ANZEIGE

Aus welcher (Schäferhunde)-Rasse könnte unser Wunschhund stammen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      CH-Troete schrieb:

      Sorry dass ich's überlesen / vergessen hab :ops:
      Kennst Du working-dog.eu?
      Dort kannst Du Dich ein wenig verlieren in den diversen Rassen und Linien :smile:
      Ja, da bin ich bereits angemeldet, allerdings erfährt man selten was über den Charakter des Hundes.
      Ich habe bei den verschiedenen Linien einfach keinerlei Erfahrung. Ich weiß, was ich suche, aber nicht wo ich diese Hunde finde.
      Ich kenne eigentlich keine Hunde mit komplettem Namen, die mir als potentielle Verwandte meines Hundes gefallen würden. Bei denen ich also auf working-dog einen Ansatzpunkt habe.
    • Als Anfaenger durch Working-Dog eine passende Verpaarung zu finden, ist mAn absolut unmoeglich! Dazu muss man mAn schon n bissel Hintergrundwissen haben und sei es nur in Form von 'Hund abc und 123 gefallen mir, ich schau mal wie die gezogen sind'.
      Auf ​WD erfaehrt man in erster Linie als Anfaenger Sport- und Gesundheitsergebnisse...
      Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
      (©Lockenwolf)



      The next generation
    • ANZEIGE
    • Murmelchen schrieb:

      Als Anfaenger durch Working-Dog eine passende Verpaarung zu finden, ist mAn absolut unmoeglich! Dazu muss man mAn schon n bissel Hintergrundwissen haben und sei es nur in Form von 'Hund abc und 123 gefallen mir, ich schau mal wie die gezogen sind'.
      Auf ​WD erfaehrt man in erster Linie als Anfaenger Sport- und Gesundheitsergebnisse...
      Puh, das ist sehr beruhigend, ich stelle mich vielleicht doch nicht absolut unfähig an. :ugly:
      Mir fehlen aber eben diese "ersten Hunde" an denen ich ansetzen kann. Oder wenn finde ich auf der Zwingerseite Hunde, die mir gefallen und dann finde ich aber sonst nichts mehr. (z.B. Bugatti vom Scheidgraben)
    • ANZEIGE
    • Haha, ich hab Halbbrueder (selber Vater) von Bugatti auf meiner Deckruedenliste. Ihren Vater hatte ich mal auf meiner Liste :lol: Ich mag den Rueden und kenne auch Nachzucht von ihm...

      Grundsaetzlich kannst du auch einfach die Zuechter anschreiben und fragen ;)
      Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
      (©Lockenwolf)



      The next generation
    • Kein Schäfi,

      aber kürzeres Fell und leichter als deine Zala,
      sportlich aktiv, menschenfreundlich, gut handelbaren Jagdtrieb, Motivation für Zusammenarbeit.
      Und Spitzohren:

      Das schreit doch geradezu nach dem Kurzhaarcollie =)

      PS:
      Ich kann gut verstehen weshalb ihr einen Welpen wollt - gerade bei den recht hohen Wünschen/Ansprüchen.
      Von einem TS-Welpen würde ich abraten, da hier das Risiko wirklich am höchsten ist einen Hund zu bekommen, der nicht soooo gut zu den Vorstellungen passt.
      Klar kann man viel managen und mit viel zurecht kommen - aber wenn man die Wahl hat, kann man es sich doch auch so aussuchen, dass man 15 Jahre lang genau den Begleiter hat der wie Ar*** auf Eimer zu meinem Leben passt ;)
      Ich meine, dafür gibt es die ganzen unterschiedlichen Rassen doch ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Manfred007 ()

    • Manfred007 schrieb:

      Kein Schäfi,

      aber kürzeres Fell und leichter als deine Zala,
      sportlich aktiv, menschenfreundlich, gut handelbaren Jagdtrieb, Motivation für Zusammenarbeit.
      Und Spitzohren:

      Das schreit doch geradezu nach dem Kurzhaarcollie =)
      Ich habe tatsächlich auch über andere Rassen nachgedacht, der Kurzhaarcollie, Retriever aus Arbeitslinie und der Dalmatiner sind da am ehesten noch "übrig" geblieben. Aber ich gebe zu, ich bin voreingenommen und mag z.B. das Ernste des Schäferhundes gerne, das Ein-Mann-Hund, ... Die Hunde, die ich von diesen Rassen kenne, finde ich zu unspezifisch "nett". Ich hoffe, man versteht, was ich damit sagen möchte, bekomme es nicht so richtig in Worte. Retriever aus AL kenne ich aber eher nicht, schließe ich aber wegen Jagdtrieb aus.
    • Es ist in Ordnung wenn du bei den Schäfis bleiben willst ;)
      Du fragtest jedoch auch nach Alternativen, da kam mir halt der ​KHC in den Sinn.

      Ich denke nicht dass du dir beim Retriver Sorge wegen des jagdtriebes machen solltest.
      Ja, es sind jaggdhunde, udn ja sie haben jagdtrieb. Aber der ist so gezüchtet dass er gut handelbar ist.
      Retriver sind Apportierhunde - es war nie ihre Aufgabe Wild zu suchen udn selber zu jagen.
      Sie haben brav gewartet bis sie das geschossene Wild apportieren sollten. Veilleicht haben sie auch Wild angezeigt.
      Aufjedenfall hätte es keinem Jäger was gebracht, wenn sein Labrador eigenständig losjagen geht.

      Und ich bezweifle dass Schäfis komplett frei von Jagdtrieb sind ;) (ja, es gibt Ausnahmen - wie bei allen Rassen)
      Erziehung und Ersatzbeschäftigung ist eben Alles ;)
    • Der Beschreibung nach und in Kombination mit dem Wunsch dass es wieder was schäferhundiges sein soll, würde ich persönlich ganz schnöde zu einer HZ Hündin tendieren.
      Da gibt es sehr viele Linien, die eher zierliche Hunde hervorbringen.
      LG
      Raphaela

      Sooner or later we all must face our own Kobayashi Maru test...
      The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem. - Captain Jack Sparrow

      Ekko, Cardassia & Azog

    ANZEIGE