ANZEIGE

Fichtlmeier Seminar

    • Re: Fichtlmeier Seminar

      ANZEIGE

      "Shoppy" schrieb:


      z.B.: bei "Sitz" wird an der Leine nach oben gezogen, und erst nachgelassen, wenn Hund sitzt. Also lernt Hund, dass er sich auf "Sitz" besser schnell setzt, weil er sonst mehr oder weniger energische in die Leine gehängt wird.....


      Shoppy,
      doch, du hast davon geschrieben..
      wie dem auch sei, es ist mehr als offensichtlich, daß du kein verständnis für diese methode zeigst, was ja auch völlig in ordnung ist. jedem das seine. du reagierst sehr heftig auf das thema, deshalb zum verständnis: persönlich angreifen wollte ich dich keines falls damit.
      gruß,
      jassy
    • Re: Fichtlmeier Seminar

      "jassy" schrieb:

      "Shoppy" schrieb:


      z.B.: bei "Sitz" wird an der Leine nach oben gezogen, und erst nachgelassen, wenn Hund sitzt. Also lernt Hund, dass er sich auf "Sitz" besser schnell setzt, weil er sonst mehr oder weniger energische in die Leine gehängt wird.....


      Shoppy,
      doch, du hast davon geschrieben..
      wie dem auch sei, es ist mehr als offensichtlich, daß du kein verständnis für diese methode zeigst, was ja auch völlig in ordnung ist. jedem das seine. du reagierst sehr heftig auf das thema, deshalb zum verständnis: persönlich angreifen wollte ich dich keines falls damit.
      gruß,
      jassy



      Okay, ich habe "energisch" geschrieben - das kann man als "heftig" verstehen - und hier ist auch schon das Problem: Was HuHa als "weniger energisch" empfindet, kann am anderen Ende der Leine komplett anders empfunden werden. Hier gilt für mich das 2. Gesetz der Kommunikation: "Bei allem, was ich kommuniziere, bin ich dafür verantwortlich, was beim anderen ankommt! Denn nicht das ist wahr, was ich sage, sondern dass was der Empfänger versteht!"

      Ja, ich habe kein Verständinis für diese Methode, denn sie ist überholt, unnötig, potentiell gefährlich/gesundheitsschädlich für den Hund, man braucht eine Leine als Hilfsmittel, die man wieder ausschleichen muß und so weiter.
      ... und überhaupt nur bei Halsbandhunden anwendbar - was macht man bei Geschirrträgern??:blume:
      LG
      Martina mit Crispel & Gandhi

      "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten." Dr. Ute Blaschke-Berthold
    • ANZEIGE
    • Re: Fichtlmeier Seminar

      "Angela66" schrieb:

      Im Gegenteil... bei den Hunden scheint er sogar sehr gut anzukommen, da er von den meisten mit innigem Schwanzwedeln begrüßt wird.


      Heißt ja nicht, dass die sich freuen den zu sehen.
      Es kann auch Unsicherheit sein.....

      Was ich aber nich verstehe, wie kann ich denn dieses und jenes schreiben/zeigen, dann wieder was anderes sagen?

      Sagt und "zeigt" im Seminar, man soll nicht an der Leine rumhantieren (was ich selber veruteile), schreibt es in den Büchern aber wieder ganz anderes?!

      Ich hab in einer Rezension von seinen Büchern gelesen, dass wenn der Hund immer noch nicht an lockerer Leine läuft, man ruhig mal mit einem Rohrstock auf ihn einschlagen darf..... :shocked:

      Und ich geb Shoppy recht, wenn er nicht mal mit Menschen resektvoll umgehen kann/möchte, warum sollte er das bei Menschen machen?

      Und die Sprüche und Taten sprechen ja wohl eindeutig für sich......
      Labrador Retrieverhündin, blond *09/2001 | Dalmatinerhündin s/w (taub) *10/2006 | Jack Russell Terrierhündin, tricolor *01/2009

      "Beißt der Hund seinen Herren, ist nicht der Hund Schuld, sondern der Herr, der den Hund falsch erzogen hat....."
    • Nee hab was gesucht, bin auf dem Thread dabei gestoßen und fand den interessant, wollt eigentlich noch gucken wie alt der ist, habs aber vergessen :ops:
      Labrador Retrieverhündin, blond *09/2001 | Dalmatinerhündin s/w (taub) *10/2006 | Jack Russell Terrierhündin, tricolor *01/2009

      "Beißt der Hund seinen Herren, ist nicht der Hund Schuld, sondern der Herr, der den Hund falsch erzogen hat....."
    • Re: Fichtlmeier Seminar

      "LasPatitas" schrieb:




      Und ich geb Shoppy recht, wenn er nicht mal mit Menschen resektvoll umgehen kann/möchte, warum sollte er das bei Menschen machen?


      Öööh, was??
      LG
      Martina mit Crispel & Gandhi

      "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten." Dr. Ute Blaschke-Berthold
    • Re: Fichtlmeier Seminar

      "Shoppy" schrieb:

      so,
      jetzt muß ich auch noch mal was loswerden, was man vielleicht mal bedenken sollte.
      Aus den Seminarteilnehmerberichten entnehme ich (ich habe und werde nie an einem F-Seminar teilnehmen), dass er keinerlei Hemmungen hat, die teilnehmenden Menschen wie die letzten Idioten zu behandeln. Mit anderen Worten, er hat nicht einen Funken Respekt gegenüber seinen KUNDEN! Wenn er nicht mal seine Kunden (die für seine DIENSTE bezahlen, und die bei positiver Mund zu Mund Propaganda seinen Kundenkreis erweitern könnten) resektvoll behandelt, glaubt ihr wirklich, er ist respektvoll gegenüber den Hunden? Menschen haben ein Hirn und einen Mund und könnten den Mund aufmachen oder gehen! Hunde haben diese Wahl nicht - die müssen(!!!) das über sich ergehen lassen, wenn ihr Mensch das zuläßt - ich könnte das vor meinem Gewissen nicht rechtfertigen!


      ähh ich meinte Hunde :D

      Bin wohl heute etwas durcheinander (aus Tüten werden Türen, aus Hunden Menschen.....ich geh jetzt mal was essen) :ops:
      Labrador Retrieverhündin, blond *09/2001 | Dalmatinerhündin s/w (taub) *10/2006 | Jack Russell Terrierhündin, tricolor *01/2009

      "Beißt der Hund seinen Herren, ist nicht der Hund Schuld, sondern der Herr, der den Hund falsch erzogen hat....."
    • Re: Fichtlmeier Seminar

      "LasPatitas" schrieb:

      "Shoppy" schrieb:

      so,
      jetzt muß ich auch noch mal was loswerden, was man vielleicht mal bedenken sollte.
      Aus den Seminarteilnehmerberichten entnehme ich (ich habe und werde nie an einem F-Seminar teilnehmen), dass er keinerlei Hemmungen hat, die teilnehmenden Menschen wie die letzten Idioten zu behandeln. Mit anderen Worten, er hat nicht einen Funken Respekt gegenüber seinen KUNDEN! Wenn er nicht mal seine Kunden (die für seine DIENSTE bezahlen, und die bei positiver Mund zu Mund Propaganda seinen Kundenkreis erweitern könnten) resektvoll behandelt, glaubt ihr wirklich, er ist respektvoll gegenüber den Hunden? Menschen haben ein Hirn und einen Mund und könnten den Mund aufmachen oder gehen! Hunde haben diese Wahl nicht - die müssen(!!!) das über sich ergehen lassen, wenn ihr Mensch das zuläßt - ich könnte das vor meinem Gewissen nicht rechtfertigen!


      ähh ich meinte Hunde :D

      Bin wohl heute etwas durcheinander (aus Tüten werden Türen, aus Hunden Menschen.....ich geh jetzt mal was essen) :ops:


      des macht des wetter hihihi =)
    • ich habe mir, als wir murphy bekamen, das buch und die dvd zum thema "welpenerziehung" gekauft....weiss nicht mehr wie das hieß.....die dvd hat mir leider gar nichts gebracht, er zeigte immer nur den perfekten welpen, als könne der alles nach 3 mal üben...

      der leichte zug an der leine war auch beschrieben...sanftes erwürgen! super idee! :ironie:

      ich habe aber aus dem buch einige sachen übernommen, die auch geklappt haben...aber, eben so, wie ich es für richtig halte...
      Murphy, weisser Schäferhund, geboren am 27.04.08

    ANZEIGE