ANZEIGE

Beiträge von madness

    wenn er an der Leine ist, ist bei normalem Tempo alles ok. Natürlich ist er Anfangs aufgeregt, will schnüffeln und sein Geschäft machen, aber nach ca. 5 Minuten läuft er brav neben mir her. Sobald ich aber schneller werde, kommt er nicht klar. Vielleicht denkt er auch, ich will jetzt mit ihm spielen. (Motto: Ey, Frauchen bewegt sich schneller, cool, was nun?)
    Was mach ich dann? Wieder langsamer werden?
    Versteht mich jetzt bitte nicht falsch und bitte nicht schimpfen: ich möchte walken und nicht zuerst wochenlang üben, daß der Hund neben mir herläuft, weil im Normalzustand klappt das ja. Kann ich nicht beides verbinden, also mein Walken und das Üben?

    ja, stimmt, wenn wir "normal" gehen, dann ist mir nur wichtig, daß er sofort kommt, wenn ich rufe und im Sitz bleibt, wenn jemand vorbeigeht. Das klappt auch super. Dann darf er auch schnüffeln und stehenbleiben. Er ist es nicht gewohnt dauernd neben mir zu sein, das stimmt, deswegen ja auch mein Problem.


    Ich versteh das jetzt aber richtig: an die Leine nehmen und laufen ohne Rücksicht. Wenn er mitgeht loben...
    Kann er sich dann meinem Tempo anpassen, also langsam traben? Ich hab das Gefühl, der kann nur gehen, traben und rennen und nichts passt zu meiner Geschwindigkeit?

    Hallo Ihr Lieben,
    war schon lange nicht mehr hier :pfeif:, aber nun hab ich doch mal ne Frage, zu der ich hier auf die schnelle nichts gefunden habe.


    Bin total eingestaubt und muss mich mehr bewegen ;) War vor ca. einem Jahr noch im Fitnessstudio und liebe Walking auf dem Laufband. Da es mir dann zu teuer wurde, hab ich mir gedacht, ich hab ja ein 38kg sabberndes Fitnessgerät (weisser SH) zu Hause. Der freut sich ja riesig, wenn wir raus gehen.


    Aaaalso, Hund schnappen und Walken (ohne Stöcke). Nun zum Problem: Ich bin zu langsam für meinen Hund :lol:
    Der hat ja den typischen Schäferhund-Trab und da isser zu schnell für mich (Joggen is irgendwie nix für mich, das schaff ich nicht)
    Ich kann ihn von der Leine lassen, aber dann muss ich mich dauernd umdrehen, weil er dann zum Schnüffeln stehen bleibt. Das gleiche mit langer Leine, er bleibt stehen, und kommt erst, wenn ich an der Leine ziehe. Was natürlich irgendwie nervt, ich will ja am Stück laufen. Hab schon an eine Flexi-Leine gedacht, aber noch keine gekauft. Das wird ja dann das gleiche sein, daß er stehen bleibt, bis nix mehr geht. Beim normalen Spazierengehen, stellt sich das Problem nicht, da entfernt er sich nicht so weit, da bin ich ja auch langsamer oder bleibe stehen. Kann ich ihm beibringen, daß er bei mir bleibt, wenn wir walken? Weil neben mir herlaufen geht ja auch nicht, da das Tempo einfach nicht übereinstimmt.


    Hat jemand einen Tip? Welche Leine? umbinden oder nicht? steh irgendwie aufm Schlauch.


    Danke und viele Grüße
    Madness

    ich war mit ihm beim letzten Mal beim Arzt, weil er schon 3 Tage Durchfall hatte und zwar alle halbe Stunde, da wusst ich nicht mehr so recht, was ich machen sollte...ansonsten geh ich nicht jedes mal....jetzt eben nur, weil es wahrscheinlich wieder das gleiche, wie letztes mal ist...mal sehen, was bis morgen ist, hab ihm nie nichts zu fressen gegeben...vielleicht ist das schon ein bisschen entscheidend....

    Hallo,


    Murphy hatte letzte Woche schleimigen Durchfall, Untersuchung des Kots wurde gemacht, nichts gefunden. Keine Würmer gefunden. Wurmkur danach gemacht und 4 Tage Antibiotika. Schonkost gegeben. Reis mit Hühnchen, wir barfen ansonsten.


    Danach war alles ok. Seit vorgestern hat er wieder Durchfall und eben hat er uns die Bude "vollgekotzt". Gelblicher Schleim. Er hat heute morgen auch zum ersten Mal nix gefressen, sonst ist er fit.


    Unser Tierarzt ist heute nicht erreichbar. Was kann ich selbst tun, damit es besser wird. Schonkost auf jeden Fall, aber gibt es Hausmittel, die man geben kann.


    Mir kommt es so vor, als ob er irgendwas im Garten gefressen hat, oder es wurde letzte Woche nicht auskuriert. Ich weiss es nicht.


    Hat jemand Tipps? Soll ich Quark füttern? Habe bis jetzt nur Reis und gekochtes Huhn gegeben. Werde erst morgen den Tierarzt erreichen.


    lg
    mad

    Aaaaalso, hier ein Bericht, wie es gelaufen ist...
    wir haben es jetzt geschafft, daß er kaum noch bellt :gut:


    er liegt im büro, an der bürotür ist immer noch das kindergitter, wenn jemand reinkommt, dann schaut er und geht zwar an das gitter und setzt sich dann dahin, verhält sich aber ganz ruhig, was ja schon super ist!!!


    und wenn er bellt, wird er kommentarlos in die hintere ecke ins büro gebracht und angeleint, dort sieht er nix von der action vorne und da steht auch sein körbchen, erst wenn der besuch weg ist und er natürlich ruhig ist, leinen wir ihn kommentarlos wieder ab....das prozedere gefällt ihm gar nicht, aber so hats doch geklappt, das das "rumgepöbel" aufhört...es kommt schon sehr viel seltener vor und wir sind alle viel entspannter....


    lg
    mad

    Da du ja schon mit wüsten Beschimpfungen rechnest, dann ist Dir ja klar, daß das so gar nicht geht!!!!!!!!!!!!
    Ich würde meinem Mann so dermaßen den Kopf waschen, egal was ist, es wird nicht geschlagen oder sonstwie Gewalt angewendet!!! Man braucht das definitiv nicht, um einen Hund zu erziehen. Du trittst ihn ja auch nicht, wenn er den Müll nicht rausbringt!


    Geh mit ihm in einen gute Hundeschule, sprich das dort an und lass die anderen ihm den Kopf waschen, wenn Du selber Dich nicht traust!
    Ihr habt ein Kind, soll das sich dran ein Beispiel nehmen? Und wenn dann was passiert, weil der Hund sich was nicht gefallen lässt, ist das Geschrei groß...

    Ja, super, ich hab doch noch Hoffnung, daß das klappt, nach euren tipps...
    An eine Box ist er gewöhnt zu hause, aber ich glaube, daß es hier auch ohne geht, wir haben ihn an einen pfeiler im büro angeleint, dort kann ihn keiner sehen und er kann auch nix sehen...quasi liegt er um die ecke....

ANZEIGE