ANZEIGE

Vegetarisch/Veganer Laberthread :-)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vegetarisch/Veganer Laberthread :-)

      ANZEIGE
      Hallo IHR!

      Wer hat Lust?
      Ich dachte es wär nett, wenn wir hier Rezepte tauschen oder über Probleme/Ideen/Produkte labern können :smile:

      LG
      " Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben,
      aber die Möglichkeit, sie zu bekommen."

      Viele Grüsse und *wuff* von uns!

      Meine Hunde auf Seite 4!
    • Oh, sehr schön, da würd ich mich gern einklinken.

      Ich ernähre mich hauptsächlich vegetarisch, einmal, zwei mal im Monat gibts lecker Neuland/ Bioland- Rindfleisch, das war's, also bin ich an 27 - 30 Tagen des Monats ovo- lacto- Vegetarier :)

      Daher bin ich immer interessiert an guten vegetarischen Rezepten.

      Ich hätte auch glatt ein Rezept, von dem ich in letzter Zeit gar nicht genug kriegen kann :)

      Es ist simpel, geht schnell, und suuuuper lecker.

      Penne mit Spinat und Feta.

      Tja, und so einfach es klingt, ist es auch.

      Nudeln in Salzwasser kochen.

      In der Zwischenzeit:

      Blattspinat waschen, welke Blätter aussortieren und harte, dicke Stiele abschneiden, nicht großartig abtropfen lassen.
      In einem Topf Margarine schmelzen, Spinat dazu, etwas Salz, Deckel drauf und 5-10 Minuten dünsten.

      Nudeln abgießen :)

      Etwas Sahne/ Creme Fraiche oder Schmand und Muskat zum Spinat geben.
      Nudeln und Fetakäse (eine Packung für ne halbe Packung Penne) zum Spinat geben, den Feta in der Masse so weit schmelzen lassen, dass alles mit Fetageschmack durchzogen ist, aber noch Fetastückchen übrig bleiben...
      Abschmecken mit Salz, Muskat und was einem dazu so schmeckt.
      Mmmmmmmh.

      Naja, die Nudeln könnte man auch erst auf dem Teller mit der Spinat- Feta- "Sauce" servieren, hauptsache ist:

      Eine ordentliche Spinatmasse herstellen!!!
      Liebe Grüße

      Anne
      ---

      "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
      aber nie kann, wenn er will,
      dann mag er auch nicht,
      wenn er muss."
    • ANZEIGE
    • Tolle Idee mit dem Thread!

      Ich bin seit 4,5 Jahren Vegetarier. Seit ich 13 bin. Der große Fleischesser war ich noch nie, dann hat es mich angeekelt und jetzt finde ich es einfach nur wiederlich!

      Ich hab auch noch n Rezept:

      Haferflockenfrikadellen- klingt bäh, schmeckt gut!

      Zutaten:
      Senf
      Ei
      Haferflocken
      Gewürze

      Ei und Senf verquirlen. Unter Rühren die Haferflocken dazu bis die Masse anfängt formbar zu werden. Dann mit beliebigen Gewürzen würzen (eigentlich wie bei Omni-Frikadellen) und in der Pfanne braten.

      Außerdem kann ich noch "vegetarische Schnitzel" vom Lidl empfehlen. Super zu Pommes oder so. In der Fleischabteilung zu finden :hust:

      Guten Appetit!
      "Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem durchs Gesicht leckt." (Unbekannt)
    • ANZEIGE
    • Hab mir gleich ein Lesezeichen gesetzt :smile: Bin seit einigen Jahren Pescaterier, heisst, ich esse noch Fisch, ansonsten aber kein Fleisch.
      Liebe Grüße,
      Carina mit:
      Mix Beauty,Zwergspitz Ben
      den Miezen und den Zieseln

      (Für immer im Herzen:Herby )

      *******************************
      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." !
    • Das ist eine schöne Idee !!

      Mich würde auch interessieren, wie ihr zum Vegetarier / Veganer / Pescaterier geworden seit. Hat es sich einfach so entwickelt oder habt ihr irgendwann eine ganz bewusste Entscheidung getroffen ? Und wie geht ihr damit um ? Wie "eng" seht ihr das ?

      Ich mochte schon als Kind kein Fleisch und so habe ich mich schleichend aber schnell zum Vegetarier entwickelt. Ich verzichte seit vielen Jahren auf Fleisch. Eier, Milch, Käse ... gibt es nur aus tierfreundlicher Herkunft - zumindest im Rahmen meiner bescheidenen Kontrollmöglichkeiten.

      Allerdings koche ich auch Fleisch - für Freund und Freunde. Und für meinen Hund bereite ich leckere BARF-Mahlzeiten zu. Hat mich am Anfang schon viel Überwindung gekostet, inzwischen geht es aber. Auch hier versuche ich darauf zu achten, dass die Produkte aus möglichst guten Quellen kommen.




      Pikanter Zucchini-Kuchen
      300 g Mehl, 400 g geriebene Zucchini und 1 Päckchen Backpulver miteinander vermengen. 3 Eier, 1 Becher Creme Fraiche, 1 TL Olivenöl, Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker und 150 g geriebenen Parmesankäse miteinander schaumig schlagen und unter die Mehlmischung heben. In eine eingefettete Kuchenform geen und bei 180° für 35 Minuten backen.

      Mango-Karottensuppe
      1000 kg Karotten in etwas Gemüsebrühe weichkochen und pürieren. Mit 500 ml Kokosmilch aufgießen, aufkochen. Eine Mango (geschält, gewürfelt) zugeben. Mit Ingwer, Chili, Salz und Curcuma würzen. Mit Schnittlauch bestreut servieren.

      Gemüse-Lasagne
      Möhren, Zucchini, Paprika und Sellerie in feine Scheiben oder Würfel schneiden. Tomaten überbrühen, schälen, würfeln und mit etwas Tomatenmark aufkochen und pürieren. 1 Bund Basilikum zugeben und kochen. Gemüse anbraten und mit den pürierten Basilikum-Tomaten ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, einer Prise Senf, einem Schuss Essig und einer Prise Zucker abschmecken.
      In eine gefettete Form die Lasagneplatten (ohne Vorkochen) schichten. Gemüse drauf. Wieder Platten. Wieder Gemüse ...
      Milch aufkochen und ein Ei darin verquirlen. Über den Auflauf schütten. Auflauf mit 100 g geriebenem Käse bestreuen.
      Bei 180° für 45 min backen.


      Das wars erstmal von mir :smile:
      "Im Seniorenalter entschied ich mich, mich noch einmal der Erziehung von Menschen zu widmen ..." sagte der alte Herr Leon

      Herr Leon (*15.03.1999-03.10.2014)

      Schäferopa Rex (*15.03.2005-09.07.2015)
      Onkel Charly (*01.12.2002-23.02.2016)

      Fledermaus Puscha (*01.04.2005)
      Alterchen Chipsy (*tt.mm.2004)
    • "kaenguruh" schrieb:

      Das ist eine schöne Idee !!

      Mich würde auch interessieren, wie ihr zum Vegetarier / Veganer / Pescaterier geworden seit. Hat es sich einfach so entwickelt oder habt ihr irgendwann eine ganz bewusste Entscheidung getroffen ? Und wie geht ihr damit um ? Wie "eng" seht ihr das ?



      Ich hatte mal ne vegetarische Phase mit 15/ 16... das hatte aber eher nen Mitläufercharakter und die einzige Begürnung lag damals darin, dass ich nicht am Tod von Tieren Schuld sein wollte.

      Heute ist es ganz einfach so, dass ich im Laufe der Jahre einfach vieles weiß, was ich früher nicht wusste.
      Es beginnt bei den katastrophalen Haltungsbedingungen konventionell gehaltener Nutztiere (welche ich im Kontext von Kapitalismus und Globalisierung durchaus verstehe, wofür ich persönlich aber kein Geld bezahlen möchte) und endet bei den ungeklärten Auswirkungen von genetisch verändertem Soja (über 90% des weltweiten Sojas) auf den menschlichen Körper. Dazwischen liegen Kritikpunkte im wirtschaftlichen, sozialen, ethischen und gesundheitlichen Bereich.

      Man schadet seinem Körper so oder so nur mit großen Mengen Fleisch, also gibts das bei uns als Highlight.

      Meine Hunde bekommen noch kein Bio, knappe 40 Kilo im Monat könnte ich schlichtweg nicht bezahlen.
      So suche ich einen Mittelweg zwischen gut und günstig.

      Ich seh's super gelassen.
      Ich habe umfassendes Verständnis für sämtliche Zusammenhänge, die Nutztierhaltung im großen Stil notwendig machen, verurteile also neimanden, der sich keine Gedanken macht.
      Und für mich persönlich... wenns Weihnachten bei meiner Mom Würstchen aus dem Supermarkt gibt, ess ich die mit.
      Auch wenn ich Würstchen so oder so nicht so gern mag^^
      Es ist wirklich eher eine Einstellung, als eine Religion.

      Ich wäre ja an spannenden Salaten interessiert.... :D:D:D
      Liebe Grüße

      Anne
      ---

      "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
      aber nie kann, wenn er will,
      dann mag er auch nicht,
      wenn er muss."
    • ich war, als ich vegetarier wurde zwischen 13 und 14 jahren alt und mit meinen eltern mit dem auto in italien im urlaub. wir sind für einen tag nach monaco gefahren, um uns das alles mal anzusehen.
      ich liebte schon immer tiere über alles, aber aß auch extrem gerne fleisch und fisch.
      also rein vom geschmacksempfinden bin ich mit sicherheit kein vegetarier.
      naja, auf jeden fall gingen wir in monaco in einen supermarkt, um einzukaufen...überall waren delikatessen. auf einmal entdeckte ich in einem regal ganz viele hummer, die alle übereinander gestapelt waren, ohne wasser :shocked:
      die armen schäumten schon wie verrückt, weil sie nach atem rangen.
      ich empörte mich über diese grausamkeit und sagte, dass ich so etwas niemals essen würde. mein vater meinte: "naja, mit schweinen und rindern ist es eigentlich auch nicht viel anders." wir sprachen über schlacht- und haltungsmethoden und dann stand fest: ich war vegetarier.
      mit achtzehn oder neunzehn hatte ich noch einmal eine halbjährige fleischphase. jetzt bin ich 24, fast 25 jahre alt.
      vor 2,5 jahren wurde ich veganerin, weil ich mich wieder einmal näher mit der materie befasste. und die tatasache, dass eine kuh kalben muss und ich ihrem in einzelhaft gehaltenen tier die milch wegtrinke, sowie das kücken, sexen machten mich zum veganer. mal ganz abgesehen von den haltungsbedingungen.
      Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, werden Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    • Ich bin seit Mai 2004 - also fast 6 Jahre - Vegetarier.
      Damals war ich mit meiner besten Freundin auf dem monatlichen Trempelmarkt des Tierheims. Dort unterhielten wir uns mit eine Dame, die im ​TH tätig ist, die Jugendgruppe leistet und im Verein "Menschen für Tierrechte" engagiert ist.

      Sie hat uns ein bisschen was über sich und ihre Arbeit erzählt und erwähnt, dass sie eben auch Vegetarier ist. Spontan haben wir beschlossen, das nun auch zu machen. Hätte man nicht gedacht, dass aus so einer spontanen Aktion wirklich solch eine lange Zeit wird.

      Ich esse kein Fleisch und Fisch. Und beim Rest achte ich darauf, wo es her kommt.




      Das ein oder andere Rezept, dass seinen Weg in diesen Thread findet, werde ich mit Sicherheit mal probieren. :)
    • Muss mich nochmal berichtigen: Pescetarier.
      Hab mich schlichtweg verschrieben... ;)

      Ich esse kein Fleisch, da ich die Haltungsbedingungen mehr als unakzeptabel finde, außerdem die ganzen Medikamente, die man zwangsläufig über das Fleisch zu sich nimmt und es schmeckte mir einfach noch nie wirklich.

      Bei Fisch seh ich das etwas differenzierter. Ich esse Fisch, wenn ich weiss von wo er kommt, wie er gelebt hat und wie er gestorben ist. Fisch ist einfach ein Tier, welches ich auch selbst töten kann und somit mit meinem Gewissen und meiner Moral vereinbaren kann. Hört sich vielleicht etwas diffus an, aber für mich ists eben so ;)

      Milch und Käse versuche ich aus der Umgebung zu bekommen, wo ich weiss, wie die Kälber und die Kühe leben. Denn gerade diese Hochleistungsmilchviehwirtschaft möchte ich nicht gerne unterstützen, wo die Tiere teilweise vor lauter Euter nicht mehr normal leben können und spätestens mit 6 Jahren ausgedient haben bzw verbraucht sind!
      Leider gerade bei Käse nicht immer einfach...
      Liebe Grüße,
      Carina mit:
      Mix Beauty,Zwergspitz Ben
      den Miezen und den Zieseln

      (Für immer im Herzen:Herby )

      *******************************
      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." !

    ANZEIGE