ANZEIGE

Do as i do - Training durch Nachahmung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Tag 5:
      Heute wurde mir klar, dass Ayuin sich nicht richtig traut, mir Dinge nachzumachen.
      Bevor er die Papprolle umstupste blieb er auf dem Weg dort hin stehen, sah sich ganz unsicher zu mir um und brauchte ein Lächeln und nicken um weiter zu gehen und noch eins um sie dann wirklich umzuwerfen. Alles hatte er vorher schon ohne gemacht.
      Es tritt einfach immer wieder solch ein Zögern bei ihm auf und er schaut mich unsicher an oder wird dünnervig.

      Da er mit sehr harten Methoden und kaum Lob erzogen und gehalten wurde, bis er vor einem halben Jahr zu uns kam, scheint mir das (insbesondere nach dem was ich in dem oben verlinkten anderen Thread "Do as I do" gelesen hab) nicht überraschend.
      Ein Beispiel für die Auswirkungen von Ayuins Vorgeschichte an das ich vorhin erinnert wurde, war dass es einige Wochen Übung mit ihm brauchte ehe er sein Naßfutter (in seinem früheren Zuhause durfte daran nur der kleine Hund, für Ayu war es Tabu) nicht nur aus meiner Hand futterte, sondern sich traute mehr als 2 max. 3 Happen selbst aus der Schüssel zu nehmen.
      Beim Essen fürchtete er sich sogar immer wieder so, dass er panisch durch mehrere Räume flüchtete. Einmal rutschte er aus und knallte komplett ins Küchenregal.
      So krass ists bei Do as I do nun zum Glück wirklich nicht! Aber es scheint mir doch verwandt.
      Grad auch diese wellenartig wiederkehrende Ängstlichkeit erinnert mich daran.

      Er braucht einiges an Zuspruch um zu tun was ich vorgemacht habe. Auch wenn er es grad schon ein paar mal gemacht hat, kommt dann wieder dieser Blick und das Zögern, obs ok ist.
      Am leichtesten fällt es ihm auf sein Sofa zu springen. Das macht er mir absolut sicher immer nach. :streichel:
      Es wird schon!!

      Wir haben, da dann Besuch kam, heute nur grad genug gemacht ums nochmal im Gedächtnis wach zu rufen.
      Bemerkenswert fand ich, dass er danach vom Sofa aus zum ersten mal an unseren Kerzenständern schnuppern wollte. Ich nehme an, ausgelöst durch die Erlaubnis vorher etwas langes hohes umzustupsen. :roll:
      "In the End, we will remember not the words of our enemies, but the silence of our friends." -Martin Luther King, Jr.-

      Ayuin -Hüter der Zeit-

      Unsere Alben
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Tag 7:
      (ca. 4 Minuten -unsere normale Do as I do Zeit liegt bisher zwischen 5 und 7 Minuten)

      Heute gingen alle bekannten Sachen sofort, ganz locker, ohne zu zögern und unsicher, fragende Blicke. :bindafür:
      "In the End, we will remember not the words of our enemies, but the silence of our friends." -Martin Luther King, Jr.-

      Ayuin -Hüter der Zeit-

      Unsere Alben

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mona X ()

    • Da ich mit Benni sowieso beinahe nix trainiere habe ich hier nur mal aus Interesse ein gelesen. Und Benni hat tatsächlich durch Nachahmung gelernt (natürlich wenn es um Futter geht).
      Wir haben unterwegs immer Beeren von den Büschen im Wald gegessen. Benni haben wir hin und wieder eine zugeworfen. Er beobachtete immer. Inzwischen, sobald wir Beeren abpflücken, stellt sich Benni daneben und frisst unten überm Boden den Busch leer. xD
      Wir sind auch dabei:

      Neues vom Stinketier ;)
    • Ich denke, Lernen durch Nachahmung machen Hunde sowieso. Das sieht man ja vor allem, wenn man sich einen Welpen als Zweithund holt. Was sich der alles vom Ersthund abschaut...

      Ich konnte schon oft beobachten, dass sich meine Hunde voneinander oder von mir Sachen abgeschaut haben:
      - Maja hat nie den Müll ausgeleert, bis Rasta es ihr gezeigt hat :roll:
      - Rasta hat sich Sachen in eine Kiste räumen von Maja abgeschaut.
      - Als ich mit Rasta für die BH geübt habe, habe ich sie zunächst nie aus dem Vorsitz in die Grundstellung springen lassen. Nachdem sie kurz zugeschaut hatte, wie ich mit Maja genau das geübt hatte, hat sie das ganz schnell übernommen - seitdem lasse ich sie oft erst bei Maja zuschauen, wie es richtig geht, bevor ich ihr etwas neues beibringe.
      - Heute habe ich mit dem Fuß getestet, wie fest das Eis auf einer Pfütze ist. Das musste Maja mir gleich nachmachen und hat auch mit der Pfote auf dem Eis herumgekratzt.

      Da ich die Sache "Do as I do" super spannend finde, war ich Ende letzten Jahres auf einem Seminar. Bis jetzt habe ich Maja beigebracht, 5 bereits bekannte Übungen nachzumachen. Alle objektbezogenen Übungen (Pfotentarget, Apport, Tempopäckchen in eine Kiste legen) hat sie von Anfang an fast fehlerfrei super imitiert. Körperliche Sachen wie Rückwärtslaufen nachmachen fiel ihr dagegen unheimlich schwer.
      Aber so langsam habe ich das Gefühl, sie begreift, dass sie mich zuerst beobachten und es mir dann nachmachen muss.
      Viele Grüße von mir mit Frau Maja und dem Flauschenkind Rasta!

    ANZEIGE