ANZEIGE

Kocht Ihr sonntags anders als werktags?

    • Kocht Ihr sonntags anders als werktags?

      ANZEIGE
      Hi, liebe Leute!

      Aus meiner Kindheit kenne ich das so, dass es bei und zu Hause einen groben Küchenplan gab.
      Freitags gab es Fisch, samstags Eintopf, sonntags den berühmten Sonntagsbraten.
      Den Rest der Woche "kleine Küche" (Spinat mit Rührei, Spagetti-Bolo usw.).

      Habt Ihr auch noch solche Regeln, oder kocht Ihr ganz nach Appetit?

      Wenn ich im "Was kocht Ihr heute"-Thread so rumlese, geht das wild durcheinander. Und so koche ich auch.

      Habt Ihr noch typische Sonntagsgerichte?
      Johanna mit
      Crazy (*2004) Terrier-Mix aus dem TH Lübbecke
      Betsey (*2002) Kurzhaar-Border-Collie aus der Tieroase Birkenschold (ursprünglich aus Irland)
      und Ingo, Boy, Paula, Willi, Karlheinz und Tapsi (in den ewigen Jagdgründen)
    • Ich kenne das typische Sonntagsessen nur noch von der Oma. Die kocht dann schonmal was ausgefallener, wenn ich vorbei komme.

      Ansonsten ist es bei mir auf Arbeit so, dass wir Mittwochs und Samstags Eintopftag haben, Freitags gibt es Fisch und Sonntags halt etwas "größeres" wie Braten und sonstiges.

      Aber ich selbst koche das, worauf ich gerade Lust habe. Liegt aber wohl auch daran, dass ich allein bin. Hätte ich eine Familie, wäre das vielleicht auch noch mal was anderes. :ka:
    • ANZEIGE
    • Ich koche so wie es mir einfällt oder ich Appetit habe,wobei ich auf meine Familie viel Rücksicht nehmen muß :roll: .
      Meist,nicht immer,gibt es Freitags oder Samstags “FastFood“,entweder Fertigpizza oder etwas aus der Dönerbude. Ich hab einfach sehr häufig keine Lust täglich zu kochen (weil hier jeder irgendwie andere Vorlieben/Abneigungen hat und ich immer eine Auswahl parat haben muss :muede: ).Da gönne ich mir eben einen Tag in der Woche an dem ich nicht koche.
      Früher gab es bei meinen Großmüttern und auch noch bei meinen Eltern am Sonntag immer “besseres Essen“ in Form von Braten. Aber zum einen deshalb weil es sowieso nicjt täglich Fleisch auf den Teller gab und Braten halt noch etwas besonderes war und auch weil an den Wochentagen weniger Zeit zum Essen kochen war,bedingt durch Arbeit oder Hausarbeit. Da war der Sonntag einfach “besonders“ als wirklich geruhsamer Tag mit Dingen ausgefüllt die man in der Woche zeitmäßig nicht schaffte (Kaffeetrinken mit Familie und auch Mittagessen/ Abendessen im beisein der gesamten Familie.)
      ***************************************
      "Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher Mensch zu sein, sondern ein wertvoller. ( A. Einstein)"

      ***************************************
    • Ich kenns auch nur von früher, dass es Sonntags was Besonderes gab.
      Hier wird nur richtig groß und mehrgängig für Gäste gekocht.
      Da wir nicht mehr bzw. nur noch ganz wenig berufstätig sind, machen die Tage für uns keinen Unterschied mehr.

      Heute gab es was total Misslungenes, und so war es ein Sonntagsessen für die Tiere. ;)
    • Sonntags gibt es meistens nichts frisch Gekochtes, weil wir entweder auf der Arbeit essen, oder essen gehen.
      Ab und zu koche ich mal Sonntags, worauf wir so Lust haben.
      Es wird auch sonst in der Woche gekocht, worauf Appetit besteht.
      Kleine Chihuahuas, große Liebe - Ohne Gefährten ist kein Glück erfreulich (Seneca)

      Dexter, Chihuahua KH, geb. April 2014
      Max, Chihuahua LH, geb. Dezember 2013
      Dexter & Max - die Mini-Machos

      * Refugees Welcome *
    • Doch, manchmal schon.

      Wir haben eine Patchworkfamilie und ab und zu sind die Jungs Sonntags abends mal nicht da. Und dann lebe ich mich so richtig aus und probiere in Ruhe neue Sachen aus, die mein Männe probieren muss ...

      Die anderen Tage sind das eher Blitzrezepte und Massenabfertigung, ich arbeite und drei männliche Teenager essen viel und nicht alles.

      Sonntags gibt es zb Schweinefilet in Granatapfelsosse und Fächerkartoffeln. Oder Huhn mit Kokosmilch , Pack Choi und Zuckererbsen. Die Reste von Gemüse, Huhn und Kokosmilch landen am Montag dann in den Hundenäpfen. :D

      Lg, Elzbeth
      "Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund" ( Hildegard von Bingen)

      Diego- für immer in unseren Herzen- 2008-2016
      Jules *2014
      Buzz *2016



    • PocoLoco schrieb:

      Aber ich selbst koche das, worauf ich gerade Lust habe. Liegt aber wohl auch daran, dass ich allein bin. Hätte ich eine Familie, wäre das vielleicht auch noch mal was anderes.
      Ich bin ja auch Single und muss auf niemanden Rücksicht nehmen. Von daher koche ich auch nach Lust und Laune.

      Aber irgendwie scheinen mir diese Rituale in Familien auch abhanden zu kommen.
      Finde ich eigentlich schade. Dass jeder Tag wie der andere ist, dass es nur noch wenige erkennbare Strukturen gibt.
      Johanna mit
      Crazy (*2004) Terrier-Mix aus dem TH Lübbecke
      Betsey (*2002) Kurzhaar-Border-Collie aus der Tieroase Birkenschold (ursprünglich aus Irland)
      und Ingo, Boy, Paula, Willi, Karlheinz und Tapsi (in den ewigen Jagdgründen)
    • Naja, es war früher ja auch nicht alles so toll. Sonntagsbraten und Klöße sind das Eine, aber ich fand das nie so toll, um dafür Stunden in der Küche zu stehen. Meine Mutter hat sich immer viel Mühe gegeben, und mein Stiefvater hats mit seinem Suff regelmäßig zunichte gemacht.
      Insofern war für mich Sonntag nichts besonders im positiven Sinne.

      Familie am Tisch ist das Andere, und das kann man doch auch ohne aufwändiges Menü haben :ka:

      Will sagen, was nützt Tradition und schöner Schein, wenns nur Schein ist, und einem kein gutes Gefühl gibt?
      Kleine Chihuahuas, große Liebe - Ohne Gefährten ist kein Glück erfreulich (Seneca)

      Dexter, Chihuahua KH, geb. April 2014
      Max, Chihuahua LH, geb. Dezember 2013
      Dexter & Max - die Mini-Machos

      * Refugees Welcome *
    • Also ich koche am Wochenende aufwändiger : mache da gerne Braten die halt längere Ausmerksamkeit brauchen.

      Unter der Woche gibts dann nur Sachen die ich entweder schnell zubereiten kann (wenn er heimkommt Essen in 30 min später aufm Tisch oder sie ich teilvorfertige (z.b. Pfannkuchensuppe -Suppe kann ich vorkochen, Pfannkuchen kann ich auch vorher zubereiten - ist mein Mann dann daheim, gehts fix mit Essen da ich dann nur noch die Pfannkuchen in die Suppe geben muß.

    ANZEIGE