ANZEIGE

Mit Leine ein Graus - ohne Top

    • Mit Leine ein Graus - ohne Top

      ANZEIGE
      Hallo ihr Lieben,

      mir ist an meinem Hund mal wieder eine seltsame Eigenheit aufgefallen und jetzt bräuchte ich einen Rat, wie ich das Training gestalten sollte.
      Ich übe seit fast 2 Jahren Leinenführigkeit mit meinem Wuff und es wird und wird und wird nicht besser. Ich habe die verschiedensten Methoden durch.
      Nun ist mir in letzter Zeit folgendes aufgefallen:
      Wenn ich raus gehe darf er die ersten 50 Meter ohne Leine laufen, denn wir wohnen in so einer kleinen Seitenstraße und da bin ich immer zu faul zum anleinen. Auf diesem Weg läuft er SUPER. Er orientiert sich an mir und hält brav mein Tempo. Sobald ich die Leine dranmache ist es damit vorbei.

      Da ich auf Grund von anderen Übungen weiß, das Jacke teilweise Probleme hat diese auszuführen wenn die Leine dran ist, habe ich ein bisschen rumprobiert.
      Also in relativ ablenkungsfreier Umgebung (auf seiner Abendrunde) Leine ab --> er orientierte sich sofort an mir und hat es 30 Minuten durchgehalten. Klar hab ich hin und wieder korrigiert aber wenn die Leine dran ist, sieht das gaaaanz anders aus. Da macht er das gar nicht :( !
      Fragt mich bitte nicht nach meiner Logik aber ich dachte mir dann, dass ich die Leine ja mal an mir festbinden könnte und ihm dann meine freien Hände zeigen könnte (also so nach dem Motto die Leine hängt an dir aber ich habe sie nicht in der Hand). Hat genauso gut geklappt wie ohne Leine. Wenn sich die Leine straffte hat er sich meist sofort umorientiert und ich konnte ihn super korrigieren wenn er es nicht schon selbst getan hat.
      Tja und dann Leine in die Hand: und schwupps alles weg. Er hängt fast ständig in der Leine, orientiert sich nicht mehr an mir und Kommandos hört er nicht mehr oder nur schlecht :(

      Kann es sein, dass er mit "Leine in der Hand" etwas schlimmes verbindet? Von seinem Leben vor mir weiß ich leider nichts also kann ich auch irgendwelche schlechten Erlebnisse nicht ausschließen. Und vor allem wie trainiere ich jetzt weiter?

      Wäre echt dankbar für Tipps
    • Spricht denn was dagegen, die Leine einfach am Gürtel zu befestigen, und sie garnicht mehr in die Hand zu nehmen? Es scheint ja damit gut zu klappen.
      Vielleicht gibst du ja auch unbewußt irgendwelche unangenehmen Impulse über die Hand an die Leine weiter?

      Bin alles andere als erfahren, aber wäre jetzt so mein Gedanke dazu - find ich wirklich klasse, wenn der Hund ohne Leine so perfekt auf dich reagiert, davon träum ich hier noch ;)
      Kleine Chihuahuas, große Liebe - Ohne Gefährten ist kein Glück erfreulich (Seneca)

      Dexter, Chihuahua KH, geb. April 2014
      Max, Chihuahua LH, geb. Dezember 2013
      Dexter & Max - die Mini-Machos

      * Refugees Welcome *
    • ANZEIGE
    • Danke für deine Antwort.
      Ich möchte eigentlich schon, dass er auch mit "Leine in der Hand" entsprechend läuft. zufällige Impulse kann ich auch ausschließen, denn ich halte die Leine immer so, dass er 1,5 -2m Leine hat und die Hände sind dabei angelegt an meinem Bauch. Da wird nicht gezubbelt, nur festgehalten.


      persica schrieb:

      find ich wirklich klasse, wenn der Hund ohne Leine so perfekt auf dich reagiert, davon träum ich hier noch
      Ja das ist echt super, aber irgendwie auch blöd :headbash: . Denn in manchen Gegenden kann er einfach nicht ohne Leine (z.B. auch im Wald, sehr jagdambitioniert der Vierbeiner xD ) laufen und da ist es dann weder für ihn noch für mich schön :/ !

      Ich weiß einfach nicht wie ich jetzt weiter machen soll :( ! Das Training im Allgemeinen scheint ja zu fruchten, denn sonst würde er sich ja ohne Leine auch nicht an mir orientieren oder? Aber wie schaffe ich es jetzt die Leine da einzubauen. Das ist echt ein Sprung von SUPER auf KOMPLETT UNERZOGEN.
    • anfängerinAlina schrieb:

      Hast du hier Leinenführigkeit an kurzer Leine überhaupt nötig?! mal reingeschaut, ob da Ideen für dich dabei sind?
      Nein, da ist leider nichts passendes dabei. Ich hatte den Thread schon mal kurz überflogen und jetzt nach deiner Antwort nochmal genauer durchgelesen aber das ist nicht unser Problem.

      Hätte ich vielleicht gleich in meinen Eingangspost noch hinzufügen sollen. Bei Fuß an der Leine auch wenn ich sie in der Hand habe ist gar kein Problem. Es geht wirklich darum, dass er es nicht schafft den Leinenradius einzuhalten, wenn ich die Leine in die Hand nehme :( ! Er knallt dann ständig rein, weil er mal da schnuppern muss oder mal auf die andere Straßenseite will usw. Mach ich die Leine ab oder binde sie an mir fest ist der Radius kein Thema, ich korrigiere ihn (übrigens genauso wie ich es mit Leine machen würde aber da hört er nicht drauf) und er hat es nach 2-3 Korrekturen raus wie weit er kann. An der Leine kracht er 100x auf nem Spaziergang rein und er kapiert es immer noch nicht

      Der Satz den ich in dem anderen Thread gelesen habe "Er weiß hald dass er mich mit Leine nicht verlieren kann und kann so schnuppern gehen und seine Aufmerksamkeit auf was anderes richten" passt ganz gut. Nur: wie trainiere ich weiter. Ich mache dieses Spielchen seir fast 2 Jahren mit und bin der Meinung es wird mit den gängigen Methoden nicht mehr besser werden.
    • Kann es vielleicht auch sein, dass du ihn amfangs ohne Leine mehr für Aufmerksamkeit belohnt hast als mit?

      So war es bei mir und deswegen war es bei mir auch so:
      Leine dran: Ohren aus
      Leine ab: (mehr oder weniger) aufmerksam

      Im Moment versuche ich ganz viel Aufmerksamkeit an der Leine zu belohnen und gelegentlich auch einzufordern.

      Zwischendurch immer mal das 'perfekte' Laufen an der Leine üben (mache ich mit Halsband) und mit Geschirr erstmal nur an der Aufmerksamkeit arbeiten, jetzt so langsam auch an der Leinenführigkeit.
      Ich habe das Gefühl, bei uns bringt es etwas =)
      Django - Französische Bulldogge - *16.01.2014
      dogforum.de/django-t184589.html
    • DjaGin schrieb:

      Kann es vielleicht auch sein, dass du ihn amfangs ohne Leine mehr für Aufmerksamkeit belohnt hast als mit?
      Nein, es war eher andersherum. Im Freilauf habe ich ihn deutlich weniger belohnt, denn da darf er ja sein Jackezeugs machen. Wenn ich da akut etwas von ihm möchte dann rufe ich ihn ab. Anschluss halten klappt auch aber dafür wurde er eigentlich auch nie belohnt.

      Was mich ja so wundert ist: Dass es ja klappt wenn ich die Leine an mir festbinde aber es klappt nicht wenn ich die Leine in der Hand halte. Also es er kann es ja aber wieso nicht wenn ich die Leine in der Hand halte????? Sie wird ja dadurch nicht kürzer :ka: !
    • Vielleicht hat er das jetzt auch einfach zwei Jahre lang zu erfolgreich verknüpft: Leine in der Hand = ich muss da dran ziehen?

      Vielleicht mal ganz neu aufbauen ohne Korrektur sondern mit Clicker und zwar erst mal nur an umgebundener Leine. Wenn ihr dann später mal den Ablauf Zug -> Nachgeben -> Belohnung beide richtig richtig gut verinnerlicht habt, dann langsam anfangen, kurz die Leine mit der Hand zu berühren ect. ?

    ANZEIGE