ANZEIGE

Schlappheit, trinken, Verstopfung

    • Neu

      Jetzt hat er was gemacht, es war überhaupt nicht hart (geschätzte Konsistenz von Leberwurst) und auch gar nicht viel, nur so eine Portion wie er morgens normaler Weise macht. Rein von der Konsistenz hätte das auch ohne Probleme vorher schon rauskommen können.
      Wenn doch Rückenschmerzen frage ich mich nach wie vor woher bzw. weshalb, von normalem Gassie gehen bekommt der Hund ja normalerweise nicht einfach so von heute auf morgen Rückenschmerzen!?

      Mir ist aber noch eure Vermutung aus dem anderen Thread von mir (bzgl. dem häufigen hinsetzen draußen) in Erinnerung, wo ihr Arthrose angesprochen habt. Ich meine, auf dem Röntgenbild sieht man auch nicht alles und ein Schmerzmittel lindert nur Symptome aber heilt keine mögliche Erkrankung.

      Analdrüsen sind nicht nachgeguckt worden, wobei ich auf so was auch mittlerweile selbst achte sobald er riecht oder sich am Po leckt. Ich achte auch mit seinem Futter darauf das sie sich durch den Kot regelmäßig entleeren.
    • ANZEIGE
    • Neu

      Ist es ein Rüde? Dann würde ich auch an eine vergrößerte Prostata denken, die den Darm abdrückt und Schmerzen bereitet.
      Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
      Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
      Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
      Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben! ♡
    • Neu

      Ja ist ein Rüde.

      Mh das sind auf jeden Fall Fragen die ich beim morgigen Termin ansprechen werde. Wenn es ihm hilft würde ich natürlich auch zur Krankengymnastik gehen, oder was auch immer man gegen Verspannungen machen könnte. Verspannungen müsste man (der Arzt?) doch vielleicht durch Abtasten merken oder? Und die Prostata sollen sie dann auch untersuchen wenn ich eh dort bin, das man es andernfalls zumindest ausschließen könnte sofern es sich nicht bestätigt.
    • Neu

      Benan schrieb:

      Verspannungen müsste man (der Arzt?) doch vielleicht durch Abtasten merken oder?
      Nee, meistens nicht.
      Da muss man schon an einen TA geraten, der eine Zusatzausbildung in Osteo/Chiro gemacht hat.

      Im Normalfall hängen die TÄ in der "Tabletten-Spritzen-OP"-Schiene, behandeln Symptome und überlassen zeitaufwändige Diagnosen und manuelle Therapien den Physios.
      Johanna mit
      Crazy (*2004) Terrier-Mix aus dem TH Lübbecke
      Betsey (*2002) Kurzhaar-Border-Collie aus der Tieroase Birkenschold (ursprünglich aus Irland)
      und Ingo, Boy, Paula, Willi, Karlheinz und Tapsi (in den ewigen Jagdgründen)
    • Neu

      frolleinvomamt schrieb:

      Benan schrieb:

      Verspannungen müsste man (der Arzt?) doch vielleicht durch Abtasten merken oder?
      Nee, meistens nicht.Da muss man schon an einen TA geraten, der eine Zusatzausbildung in Osteo/Chiro gemacht hat.

      Im Normalfall hängen die TÄ in der "Tabletten-Spritzen-OP"-Schiene, behandeln Symptome und überlassen zeitaufwändige Diagnosen und manuelle Therapien den Physios.
      Ämmmmm....
      Wenn mein Hund 1 oder 2 Tage Rückenprobleme hat, dann genügen mir Spritzen/Tabletten. Da muss er nicht sofort zur Physio.

      Wenn es mehrfach passiert, ja, dann sollte man mal den nächsten Schritt machen.
    • Neu

      Bitte keine Rauferei :bussi:

      Mein persönliches Problem ist in dem Fall eher die Frage nach der Ursache, so starke Rückenprobleme, ohne ersichtlichen Vorfall, das er von heute auf morgen kein Geschäft mehr machen kann finde ich eigenartig. (Wenn es das denn tatäsächlich war) Da er es am Vortag Nachmittags noch konnte muss etwas in der Zeit zwischen dem vorherigen Abend und dem nächsten Morgen passiert sein. Und da hatte er nur gedöst, gefuttert und geschlafen.

      Heute früh klappte das Geschäft machen auch wieder normal (ich vermute das Schmerzmittel wirkte da nicht mehr).

      Was mich auch wundert ist die Menge an Kot die im Röntgenbild zu sehen war und das Bisschen das gestern Nachmittag nur aus dem Hund heraus kam. :???: Naja ich werde es beobachten und meine Fragen beim Kontrolltermin einfach mal direkt ansprechen.
    • Neu

      Benan schrieb:

      Mein persönliches Problem ist in dem Fall eher die Frage nach der Ursache, so starke Rückenprobleme, ohne ersichtlichen Vorfall, das er von heute auf morgen kein Geschäft mehr machen kann finde ich eigenartig. (Wenn es das denn tatäsächlich war) Da er es am Vortag Nachmittags noch konnte muss etwas in der Zeit zwischen dem vorherigen Abend und dem nächsten Morgen passiert sein. Und da hatte er nur gedöst, gefuttert und geschlafen.
      Wenn ich bis jetzt mal Rückenschmerzen hatte, kamen die immer aus dem Nichts.

    ANZEIGE