ANZEIGE

Barfen Anfänger

    • Barfen Anfänger

      ANZEIGE
      Hallo ihr Lieben,

      ich habe mich ja schon eewiiig nicht mehr gemeldet, ich war mehr auf der Facebook Seite aktiv.
      Ich habe leider einige Fragen, die mir trotz Recherche relativ unklar sind..

      Ich fange erst an zu barfen und stelle gerade erst das Futter Stück für Stück um.

      Mein Hund wiegt ca. 7 kg und hat eine seit vorgestern festgestellte Geflügelallergie..

      Ich berechne Fleisch 80% Gemüse und Obst ca. 20%
      Also sollte er am Tag ca.

      Muskelfleisch 101g
      Pansen / Blättermagen 25g
      Innereien 17g
      Kalzium 420mg

      bekommen...

      lt. Tierärztin sollte ich keine rohen Knochen füttern, er hat mal welche bekommen und leider nicht vertragen..
      Werde mit der Zeit aber schauen und trotzdem probieren..
      Kann ich den Kalziumbedarf mit Algenkalk abdecken?
      Ich weiß das ist kaum Phosphor drin, aber das nimmt er doch sowieso über das Muskelfleisch auf oder irre ich mich?

      Ich hätte noch eine zweite Frage die sie um Pansen / Blättermagen dreht.
      Kann ich ihm die Pansen / Blättermagen einmal die Woche statt dem Muskelfleisch & Innereien geben oder doch lieber täglich?!
      Und ich hab bei meinem Fleischfachmarkt gesehen, dass er rohe Pansen hat aber die sind in 500g abgepackt und tiefgekühlt.
      Ist das das gleiche?! :O und kann ich auch nur Pansen füttern oder muss ich auch Blättermagen geben?

      Fragen über Fragen, tut mir leid wenn diese Fragen vielleicht eh schon 100 mal beantwortet wurden..

      Danke euch :)
      Benni & Simba .
      Rasse :Malteser-Westhighland Terrier Mischlinge
      Geburtstag : beide 18. August 2009
      <3<3
    • Hallo Tanja,

      es ist richtig, dass das Barfen Stück für Stück aufgebaut wird und die einzelnen Komponenten nach und nach hinzukommen. Hierbei sollten rohe fleischige Knochen als letztes gereicht werden. Die Gabe von Muskelfleisch, Pansen/Blättermagen und Innereien dienen quasi zur Vorbereitung auf die Verdauung von rohen fleischigen Knochen.

      Bewährt hat es sich am Anfang rohe fleischige Knochen, beispielsweise Hühnerhälse, erst einmal gewolft zu reichen. Ich persönlich reiche sie täglich, immer zusammen mit Innereien und meistens in der ersten von 2 Mahlzeiten.

      Zur Erstversorgung mit Kalcium würde ich Knochenmehl nehmen und keinen Algenkalk.

      Ob du Pansen/Blättermagen täglich reichen möchtest oder einmal in der Woche, bleibt dir überlassen bzw. richtet sich danach, ob und wie es dein Hund am besten verträgt.

      Ebenso bleibt es deine Entscheidung ob du beides fütterst oder nur Pansen oder nur Blättermagen. Beides kann man sehr gut auch gefrieren. Im normalen Fleischhandel ist der Pansen lediglich gereinigt. In Barfläden gibt es den Pansen auch ungereinigt.
      ~~ Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.~~

    • ANZEIGE
    • Hallo zusammen,

      ich würde meine 2 Wirbelwinde gerne auf barf umstellen, nur habe ich das Problem das ich da nicht so ganz durch blicke wie viel sie von was brauchen. Wäre dankbar wenn mich da jemand aufklären könnte da ich es wenn dann gerne richtig machen möchte.
      Zu meinen 2:
      Labrador Dame, 7 Jahre alt ca 30 Kilo
      Schäferhund Dane, 9 Monate, ca 20 Kilo

      Danke :bindafür:
    • Hallo du,

      Dein Labi-Mädel würde ich mit 2 % des Körpergewichtes berechnen. Daraus ergibt sich dann die Gesamtfuttermenge von 600 g täglich.

      Diese 600 g teilen sich auf in:

      70 % tierisch = 420 g und
      30 % pflanzlich = 180 g

      420 g Fleisch teilen sich auf in:

      50 % Muskelfleisch = 210 g
      20 % Pansen/Blättermagen = 90 g
      15 % Innereien = 60 g
      15 % Rohe fleischige Knochen = 60 g

      180 g Gemüse/Obst teilen sich auf in:

      70 % Gemüse = 130 g
      30 % Obst = 50 g

      ------------------------------------------------------------

      Dein Schäfimädel würde ich mit 3 % des Körpergewichtes berechnen bis zum 1. Geburtstag. Daraus ergibt sich eine Gesamtfuttermenge von 600 g täglich.

      Diese 600 g teilen sich auf in:

      80 % tierisch = 480 g
      20 % pflanzlich = 120 g

      480 g Fleisch teilen sich auf in:

      50 % Muskelfleisch = 240 g
      15 % Pansen/Blättermagen = 70 g
      15 % Innereien = 70 g
      20 % Rohe fleischige Knochen = 100 g

      120 g Gemüse/Obst teilen sich auf in:

      70 % Gemüse = 90 g
      30 % Obst = 30 g

      Dazu im Wechsel ein gutes Fischöl und ein gutes Pflanzenöl reichen, beispielsweise Lachsöl und Leinöl. 1 Teelöffel wird zu jeder Mahlzeit dazu gegeben.

      1 - 2 x in der Woche kann man ein Ei reichen (gekocht kann es komplett gereicht werden, roh nur das Eigelb verfüttern).

      1 - 2 x in der Woche eine Prise Meersalz ins Futter geben.

      Seealgenmehl kann man reichen zum Ausgleich der Jodversorgung. Seealgenmehl ist das einzige, was genau berechnet und abgewogen werden muss.



      Die Umstellung von Fertigfutter(Trocken oder Nassfutter) kann von jetzt auf gleich erfolgen, nur das Barfen selbst, wird schrittweise aufgebaut.

      1. Woche 1 Sorte Muskelfleisch + 1 Sorte Gemüse
      2. Woche 2. Sorte Muskelfleisch + 2. Sorte Gemüse
      3. Woche Muskelfleisch + Pansen/Blättermagen + Gemüse
      4. Woche Muskelfleisch + Pansen/Blättermagen + Innereien + Gemüse + Obst
      5. Woche Muskelfleisch + Pansen/Blättermagen + Innereien + rohe fleischige Knochen + Gemüse + Obst
      ~~ Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.~~

    ANZEIGE