ANZEIGE

Juckende Pfoten nach Spaziergang

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Am besten wird es wohl sein, die Gegend erst einmal zu meiden - und bei Hochwasser allgemein. Mir ist der Gedanke gekommen, dass vielleicht ein bestimmtes Gestein, das ausgespült wird, dafür verantwortlich sein könnte (irgendein Mineral oder so).

      Da ich furchtbar neugierig bin, würde ich schon vielleicht eine Wasserprobe nehmen und untersuchen lassen - auf der nächsten Uni oder falls ein Wasseramt gibt, wo das nichts oder nur sehr wenig kostet.

      Vor Jahren hab ich mal von Freunden gehört, dass in Gewässern mit zu vielen Enten auch irgendeine Laus im Wasser konzentriert und Ausschläge verursacht, war aber nur im Sommer so.... Vielleicht ist das ja auch sowas?
      Ich mag Nashörner! Sie sind wie Einhörner, nur fetter!

      Liebe Grüße von Duna und wilderbse aus Tirol!
    • Das hat mir ja der Förster auch empfohlen. Werden wir wohl auch machen.

      Wie gesagt, wir waren ja nicht alleine mit Suri da.

      @Myheidi markiere ich direkt mal, sie war ja dabei. :winken: Ihre Hündinnen hatten es zwar nicht in dem Ausmaß.

      Ich bin mal gespannt. Auch ob sich die Stadtverwaltung bei uns meldet nach dem Urlaub.
      Viele Liebe Grüße wünscht euch Vanessa mit ♥ Suri und Avari ♥



      ♦ Suri - Bordercollie - 18.02.2017 ♦
      ♦ Avari - Bordercollie
      - 05.05.2018 ♦





      ---------> hier gehts zu unserem Fotothread : Suri-und-Avari-der-etwas-andere- Hütewahnsinn<-------
    • ANZEIGE
    • Ich würde auch eine Wasserprobe nehmen und analysieren lassen.
      Es kann sehr gut sein das irgendwelches Giftzeugs illegal in den Bach abgelassen wurde oder das mit dem Klärwek zu tun hat.
      Hier in unseren Bach wurde schon einige male Dreckzeugs abgelassen. Das würde ich nicht so stehen lassen. Würde es auch auf der Gemeinde melden.
      Gute und schnelle Besserung der armen Maus :/
      LG Michi :-)

      Hier geht's zu unseren Pfotothread :
      Mister Knallkopf und seine kleine "Kirsche"
    • ANZEIGE
    • Wer daran noch Interesse hat.
      Mittlerweile hat sich das Umweltamt mit eingeschaltet, hat eine Wasserprobe genommen.
      Viele Liebe Grüße wünscht euch Vanessa mit ♥ Suri und Avari ♥



      ♦ Suri - Bordercollie - 18.02.2017 ♦
      ♦ Avari - Bordercollie
      - 05.05.2018 ♦





      ---------> hier gehts zu unserem Fotothread : Suri-und-Avari-der-etwas-andere- Hütewahnsinn<-------
    • Das Thema scheint ja nicht mehr ganz aktuell zu sein, aber ich würde mich auch umsehen und die Ambrosia, auch Ragweed Pflanze genannt, optisch einprägen, und erwägen, dass diese der Verursacher sein kann. Diese Pflanze blüht ab August und hat im September ihre stärkste Blüh-zeit. Da das bis Dezember kein so großer Sprung ist, muss man davon ausgehen, dass diese nicht gleich "eingeht" oder zersetzt wird. Du hast einen Bach erwähnt, und das ist der ideale Platz für deren Vermehrung.

      Diese Pflanze ist nicht nur giftig, sondern auch ein hochgradiges Allergen. Wenn man diese Pflanze sichtet, sollte man diese melden, da diese vor allem auch für Kinder gefährlich werden kann, und man diese nicht alleine entsorgen sollte.

      Somit kann es in der Tat sein, dass eure/deine Hund(e), bei all den 25 Malen Glück hatte(n) und irgendwann mal das Pech eingesetzt hat, und das Tier mitten rein gelatscht ist. Zwar blüht diese im Winter nicht, aber wenn sie nicht zerfallen oder genug ausgetrocknet ist, besitzt sie noch immer ihre schädlichen Eigenschaften.

      Zu den Proben, ob du diese entnehmen solltest, ist die Antwort auch ganz einfach: Willst du wissen ob es am Wasser liegt und ob dein Hund davon krank wird, dann lass es selber untersuchen und warte nicht auf andere. Es geht ja immerhin um die Gesundheit und zwar nicht nur von Hund sondern auch Mensch.

      Da das nun 8 Monate her ist, gibt es Neuigkeiten zu diesem Thema? :)
    • Hallihallo :winken:

      Oh ja es ist schon so lange her. Da ehrlich gesagt nach diesem Vorfall, sich einiges bei unserem Hund noch wochenweise anreihte haben wir selber es nicht mehr geschafft dort eine Probe zu entnehmen.

      Dort wo wir es gemeldet haben, gab es nach ein paar Wochen auch die Meldung, dass alles kontrolliert wurde und nichts auffälliges entdeckt wurde. Bedankt würde sich dennoch, für die Meldung.

      Wir haben dann auch sehr lange diese Stelle gemieden. Jetzt im Sommer wo es so heiß war haben wir die Stelle wieder aufgesucht. Es ist hier einfach die einzige Stelle wo die Hunde auch ins Wasser gehen können.

      Zur Zeit ist allerdings nichts mehr gewesen, lag vielleicht auch daran, dass es so trocken war.
      Letztes Jahr war es ja auch nich sehr lange warm und dort war viel Wasser. Jetzt war natürlich alles ausgetrocknet.

      Suri scheint allgemein sehr empfindlich zu sein, was ihre Pfoten betrifft. Juckende Pfoten hat sie seit diesem Vorfall nicht mehr, allerdings ständig offene Stellen an den Ballen.

      Danke aber für den Tipp, ich werde mir die Pflanze mal ansehen.
      Viele Liebe Grüße wünscht euch Vanessa mit ♥ Suri und Avari ♥



      ♦ Suri - Bordercollie - 18.02.2017 ♦
      ♦ Avari - Bordercollie
      - 05.05.2018 ♦





      ---------> hier gehts zu unserem Fotothread : Suri-und-Avari-der-etwas-andere- Hütewahnsinn<-------

    ANZEIGE