ANZEIGE
Avatar

HILFE - Total nerviger Rüde bei läufigen Hündinnen!

  • ANZEIGE

    Mein Rauhaardackel (er ist jetzt 5 1/2) wird so langsam immer nerviger! Sobald eine läufige Hündin in der Nähe ist, fiept er im Haus ständig und will raus. Er ist auch ganz rastlos. Beim Gassigehen bleibt er ständig stehen und schnüffelt nur noch. Er durfte ein paarmal decken, und ich wußte schon, dass er dann wohl auf den Geschmack kommt, habe mir das aber nicht sooooo schlimm vorgestellt. Am Anfang war das vielleicht so 2-3 Mal im Jahr, so dass das ganze erträglich war. Inzwischen ist bei uns (wir wohnen eigentlich im Außenbereich) ein Neubaugebiet entstanden, und es laufen täglich mindestens 50 Hunde vor der Haustür vorbei, mehr als die Hälfte davon sind Hündinnen. Uns kommt es jetzt so vor, als ob STÄNDIG laufende Hündinnen unterwegs sind. Die letzten 2 Wochen waren eine Katastrophe - ständig das Hin- und Hergerenne und erst das fiepen! Dann war 2 Tage Ruhe, und ich dachte schon, der Spuk wäre vorbei. Jetzt haben wir wieder eine Hundebesitzerin getroffen, die mir sagte, dass ihre Hündin demnächst wieder läufig wird, UND SEITDEM GEHT DAS GANZE SCHON WIEDER LOS!!!
    Weiß vielleicht jemand, ob es Globulis oder Tropfen gibt, dass das extrem nervige etwas weniger wird? Ich kann ja schlecht ein Verbotsschild für läufige Hündinnen vor meinen Haus aufstellen... :hilfe: :hilfe: :hilfe:


    Dankeschön für Eure Antworten!!!!
    Tina

  • ANZEIGE
  • Mönchspfeffer bzw. agnus castus D6


    Aber gerade, da er ja bereits Deckerfahrung hat, wird's auch damit sicher eher schwierig bleiben.

    Corinna, Kalle Wirsch & Lilo Lila
    & Paco an der Regenbogenbrücke

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Dankeschön, Mone - dann gehe ich morgen gleich zur Apotheke (ich hab bei Medizinfuchs gesucht, und da hatte ich nur andere Potenzen gefunden, deshalb dachte ich, die gibt's bei der Apotheke auch nicht... :headbash: )

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE