ANZEIGE

SLO - Erfahrungsaustausch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Zuerst mal der Bericht von gestern, es ist ein Hot Spot im Ohr. Der dank Spritze und Salbe heute schon deutlich besser aussieht, wir behandeln jetzt trotzdem mit Antibiotika 10 Tage, dass die Entzündungsherde einfach wieder zurückgehen. Woher das kommt :ka: . Ich hoffe, es bleibt bei diesem einzigen mal. Das Ohr müssen wir jetzt halt 2x täglich reinigen, eincremen und einmal täglich AB-Tablette. Sobald Besserung eintritt, kann ich auf einmal cremen reduzieren bis es ganz weg ist. Die Salbe scheint echt sehr gut zu wirken, Tommi hat heute nacht schon wieder viel ruhiger geschlafen (mit Kragen zwar, aber hätte es arg gejuckt wäre er ja trotzdem unruhig gewesen) und auch jetzt liegt er hier "ganz nackig" neben mir und schleckt und knabbert nirgends rum, sondern entspannt einfach :herzen1:

      @Jimina wir haben Pfotenschutzschuhe zu Hause. In der Zeit, in der Tommi alle Krallen verloren hat und das Leben dann trocken und entzündungsfrei war, aber eben ungeschützt, haben uns diese sehr gute Dienste geleistet. Nur sind die bei einer gereizten Daumenkralle eher sogar kontraproduktiv, weil einfach immer Bewegung drauf wäre, der Verschluss läuft ja da rüber, selbst locker zugeklettet ist leichter Druck darauf. An den normalen Krallen ist derzeit zum Glück alles sehr stabil, ich feile regelmäßig und gebe Propolislösung drauf, so sind sie bis dato wirklich *klopfaufHolz* in Ordnung. Hoffe, da kommt nichts nach.

      Da Du über eine Anschaffung nachdenkst: Wir haben für vorne und hinten je verschiedene Modelle. Vorne von Karlie die Extreme Boots und hinten die Toffler von Sabro. Wir haben damals so ziemlich alles bestellt und alle möglichen Modelle ausprobiert. Die Karlie Boots sehen zwar... gewöhnungsbedürftig aus, aber die haben zu Tommis Fußform am besten gepasst. Alle Ruffwear und co. berücksichtigen den fast 90 ° Winkel an den Vorderbeinen nicht und sind einfach ein Schlauch. Das geht bei uns einfach gar nicht, manche machen direkt einen Knick, der dann auf den Fußrücken drückt, andere bleiben halt steif. Hinten sind die Toffler dann wieder passend, hier passt der größere Winkel, die Toffler sitzen anständig, aber hinten verliert man einfach deutlich leichter mal nen Schuh als vorne. Wir haben immer Söckchen in die Schuhe angezogen, in deiner Hundegröße gibt es ja extra Hundesocken, wir haben |) im Spielwarenladen gerade geschnittene Puppensocken gekauft. Die Toffler sind innen mit Neopren gefüttert, die gingen auch ohne Socken, wenn man das bevorzugt. Die Socken erleichtern das Anziehen halt sehr und schienen Tommi zumindest nicht zu stören. Ich hatte das Gefühl, dass Tommi die Schuhe in der Phase sogar recht gerne getragen hat (wenn man das so sagen kann), er hat halt gemerkt, da tut dann der Boden nicht weh und da es eh Winter war, war es ein positiver Nebeneffekt keine nasskalten Pfoten zu bekommen (ja, mein Hund :roll: )

      Habt Ihr zwischenzeitlich eine genauere Diagnose?
    • Huhu,
      ich hänge mich hier mal an. Mein Sitterhund (Irish Terrier, 3 Jahre, unkastrierte Hündin) hat vor Kurzem die Diagnose SLO erhalten und man ist noch etwas ratlos, wie es weitergehen soll. Derzeit bekommt sie nur Omega 6-Fettsäuren. Und seit heute, aufgrund einer nicht abheilenden Entzündung einer Kralle, Antibiose. Ein Termin in der Tierklinik in Hannover isr geplant.
      “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”

      ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zauberpony ()

    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • NadineSH schrieb:

      Hallo!
      Meine Hündin hat auch SLO. Sie bekommt Megaderm, eine Kapsel Nicotinamid (Vitamin B 3) von der Firma Heidelberger Chlorella sowie 2 Tabletten Vitofyllin am Tag.
      Zudem bekam sie eine Zeit lang eine Vitaminspritze.
      Ich habe mich mit meiner Tierärztin für diesen Weg entschieden, weil meine Hündin im Allgemeinen körperlich manchmal etwas angeschlagen ist.
      Es gibt auch noch die Möglichkeit einer Antibiotikatherapie evtl auch zusammen mit Cortison.
      Ein paar Infos im Netz kann man auch dazu finden,
      Bei uns läuft es jetzt soweit ganz gut, ab und an wird noch mal eine locker, aber ziehen lassen wir soweit wie möglich keine mehr, die wird dann stark gekürzt.
      Auch die restlichen Krallen werden möglichst kurz gehalten.
      Lg
      Ich füge mal aus dem anderen Thread ein, wo du nachgefragt hast.
      Eine Behandlung nur mit Megaderm (essentielle Fettsäuren) hat bei uns nicht geholfen, erst die Kombination aus verschiedenen Sachen.
    • Jimina schrieb:

      Ja Jim bekommt sich omega 6 und hat ständig entzündete Krallen :muede:
      Schubweise eben. Mit Antibiotika wirds dann immer besser bis es von vorn losgeht.
      Bei mir klingeln gerade bei "Autoimmun", "entzündlich" und Omega-6 die Alarmglocken.

      Alles, was ich wegen meiner entzündlichen Autoimmunerkrankung gelernt habe, deutet darauf hin, dass Omega 6 Fettsäuren entzündungsfördernd sind (in der frühen Forschung in die Richtung gab es die Empfehlung für viel Omega 6, das ist inzwischen eigentlich überholt).
      Stattdessen sind Omega 3 Fettsäuren die entzündungshemmenden.
      Weglassen würde ich also alle pflanzlichen Fette, bis auf Leinöl. (Beim Menschen würde ich Raps- und Olive noch dazu nehmen, weil man ja auch was zum erhitzen braucht, Leinöl soll nicht erhitzt werde, das ist beim Hund unerheblich).
      Außerdem natürlich Fette von Fisch - gutes Lachsöl etc.
      Liebe Grüße,
      Andrea mit Emma und Ronda
    • Hallo @NadineSH und @zauberpony, schön, dass ihr Euch auch am SLO-Austausch beteiligt.

      Ich habe Tommis Krankheitsgeschichte ja schon recht ausführlich geschrieben in meinen Beiträgen, aber ich versuche so viel wie möglich über die Krankheit zu lesen und bin wie gesagt, sehr an Austausch interessiert.

      Bei uns ist seit 2 Jahren weitestgehend Ruhe. Bis eben die Daumenkralle, die vor zwei Monaten oder so abgerissen ist und eine, die sich gerade leicht vom Leben abhebt, aber alles trocken, keine Entzündung. Auch in den zwei Jahren hatten wir keine Entzündungen.

      Tommi bekommt aktuell
      -drei mal täglich 1/2 Trental (Pentoxifyllin)
      -2x täglich Öl, d.h. aktuell 1xtäglich Fischkapsel Omega 3 (tetesept Omega-3 1000 | tetesept.de) und abends Lachsöl oder Omega-3-Öl von Lupovet oder Lein / Hanföl (Ich wechsle da ab. Bis er die Daumenkralle verloren hat, habe ich nur die Abendportion gegeben, das hat mich dann wieder zum Recherchieren veranlasst und seitdem halte ich mich eher hier dran:

      "Die am meisten angewandte Behandlung im Ausland ist:
      EFAs
      ca. 400 mg EPA und ca. 270 mg DHA pro 10 kg Gewicht"

      Quelle: Symmetrische lupoide Onychodystrophie (SLO)

      -Kurweise 1 Biotin-Tablette von Luposan (die einzigen ohne Nicotinamid - das vertrug Tommi überhaupt nicht, ebenso wie Tetrazyklin)
      -Auf die Krallen, die ich wöchentlich kontrolliere und kürze / feile mache ich eine Propolislösung, da die dafür sorgt, dass sich keine Keime in den porösen Krallen ansiedeln. Das würde ich bei Entzündungen aber nicht machen, nur zur Prävention auf sauberen Krallen.

      @NadineSH mit Chlorella ist mir als entgiftendes, ausleitendes pflanzliches Ergänzungsmittel bekannt, hat Deine Tierärztin eine Aussage getroffen, ob das die Wirkweise der anderen Medikamente beeinträchtigen könnte, oder gibst Du es mit sehr großem zeitlichen Abstand?

      Ich finde die Beiträge in Evitas Blog sehr interessant, auch wenn sie sich für einen anderen Weg entschieden haben: (I) Therapie und Medikation (1. – 4. Woche) | blog4eV!TA.com

      @zauberpony, also, vielleicht beruhigt es Dich etwas. Seitdem wir den ersten Schub durch hatten, wo Tommi wirklich alle Krallen verloren hat und wir von Tetrazyklin / Nicotinamid auf Pentoxifyllin umgestiegen sind, ist die SLO bei Tommi stabil.

      Wie alt ist Dein Hund NadineSH? In welchem Alter hat sie SLO bekommen? Haben Eure Tierärzte direkt die Tetrazyklin/Nicotinamid-Therapie vorgeschlagen, oder wie sind die vorgegangen?
    • Nein die Nicotinamidtabletten sind von der Firma Heidelberger Chlorella. Nicotinamidsäuretabletten hatte ich erst, davon bekam sie fürchterlichen Juckreiz.
      Shanti hat bisher kein Antibiotikum bekommen.

      Wir haben angefangen mit Megaderm und dann die Vitamintherapie als Spritze (ich weiß nicht mehr genau was das genau war). Dann Nicotinsäureamid, nachdem das nicht vertragen wurde und dann Nicotinamid und später kam dann Vitofyllin dazu.
      Shanti ist jetzt 10 Jahre, angefangen hat das Ganze vor 2 Jahren, anfangs dachte ich immer an einen Zufall und da ich auch die ersten beiden Male nicht bei meiner Stammtierärztin zum Krallen ziehen war, fiel es auch dort erst nicht auf. Aber bei der vierten Kralle würde ich langsam stutzig.

      Die Daumenkrallen waren hier auch vor Kurzem nach längerer Zeit wieder brüchig.

    ANZEIGE