ANZEIGE
Avatar

Fördertöpfe für Auffangstationen?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    mein männeken und ich sind im moment auf der suche nach einem bauernhof.
    sollte dieser gefunden sein wollen wir gerne eine kleine auffangstation, speziell für alte hunde einrichten.


    gibt es für solche projekte fördertöpfe?
    habt ihr selbst schon erfahrungen mit eigenen auffangstationen?


    ich wäre für jegliche info sehr dankbar!


    LG

  • ANZEIGE
  • Dass es Fördermöglichkeiten gibt, glaube ich eher nicht, denn es würde ja höchstwahrscheinlich niemand etwas an dem Projekt verdienen können :/


    Aber schaut doch mal bei


    http://www.dogworld-stiftung.de


    vorbei, dem Hundealtenheim-Projekt von Thomas Baumann (vielleicht kennt ihr es ja auch schon). Da gibt's bestimmt viele Anregungen. Und vielleicht sogar eines Tages eine Chance auf Kooperation ;)


    Viel Glück!


    Wauzihund

  • danke für den link, das kannte ich noch nicht.


    ich hatte an etwas ähnliches wie den arche-projekten gedacht. die haben fördertöpfe die an privatpersonen ausgezahlt werden, wenn diese z.b. einen pferde-gnadenhof aufmachen wollen.

  • ANZEIGE
  • Ich kenne einen Hundegnadenhof etwas genauer.
    Fördergelder oder Zuschüsse gibt es nicht.


    Manche Betreiber gründen Fördervereine, deren Mitglieder über die Beiträge für einen Zuschuss sorgen.


    Dann muss man wohl sehr geschickt sein im Spenden locker machen, für einen guten Ruf sorgen, Feste, Tag der offenen Tür, Weihnachtsmärkte...


    Hundegnadenhöfe sind auch nicht von der Hundesteuer befreit.
    In manchen Gemeinden kommt da ein hübsches Sümmchen zusammen, vor allem, wenn wie bei uns, der 2. und 3. und jeder weitere Hund jeweils das Doppelte kosten.
    Manche Gemeinden erlassen natürlich die Steuer, aber meist erst nach Jahren.


    LG, Friederike




  • In Gegenden wo es kein Tierheim gibt, könnte es von der Gemeinde kleinere Zuschüsse geben, aber auch nur, wenn man dann für die Gemeinde entsprechend Tiere aufnimmt und vermittelt.
    Aber das anzukurbeln ist sehr schwer und fast unmöglich.

    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."
    Dr. rer. nat. Ute Blaschke - Berthold

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • ohje, das hört sich aber nicht gut an!


    wie läuft das mit pflegestellen? muss dort auch hundesteuer bezahlt werden?
    immerhin ist man somit eine entlastung der örtlichen TH, oder sehen das die behörden anders?


    schade eigentlich, dass es für so etwas keine unterstützung gibt.

  • Das hängt zum einen von der Gemeinde und zum anderen von dem Verein ab, für den du Pflegestelle bist.

    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."
    Dr. rer. nat. Ute Blaschke - Berthold

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE