimmt nicht.
    Nur wenn die Fettverdauung z.B. durch Gallenabflussstörungen eingeschränkt ist, wird fettarm gefüttert.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich suche Hilfe...und zwar wurde im Februar festgestellt, dass die Leberwerte meines Hundes zu hoch sind...
    zuerste ging es ihr nach der Behandlung auch besser und die Werte sind runter gegangen...
    Aber ab März wurde sie wieder Verhaltensauffälliger..und es fing an, dass sie an einigen Nächten nicht mehr zur Ruhe kam, sie die ganze Nacht durch die Wohnung lief...
    Bin dann mit ihr in eine Tierklinik gefahren und beim Bluttest stellte sich heraus, dass ihre Werte wieder so hoch wie am Anfang waren...zwar sind die Werte mittlerweile wieder gesunken, aber sie hat stark abgebaut, geht oft nur sehr langssam und auch nur noch kurze Strecken, sie schläft sehr viel und leidet auch hin und wieder unter Gleichgewichtsstörungen, lässt ständig den Kopf senken...hin und wieder hat sich zwar auch gute Tage, an denen ich gehoft hatte sie wäre über den Berg..aber leider waren die nie von Dauer...
    Hilfe könnte ich auch für ihre Ernährung brauchen...ich bekam von TA Leberfutter von Royal Canin, aber dieses frisst sie leider überhaupt nicht...
    am liebsten mag sie z.Zt. Hackfleisch mit Reis und Joghurt, wo ich dann noch ein bisschen Lachsöl übergisse...
    Sie bekommt eine Menge an Medikamenten ( UDC, H2 Blocker, MCP, Predmisolon und Karsivan)...
    Ich bin für jede Hilfe dankbar...und möchte die Hoffnung nicht aufgeben, dass sie sich wieder erholt...
    Wenn jemand mit an der Leber erkrankten Hunden Erfahrung hat, wär es sehr nett mir mit Rat zur Seite zu stehen...
    Schonmal besten Dank!!!!

  • Hallo,


    war gestern noch mal beim TA, weil es meinen Hund sehr schlecht geht... :sad2:
    beim Bluttest ergab sich, dass die Leberwerte wieder relativ normal sind, trotzdem geht es meinem Hund immer schlechter..sie kriegt schwer Luft, das eine Auge ist gerötet, sie lässt ständig ihren Kopf hängen, geht nur sehr langsam und hat Gleichgewichtstörungen, manchmal reagiert sie gar nicht mehr auf ihre Umwelt, läuft die ganze Zeit durch die Wohnung... Der Arzt verschrieb ihr noch einmal ein Antibiotikum..am Montag geh ich dann wieder zum TA...
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit seinem Vierbeiner schon mal gehabt?


    Ich mach mir grosse Sorgen um sie.. bin um jede Hilfe sehr dankbar.....

  • Hallo,
    es tut mir sehr leid, dass es Deiner Hündin so schlecht geht. Ist denn abgeklärt worden, dass sie ansonsten keine gesundheitlichen Probleme hat ? Ist sie z.B. geröntgt worden oder wurde Ultraschall gemacht ?
    Ich kann Dir leider auch nichts raten, da ich keine Erfahrungen mit Lebererkrankungen habe. Vielleicht würden sich aber einige Leute melden, wenn Du es im Bereich Medizin/Gesundheit einstellst. Was ich an Deiner Stelle auch machen würde, wäre, die Situation im Gesunde Hunde-Forum zu schildern - falls Ihr noch soviel Zeit habt. Das, was Du geschrieben hast, macht wirklich nicht sehr viel Hoffnung. Fühl' Dich gedrückt !
    Ich drücke fest die Daumen, dass sich Deine Hündin noch einmal erholt.
    LG Petra

  • @ Petra


    Hallo, vielen Dank!! Werde meinen Bericht noch in den anderen Bereich einstellen...
    Geröngt und Ultraschall wurden gemacht, bis auf die Leber selber waren die anderen Organe nicht auffällig...
    Ihre Leberwerte waren auch schon wieder viel, viel besser...
    Morgen früh habe ich den nächsten Termin in der TK...hoffe doch ganz, ganz stark dass sie sich wieder erholt....
    Nochmals vielen Dank!!!
    LG Karsten

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE