ANZEIGE
Avatar

Teil-Barf-Frage

  • ANZEIGE

    Hallöchen,


    ich überlege momentan meine Hündin auf Teil-Barf umzustellen. Hatte für eine Woche einen Rüden bei mir, der gebarft wurde und ich war erstaunt, wie einfach es eigentlich ist.
    Bevor jetzt Fragen kommen, warum nur Teil-Barf: erstens ist mein Tiefkühlfach sehr klein ist und zweitens wird meine Hündin auch oft bei meinen Eltern gefüttert und ich möchte nicht, dass sie dann das Trofu nicht mehr verträgt.
    Habe ihr probeweise mal etwas Fleisch bestellt und sie kam die 4 Tage gut klar mit halb Trofu, halb Fleisch und war hellauf begeistert (während ich mich noch an den Pansen-Geruch gewöhnen muss... :hust: )


    So jetzt meine eigentliche Frage:
    Muss ich auch beim Teil-Barf genau drauf achten, dass die Verhältnisse alle stimmen und mir einen Futterplan erstellen, oder reicht es, wenn ich drauf achte, dass möglichst abwechslungsreich ist?


    Vom Fleisch würde ich hauptsächlich Rind (normales Fleisch, Lunge, Herz, Leber(nicht zu oft), Pansen, Kalbsknochen), aber auch ab und an Geflügel, Wild, Lamm und Pferd füttern.
    Dazu würde ich dann mal Nudeln, mal Kartoffeln, mal irgendeine Obst-/ Gemüsepampe und Lachs-, Kokos- und Leinöl und so Sachen wie Quark, Hüttenkäse, Ei etc. füttern.


    Wäre es ok, das einfach so nach Gefühl zu machen?
    Sie bekommt sonst Lupovet.


    Danke schon mal und viele Grüße,


    Kerstin mit Allesfresser Nala ;)

  • ANZEIGE
  • Moin,


    wir teilbarfen auch... ok, jedem Barfer würden jetzt die Nackenhaare zu berge stehen... - ich verbessere mich - unser Hund bekommt eine Mahlzeit als Rohfütterung.


    Der Bequemlichkeit wegen. Ich bin morgens noch so verpeilt, dass ich wahrscheinlich Kaffeepulver mit ins Fleisch rühren würde und unseren Kaffee mit irgendwelchen Pülverchen aufgießen. :smile:


    Wir hatten uns bei unserem Fleischlieferanten beraten lassen.


    Seiner Aussage nach braucht man bei Teilrohfütterung mit einem GUTEM TroFu nicht ganz so penibel drauf achten, das alle nötigen Nährstoffe enthalten sind. Das ist schon zu einem Großteil durch das TroFu abgedeckt.


    Ich hoffe, ich habe mich nicht zu umständlich ausgedrückt - es ist noch zu früh :kaffee:


    Dadurch, dass unsere alles verträgt (und natürlich auch frisst :D ) sind wir bei einer simplen Varianten geblieben.


    Rohes Fleisch (unser Futterladen hat da eine Mischung mit Maulfleisch, Pansen usw - das ist die gängigste Sorte) und Fertigflocken von "Grau"


    Das ist die Basis. Dann gibt es meist noch was dazu - ein wenig Käse oder Gemüse oder Obst oder nix.

    Viele Grüße Kerstin und
    Prinzessin Leja


    Ich mag die doch sehr eigene Art von Labbis. So eine Mischung aus Zirkusclown, Mittelstreckenrakete, Biotonne, Schmusekatze und Esel. Dazu ein Augenaufschlag, der Kühlschranktüren zu öffnen vermag.

  • Wir teilbarfen auch -schon lange. Unsere TA meinte teilbarfen wäre besser als komplett zu barfen. Er meinte es könnte durchaus mal sein das kein Fleisch zur Verfügung steht dann wäre es gut wenn der Hund noch Trofu frisst.


    Ich bin so zufrieden und behalte es auch so bei. Ich füttere alles außer. Aubergiene,Zwiebeln. Rosinen, kartoffeln (roh) Avocado, Nüsse, und Hülsenfrüchte.

  • ANZEIGE
  • Ok vielen Dank. Dann werde ich das so machen, wie ich mir es auch schon dachte. Einfach abwechlungsreich und nach Gefühl!


    Viele Grüße, Kerstin

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE