ANZEIGE
Avatar

Hundekrankheit "Filaria"

  • ANZEIGE

    hallo zusammen,


    ich brauche mal eure Hilfe.
    Gibt es hier jemanden der Erfahrungen mit der Hundekrankheit "FILARIA" hat, bzw. der vielleicht auch einen Schützling hat, der erkrankt ist bzw. war?
    Ich wüsste gerne wie die Erfolgsaussichten auf Heilung sind. Mir ist schon klar, dass es auf den Einzelfall ankommt, aber ich möchte
    so gerne den Horror vor dieser Krankheit verlieren und wäre Dankbar wenn ich mich mal mit Jemandem zu diesem Thema austauschen könnte.
    Liebe Grüße

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    unsere Mila war an Filaria erkrankt und wurde in Italien dagegen behandelt. Nach Abschluss der Behandlung zog sie zu uns.


    Nächste Woche zieht Pupa bei uns ein, sie ist ebenfalls an Filaria erkrankt gewesen und wurde dagegen behandelt.


    Warum hast Du Horror davor?
    Hast Du einen an Filaria erkrankten Hund oder möchtest Du einen?


    Liebe Grüße


    Doris

  • ANZEIGE
  • hallo doris,


    danke für die schnelle antwort.
    tja, das ist so, wir haben 2 kleine hunde und nehmen diese immer mit auf die kanaren. seit einiger zeit habe ich mit einem tierschuzverein auf der insel kontakt und übernehme auch die flugpatenschaften mit meinem mann. nun haben wir uns für ein neues famielienmitglied entschieden. er wurde aus der tötung geholt und dann sofort auf die "mittelmeerkrankheiten" getestet. leider filarias positiv. nun wird er auf der insel behandelt und im februar werden wir ihn, wenn alles o.k. ist, mit nach hause nehmen. es ist alles schicksal finde ich, denn wir hatten unseren nächsten urlaub im februar geplant und solange zeit braucht er auch damit er die behandlung dort abschließen kann. naja, jeder hat seine eigene meinung zum auslandstierschutz, ich für meinen teil habe hochachtung vor dieser arbeit und es wäre schlimm wenn es ihn nicht geben würde, man sollte sich das einfach vor ort, egal wo, mal ansehen wenn man es ertagen kann. so hört man natürlich ne menge und liest auch und hat natürlich angst, dass der hund nie ganz gesund werden würde, oder noch schlimmer nur eine geringe lebenserwartung.
    aber da müssen wir erstmal abwarten.
    war denn bei deiner maus die erste behandlung auch die letzte? hatte sie es dann überstanden?


    lieben gruß zurück
    mona

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Mona,


    unsere Mila war 2 Jahre alt, als alle Hunde des "Züchters" von Amts wegen beschlagnahmt wurden. Im Tierheim wurden alle Tiere getestet und so festgestellt, dass Mila an Herzwurm erkrankt ist. Das war am 9. März dieses Jahres.


    Am 25.04. und 26.04. bekam sie das Medikament Immaticide, am 12.06. das Medikament Ivermectin (gefährlich für Collieartige Hunde wegen des MRD1-Defekts). Als Mila am 06.09. erneut getestet wurde, war der Befund negativ.


    Vorsorglich bekam und bekommt sie einmal im Monat das Medikament Cardotec, wobei wir künftig nach Empfehlung von Dr. Naucke (http://www.parasitosen.com) wechseln zu Advocate. Es ist laut lt. Naucke allgemein verträglicher als Stronghold, wohl aber etwas teurer.


    Im Frühjahr 2011 werden wir Mila erneut testen lassen und ich gehe davon aus, dass der Befund dann wieder negativ ist.


    Bei Pupa wird die Behandlung ähnlich sein, wobei sie vielleicht stärker erkrankt war/ist als Mila, da Pupa bereits 10 Jahre alt ist. Auch hier werden wir monatlich vorsorglich Advocate geben und in 6 Monaten erneut nachtesten.


    Weil ich die Arbeit von Dr. Naucke wirklich schätze, bin ich nun Mitglied bei Parasitus EX e. V. Der Jahresbeitrag ist wirklich gering und als Mitglied bekommt man auch Rabatt auf den Mittelmeertest. Außerdem hält Dr. Naucke auch immer wieder Vorträge. Ich werde versuchen, im Frühjahr an einem dieser Vorträge teilzunehmen.


    Wie alt ist denn der Wuff, der sich in Eure Herzen geschlichen hat? Im Normalfall können die Tierschützer vor Ort sehr wohl eine Aussage treffen, wie schwer der Hund erkrankt ist. Wäre die Filaria-Erkrankung extrem, würden sie den Hund vermutlich dem Stress der Reise und des Ortswechsels nicht zumuten.


    Hast Du Bilder Deiner Hunde oder einen Link zu Eurem Favoriten? Dann immer her damit ;-)


    Liebe Grüße


    Doris

  • hallo doris,


    wenn ich nachher wieder zeit habe, dann schreibe ich dir und versuch es mal mit ein paar fotos. jetzt muss ich schnell noch mal einkaufen.


    lieben gruß
    mona

  • hallo doris,


    ich bin nicht gerade der pc-kenner. have versucht ein avatar zu laden war aber zu groß. hast du lust mir deine email-adresse zu schicken, dann würde ich dir privat schreiben bzw. auch ein paar bilder schicken.


    bis dann liebe grüße
    mona

  • hallo doris, hab ich ganz vergessen. der wuff ist ca. 3 jahre alt. als er in die tötung kam hat man ihn getestet, aber wohl angeblich nicht richtig, denn sonst hätte man ihn sofort getötet. der test wurde dann von dem ts-verein gemacht, die ihn da rausgeholt haben, sie helfen quasi als partner den tieren dort und kümmern sich bis zur abreise um sie und pflegen sie wieder gesund. jetzt geht es ihm auf alle fälle besser. es wäre ja toll wenn er sich erst vor kurzen infiziert hätte. nächste woche werde ich wieder telefonieren wie es ihm geht.


    einen schönen abend noch


    lg
    mona

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE