ANZEIGE

Neue Folgen der Hundeprofi M.R. Teil II

    • Neu

      ANZEIGE

      tinkatrulla schrieb:

      Naja, man kann gesundheitlich äußerst bedenkliche und zumeist selbst verschuldete Zustände natürlich auch schönreden
      Das hat nichts mit schönreden zu tun, jeder Mensch hat das Recht so zu sein wie es ihm gefällt und so muss man die Person auch akzeptieren. "Fett" wird in unserer Gesellschaft einfach als eine Beleidigung verstanden , zumindest wird sie so benutzt wie eine, da fände ich eine wertfreies Wort besser, egal ob nur Paar Kilo zuviel oder so Hoch wie Breit. Jeder Mensch hat das Recht akzeptiert zu werden, und diese Reduzierung auf das Äußerlich und diese ganzen Vorurteile finde ich schrecklich. Du weißt nie wer sowas in diesem Forum ließt und wie sehr es diese Person trifft, und diese Person wird bestimmt deine Meinung nicht anfechten sondern sich einfach nur schlecht fühlen.

      HerrinDesFeuers schrieb:

      Sorry, aber ich war fett
      Nur weil du mit diesem Ausdruck nichts negatives verbindest, heißt es nicht das sich niemand durch sowas verletzt fühlt. Das sollte man nicht verallgemeinern, nach dem Motto, ich finds okay, also muss es für alle okay sein.
      Dobby
      Ratonero Valenciano - geb. 2014
      Seit dem 18.06.2016 mein Seelenhund :herzen1:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nelli98 ()

    • ANZEIGE
    • Neu

      Der wird NIE ganz die Klappe halten.

      Man merkt, dass hier viele nie einen solchen Hund hatten. Klar ist vieles Übung und noch mal, sie hat viel falsch gemacht. Aber es ist nicht so, dass so ein Hund plötzlich immer die Klappe hält (was man schön gesehen hat). Man kann das auf ein Minimum reduzieren, aber ich bezweifle, dass er egal in welchen Händen total stressresistent wird.

      Das nervt mich hier echt so ein bisschen, dass jeder so tut als wäre das ein Miniproblem und durch ein bisschen ignorieren und auslasten gelöst und wäre auch niemals entstanden. Das halte ich für absoluten Schwachsinn, wenn ich jetzt mal davon ausgehe, dass er ähnliches wie meine Große mitgebracht hat.

      Und das Jammern kann einem SEHR an die Nerven gehen. Vor allem, wenn man den Hund nicht nach vier Wochen zurückbringt.
      Hunde die wenig stressresistent sind und das so zeigen wie jetzt bei dem Fall scheinen hier die wenigsten zu haben.

      Das musste jetzt mal raus. Dass es so runtergespielt wird, vor allem von Leuten die vermutlich nie einen solchen Hund hatten, nun ja...
    • Neu

      Juno2013 schrieb:

      Aoleon schrieb:

      Ja, siehste, und ich finde das ist kein "Härtefall".
      Ganz abgesehen davon, dass ich den Hund nicht als Härtefall bezeichnet habe, geht es in der Sendung ja nicht darum, wie Du die Situation findest, sondern der betroffene Hundehalter. ;)
      Dann hab ich das falsch verstanden.



      @AnnaAimee: Klappe halten bedeutet für mich nicht "Gib niemals einen Ton von dir". Wär auch witzig mit nem Whippet und nem Mini. :lol: Was die für Töne können, besonders der Kleine...
      Und mein Alltag ist so passend für so einen Hund weil ich keine große Stressresistenz brauche. Für mich ist das, was Lewis gezeigt hat kein wirkliches Problem.
      Der ist motivierbar, der ist intelligent, da kann man doch wahnsinnig viel bei rausholen!
      Und ja, ich bin der Meinung der hätte so nicht werden müssen. Bei nem anderen Besitzer von Anfang an wäre da nichtmal annähernd so ein Stresskeks draus geworden.
      Und das man den jetzt mit Sicherheit nie wirklich ruhig kriegen wird liegt nicht zuletzt daran das der seit bald 5 Jahren auf diesem Stresslevel lebt. Der hat in seinem ganzen Leben keine Ruhe gekannt, hat seine Wege gefunden damit irgendwie umzugehen und ich bin beeindruckt wie charmant, wenn auch hochgradig nervig, seine Lösungswege sind.
      Außerdem glaube ich das der viel stressresistenter ist als es scheint. Denn wenn man bedenkt wie sehr der sich hochpusht und dabei immer noch so charmant ist, trotz Dauerstress... Wenn man ihm gradlinige Bahnen gibt, mit Ruhe, mit Auslastung (und damit meine ich nicht die "üblich genannten" 30 Kilometer Gewaltmärsche oder sowas), dann würde der viele überraschen.

      Wie problematisch ein Hund ist liegt halt viel am Betrachter. Ich bin weitaus fiepsresistenter als manch anderer, mich stört das einfach nicht so. Wenn jemand nach 3, 6, 9 Stunden fiepsen natürlich nahe am Ausrasten ist, dann ist so ein Hund sehr ungut.

      Ich will ja keinen Aussie geschenkt haben. Ich habs nicht so mit Hundesport, aber der Flauscheball... Hachja.
      Troublemakers, die tun nix! Die wollen nur spielen!
      Prinz Arren: 03.04.2012* Mini Bullterrier
      Prinz Hamilton: 26.09.2012* Whippet

      Vorgegangen, unvergessen: Trolly † 2002, Löle †2012 und die anderen
    • Neu


      Aoleon schrieb:

      ....
      Außerdem glaube ich das der viel stressresistenter ist als es scheint. Denn wenn man bedenkt wie sehr der sich hochpusht und dabei immer noch so charmant ist, trotz Dauerstress... Wenn man ihm gradlinige Bahnen gibt, mit Ruhe, mit Auslastung (und damit meine ich nicht die "üblich genannten" 30 Kilometer Gewaltmärsche oder sowas), dann würde der viele überraschen.

      Wie problematisch ein Hund ist liegt halt viel am Betrachter. Ich bin weitaus fiepsresistenter als manch anderer, mich stört das einfach nicht so. Wenn jemand nach 3, 6, 9 Stunden fiepsen natürlich nahe am Ausrasten ist, dann ist so ein Hund sehr ungut.

      ....

      Ich denke da hast du gar nicht so unrecht, den Gedanken hatte ich nämlich auch.
      Wenn ich da an unsere Hunde denke, sind ja auch eine Rasse wo man immer wieder hört "mit denen muss man aber viel machen", mmh also klar gehen wir 2-3 mal die Woche trainieren, aber auch das ist ja dann nur kurz und richtig lange Spaziergänge gibt es hier mangels zeit auch nur am Wochenende und trotzdem sind sie ruhig und brav.
      Sie kennen aber Ruhe.

      3,6,9 Stunden fiepsen... Ich wäre schon nach ner Stunde reif für die Klapse. :lol:
      Der maddox macht das gerne wenn Herrchen im Garten arbeitet und er nicht mit raus darf weil zum beispiel das Tor offen ist.
      Dann liegt der vor der Tür und jammert, jammert, jammert.... :ugly:
      Nach spätestens 5 Minuten bekommt er nen Anschiss von mir und dann ist ruhe.
      Alle Zeit der Welt mit dir wäre nicht genug, aber beginnen wir mit: Für immer ♥

      Pinscherfront :
      Maddox, Alana und Qessy
    • Neu

      AnnaAimee schrieb:

      Und das Jammern kann einem SEHR an die Nerven gehen.
      Oh ja, ich musste das leider bei Sina während ihrer Scheinschwangerschaft fast ununterbrochen mitmachen und das war nur wenige Tage. Ich wusste schon nicht mehr, soll ich sie bemitleiden oder soll ich sie an die Wand klatschen, ich konnte das Gewinsel nicht mehr hören, das tat richtig "weh". Selbst wenn sie gar nicht gewinselt hat, habe ich sie winseln gehört.

      Diese Frau muss also extrem starke Nerven haben, anders kann man das doch gar nicht so lange Zeit aushalten.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread:
      Mein Schicksalshund Sina

      Im Herzen:
      Rauhaardackel Tamy, Langhaardackel Benny, DSH Una, DSH Falko, DSH Eyka, DSH Dorli
    • Neu

      Dazu braucht man keine starken Nerven, nur eine Portion Gleichgültigkeit. ;)
      Wenn du täglich mit Lärm umgeben bist, hörst du ihn irgendwann nicht mehr. (ansonsten wären KiTa Erzieher taub :D )
      Eine(r) für alle und alle für eine(n)

      Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, weil man ja tot ist.
      Schlimm ist es aber für die anderen.
      Genau so ist es übrigens, wenn man doof ist...
    • Neu

      Juno2013 schrieb:

      Rotbunte schrieb:

      Seine Stimme macht auch nicht mehr so richtig mit.
      Ist mir auch schon aufgefallen. Ich habe während der letzten beiden Sendungen gedacht, dass er wie ein Kettenraucher klingt, dem die Puste ausgeht.
      Der hat aber auch einen ganz schönen Bauch, der durch Pullis und T-Shirts noch super betont wird. Sieht sehr aufgebläht aus, wäre er älter würde ich da auf gesundheitliche Probleme tippen.
      Mein kleiner Taschenwolf - Gustav Ignatius *4. April 2017
      101 Garnelen und ihre Hausschnecken lassen grüssen!

    ANZEIGE