ANZEIGE

Welpe würgt sich an der Leine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welpe würgt sich an der Leine

      ANZEIGE
      Hallo Leute,
      mein 9 Wochen alter Labradorwelpe ist logischerweise noch dabei zu lernen, dass man an der Leine nicht zieht.
      Sieht sie einen anderen Hund oder riecht etwas total interessantes, zieht sie meist so stark an der Leine, dass sie sich selbst würgt und husten muss.
      Was kann man dagegen tun?

      Danke schonmal
    • Ein gut sitzendes Geschirr ist da sehr hilfreich.

      Ansonsten, Leinenführigkeit üben. Das kriegen auch die kleinen schnell rein, wenns man es richtig anfässt. (Zu den tausendunddrei Ansätzen findest du Massen über die Suchfunktion)
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • der Hund hat mit dem Geschirr mehr Kraft und es tut ihm weniger weh, wenn er dort zieht.
      ABER willst du wirklich einem 9 Wochen Baby weh tun? Weil das tut weh, ist unangenehm.
      Er kleine versteht das ja einfach nur noch nicht richtig. Das wird auch noch ein bisschen dauern. Für Welpen ist es einfach nicht gesund, wenn sie wirklich extrem am Halsband ziehen und zerren. Du hörst es ja.

      Wichtig ist, dass der Welpe mit dem ziehen nie Erfolg hat. Egal wann. Nur mit lockerer Leine erreicht er das Ziel. Wenn Sie stramm ist, stehen bleiben, warten bis er zurück k kommt. Weiter gehen. Das kann am Anfang dauern, aber wenn man es direkt so macht hat man später weniger Probleme damit.
      Liebe Grüße von Laura, Sirius (Berger Picard *2014), Chili (Sheltie *2015), Amber (Epagneul Picard *2017)

      Bilder & Geschichten von uns:
      Zottelesel & Plüschfuchs
    • 21isa1 schrieb:

      Samiko schrieb:

      Ein gut sitzendes Geschirr ist da sehr hilfreich.
      Man liest ja überall, dass ein Geschirr erst Recht zum ziehen anregt..
      Geschirr regt nicht zum Ziehen an, es verursacht weniger Schmerzen oder unwohlsein, aber der Hund denkt nicht :" Toll Geschirr ist oben, jetzt ziehe ich".
      Du merkst selbst, dass er trotz Halsband zieht, das ändert sich nicht, wenn er ein Geschirr anhat. Das einzige was hilft ist Üben, Üben, Üben.
    • Mehr ist da nicht zu zu sagen. Mit Geschirr fällt der Schmerzreiz weg beim ziehen, der tut aber nix zu sahen in Sachen Leinenführigkeit.

      Schröder lief beim Vorbesitzer mit Stachler und hat sich an der Leine immer fast umgebracht. Macken hat er einige am Hals. Als er hier einzog gabs als erstes ein gescheites Geschirr (Erst Nylon, jetzt Leder). War ne Sache von ein paar Tagen, jetzt läuft er sehr gut an der Leine, unter Ablenkung natürlich noch alles Verbesserungswürdig. Beim ersten Spaziergang war ich zwei Stunden unterwegs und kam dreihundert Meter weit. Konsequenz, Konsequenz und Zeit.
    • Ich frage mich, wieso man für einen neun Wochen alten Welpen überhaupt eine Leine braucht... Schon mal ab und an ans Halsband gewöhnen, ok... Aber eine Leine?

      Wenn der Folgetrieb langsam nachlässt (bei Newton war das so ab der 14. Woche), kann man ja zur Sicherheit mal ne dünne Schleppleine (ans Geschirr) dran machen...

      Leinenführigkeit haben wir erst ab der 16. Woche im Basiskurs geübt. Und das auch immer nur ganz kurz.

      Für uns hier gibt es die Kombinationen Halsband + kurze Führleine und Geschirr + Schleppleine. Am Halsband mit kurzer Leine ist ordentlich laufen angesagt, Geschirr + Schleppleine ist quasi wie Freilauf.
      Newton (Amadeus vom Pinselberg, LCD) - Labrador Retriever - *21.04.2014
      Hunter (Bungee Jumper‘s Hide and Seek, SCD) - Englischer Springer Spaniel - *22.05.2018
    • 21isa1 schrieb:

      Hallo Leute,
      mein 9 Wochen alter Labradorwelpe ist logischerweise noch dabei zu lernen, dass man an der Leine nicht zieht.
      Sieht sie einen anderen Hund oder riecht etwas total interessantes, zieht sie meist so stark an der Leine, dass sie sich selbst würgt und husten muss.
      Was kann man dagegen tun?

      Danke schonmal
      Nicht im normalen Alltag ein Halsband nutzen. Der Hund stumpft komplett ab und du hast einen ewig zerrenden Hund.

      Am besten ist es du führst im Geschirr, bringst dem Hund bei, dass reinspringen das einzig unerwünschte Verhalten ist, ansonsten kann er alles machen. Und nimmst das Halsband AUSSCHLIESSLICH nur um zu üben, dass der Hund NIEMALS zieht. Das wäre beim Welpen ein Trainingsplan in der Wohnung: täglich 3 mal eine Minute üben....
      und im Verlauf steigern und dann draussen....und so weiter.

      Ein Hund lernt! Immer. Egal ob ziehen oder nicht ziehen.

      Und der Welpe sollte schon aus gesundheitlichen Gründen niemals am Hals ziehen oder gezogen werden.
    • RafiLe1985 schrieb:

      Ich frage mich, wieso man für einen neun Wochen alten Welpen überhaupt eine Leine braucht... Schon mal ab und an ans Halsband gewöhnen, ok... Aber eine Leine?
      Gibt viele Gründe. Allein, wenn man an einer größeren Straße wohnt oder dort vorbei muss. Außerdem ist der Folgetrieb ja auch nicht bei allen Welpen gleich ausgeprägt.
      Das Hirn ist keine Seife. Es wird nicht weniger, wenn man es benutzt.

      Jenseits von Afrika - Die "Löwenjäger"

    ANZEIGE