Beiträge von Duke49th

    Bei den Verschlusszeiten kommts halt drauf an was Du fotografierst, einen stehenden Hund oder sitzenden Vogel, oder einen auf Dich zu galoppierenden Hund. 1/400 für einen rennenden Hund sind schon recht lang, da gibts Bewegungsunschärfe.

    Gut zu wissen.


    Ich habs jetzt mal mit 1/1250-2000 probiert. Ich hab den Modus auf Tv gestellt (ISO stand auf 800, aber nicht sicher ob sich der Wert nicht auch anpasst bei Tv). Und auf Serie (schnell)...also burst shooting..wie auch immer es auf Deutsch heisst.

    Da kamen gerade mal eben in 20 Minuten gute 700 Bilder zusammen :dizzy_face: :rolling_on_the_floor_laughing:


    Kopieren ber USB Kabel dauert jetzt mal eben ne halbe Stunde. WiFi Verbindung bekomme ich irgendwie nicht hin. Kann aber auch an Windows liegen, da hab ich sehr vieles per OOshutup10 deaktiviert..kann sein das er deshalb keine Verbindung hinbekommt. Frueher kannte ich mich mit Windows allerbestens aus aber seit Windows 10 komme ich nicht mehr klar damit.



    Muss die gleich mal durchgehen.


    P.s.: Ich dachte die Kamera macht nur um die 300 Bilder mit einer Batterieladung. Bin ueberrascht das ich jetzt ueber 700 habe - Jpg+RAW und Batterie zeigt immer noch voll an.

    Das mit der Blende hab ich schon verstanden. Mit hoeherer Blende hat man allerdings auch einen geringeren Bokeh-Effekt...mehr vor und hinter dem Objekt, das man fokusiert, ist scharf. Zumindest in der Theorie.

    Daher hatte ich das probiert. Aber ja, dann braucht man schon massig Licht, vor allem bei dem Kit-Objektiv.

    Duke49th

    Hast du heimlich meinen Hund und ihren Bruder fotografiert?

    Geil :D

    Ja die beiden auf meinen Bildern (sie dunkelbraun, er hellbraun) sind auch Geschwister und sind aehnlich klein/gross. Wirken nur sehr viel groesser auf den Bildern.



    Ich glaube das haben weder die mk1 noch die mk2 ich denke Duke meinte das vergleichbare Kameras das haben. Bzw bin ich mir nicht mal sicher. Hat nicht nur Sony die Augenerkennung?

    Ja ich meinte das nur die neueren, teureren Modelle das haben. Soweit ich mich recht erinnere, die Sony A6600 (und aufwaerts), die Nikon Z6 und die Canon r5/r6.


    Die M50 definitiv nicht und glaub auch nicht mal die M6 Mark II, obgleich die fast nen Tausender kostet. (fuer mich zumindest nicht guenstig lol)

    Hast Du Beispielbilder mit Exif-Daten (Iso, Verschlusszeit, Blende, Objektiv), da kann man sehr häufig sehen, welche Fehler man gemacht hat.

    Oh ich kann dir sogar sagen was der/die Fehler waren..das hab ich mittlerweile raus bekommen. Die Bilder hab ich schon wieder geloescht, weil taugen ja nix.


    Einstellung beim ersten Versuch waren ISO 100 oder ISO 200, Blende f.6.3 (mehr (bzw. weniger...das bringt mich immer noch sprachlich durcheinander) macht die EF-M 15-45mm ja nicht..also so weit auf wie moeglich, Verschlusszeit war sicherlich unter 1/200 - das ganze bei 45mm sprich 72mm real.


    Ich hatte auf den Tipp gehoert das ISO so niedrig wie moeglich zu stellen. Das gilt aber wohl nur fuer Landschaftsphotographie oder vielleicht noch im Studio bei Portraits.

    Und die Verschlusszeit hatte ich voellig unterschaetzt bzw. ging ja auch nicht so hoch einzustellen bei ISO100 bei nicht gerade praller Sonne.


    Beim zweiten Versuch hatte ich bisschen merh Glueck, hatte es dann aber mit ISO 3200-6400, 1/400 (und aufwaerts) und f.7/f.8/f.10 probiert und das funktionierte bisschen besser. Siehe bisherige Bilder hier und im Katzenfoto Thread.


    Aber ich war (bin :D )noch nicht so vertraut mit den Auto Fokus Einstellungen und hatte immer versucht den jeweiligen Hund in der Entfernung mit dem Finger auf dem Display den Auto Fokus Punkt auf den Kopf zu legen. Dadurch hatte es dann trotz der sehr viel guenstigeren Einstellungen dennoch nicht geklappt. Aber war doch gleich wesentlich weniger unscharf. Das auf jeden Fall!


    Weiteres Problem (fuer mich persoenlich) ist das die Kamera mit Objektiv so klein ist...mit meinen Haenden ist das wie kleines Spielzeug...da zielt es sich schlechter als wenn man was grosses, massives in den Haenden haelt.


    Seit Tagen ist das Wetter bei uns aber mies, daher hab ich es jetzt auch nicht noch mal probiert.


    Ich hatte mir zu dem Thema scharfe Bilder halt noch mal ein Youtube Video eines Wildlife Fotographen angesehen und er meinte er schiesst i.d.R. nicht unter ISO 3200 und 1/400 und auch oft nicht mit der am weitesten offenen Blende. (Da gings aber um Wildvoegel mit Objektiven mit 500mm und mehr)

    Allerdings macht das Sinn, so wie er das erklaert hat.

    Er meinte auch, im Zweifel lieber ein kleines bisschen Rauschen, das man bei den modernen Kameras eh kaum hat und dafuer lieber scharfe Fotos.


    Wobei ich mit dem genannten Kit-Objektiv (15-45mm ?) bestimmt auch nicht zufrieden wäre :???: 70mm ist für meinen Geschmack für rennende Hunde minimum.

    Ich haette auch gerne mehr. Aber Budget ist alle. Neben Kamera und Zubehoer gabs fuer Frau noch Xbox und Zubehoer und mein Moped brauchte auch noch Ersatzteile/Wartung.


    Durch den Crop Faktor von 1,6 bei der M50 (da APS-C Sensor) habe ich mit 45mm Objektiv ja 72mm. Aber ja, bei nur 5-6m Distanz ist das schon nix mehr. Da muss ich die schon auf 2-3m mindestens heranlaufen lassen.

    Oh ganz vergessen zu erwaehnen:


    Am 2. Tag bin ich mit einem meiner Hunde (Roxy) raus gefahren und auf eine grosse Wiese. Dort wollte ich Bilder von ihr schiessen, wei sie umher rennt usw.


    Also ich habe bestimmt 40-50 Bilder geschossen und nicht ein einziges davon war scharf!


    Was alle hier immer und auch anderswo sagen: Die Kamera alleine macht noch lange keine guten Bilder!


    Ich war schockiert das ich nicht ein einziges scharfes Bild hatte. Selbst die paar kurzen Videos wo ich sie habe heran (zu mir) rennen lassen waren wackelig und nicht gerade gut.


    Also man muss wie bei so vielen Dingen ueben, ueben und noch mals ueben.


    Ich hatte vorab sooo viele Videos zum Thema Photografie, der M50 Kamera als solches, Videoaufnahmen und auch Tierphotopgraphie angeschaut. Jeden Tag mehrere.


    Aber das hilft alles nix ohne Ueben und Erfahrung. Selbst mit 3.000,00 EUR an Equipment haette ich glaube ich kein scharfes Bild am 2. Tag hinbekommen.


    Die Bilder oben....ich habe ganze 20 Bilder von ueber 500 Bildern die ich in 4 Tagen aufgenommen habe, halbwegs scharf und ordentlich belichtet hinbekommen. ;)

    (Gut...ich habe Photoshop und bin ein bisschen geuebt im Bearbeiten von Bildern...daher konnte ich die RAW Bilder noch einigermassen bearbeiten usw. - die Bilder sahen im Original nicht so aus :D )

    Ich hab mir die M50 M2 geholt.


    Muss aber ehrlich sagen, fuer sich dauernd bewegende Tiere knipsen ist schon anstrengend. Edit: Sie ist auch relativ klein. Fuer mich mit Bauarbeiterhaenden fast schon zu klein. Mein Haendy ist im Querformat groesser. Ich werde mir definitiv noch so einen Rahmen kaufen (die Dinger wo man dann alles moegliche anschrauben kann), damit das Teil besser in meiner Hand liegt.


    Die Kamera hat wie keine in ihrer Preisklasse, "animal eye detection" - Tier-Augen Finder oder wie auch immer es in Deutsch heisst.

    Meine Kamera fokusiert fast immer auf die Nase.


    Loesung fuer mich bisher: Auto Fokus auf "Punkt" und dann den Punkt leicht verschieben bzw. halt immer den Punkt auf die Augen bringen beim Knipsen. Funktioniert aber nur bei ausreichend Helligkeit vernuenftig, sonst bekommt das Autofokus System probleme.


    Ist aber nicht einfach. Ist ja jetzt auch nicht unbedingt ein Handy-grosses Display und die Tiere, egal ob Katze oder Hund, halten halt einfach nicht still. Hunde noch schlimmer als die Katzen. Viel schlimmer :D


    Entweder man kompensiert in dem man die Aperture (Oeffnung/Blende) um 1-2 udn mehr steps/stufen hoch geht, damit der Bokeh (Unschaerfe) Effekt nicht zu krass ist und sowohl Nase als auch Augen im Fokus sind. Oder man hat wirklich ein geschicktes Haendchen.


    Im Nachhinein weiss ich nicht ob ich nicht lieber bisschen mehr Geld in eine Kamera mit animal eye detection gesteckt haette.


    Die Kit Linse(?) (lense) die dabei war, die 15-45mm (mal 1,6 also 24-72mm) ist ganz gut fuer den Anfang. Fuer Anfaenger wie mich jedenfalls ausreichend die ersten 1, 2 oder 3 Monate. Behaupte ich mal.


    Das ist meine erste richtige Kamera ueberhaupt. Insofern habe ich keine Vergleichsmoeglichkeiten.


    Sorry, ich kenne die meisten Ausdruecke/Bezeichnungen in Deutsch nicht. Ich habe jetzt alles nur auf Englisch gelernt, da ich taeglich Englisch sprechen muss ist das so herum fuer mich einfacher.


    So sehen die ersten Schnappschuesse eines Anfaengers aus (Manueller Modus) - mit Pisswetter Lichtverhaeltnissen (grauer Himmel):

    (der einfachheit halber hoste ich mittlerweile meine eigenen Bilder selber :D )


    Ich hab mir ne Kamera zugelegt (Canon M50 MII) und uebe noch.

    Aber die hier fand ich schon mal nicht schlecht :)


    Rainy sieht ein bisschen...chaotisch aus:


    Lucky aka The Bastard - er kann ja ganz freundlich und lieb aussehen:


    Lucky aka The Bastard - er kann allerdings auch so aussehen wie er sich oft gibt:


    Stormy mit seinem schieldenden Blick :D :


    Und noch eins von Stormy:



    Edit: Komisch, ich sehe die Bilder gar nicht...nur wenn ich dem Link folge. Ich hoste die Bilder auf meiner eigenen Photo Gallerie und Server ist in Deutschland.

    Vielen Dank Mowgli und Benny1


    Roxy ist ziemlich ruhig seit Sydney gestorben ist, wirkte am naechsten Tag sehr deprimiert. Cappuchino auch etwas ruhiger. Also die vermissen sie auch.


    Hier der Bluttest (CBC) von Espresso, sie ist auch Heartworm positiv:



    Man sieht den klaren Unterschied in den Werten. Beinahe alle in Ordnung.


    Die anderen drei haben keine Herzwuermer, aber vermutlich Ehrlichiose, Test werden wir vermutlich heute oder in den naechsten 1-2 Tagen machen.



    Cappuchino:





    Riley (hat Uebergewicht, darum white blood cells auch hoeher...wir arbeiten bereits an seinem Gewicht):





    Roxy (sie war von den Impfungen und BLutabnahme sehr gestresst...sie hat die groesste Klappe, aber wm wenigsten dahinter. Ich vermute daher ist ihr Red blood cell count hoeher..vielleicht auch durch den Sport in letzter Zeit? Nicht sicher...muss ich nachher fragen):


    Hallo,

    ich drücke alle Daumen, dass Sydney es schafft und wieder gesund wird


    Sie ist leider vor einer Stunde von uns gegangen. Sie hatte ploetzlich angefangen schwer und schnell zu atmen und ihr Herz raste. 2 Stunden lang bis sie endlich erloest war. Es ist 1 Uhr morgens, wir hatten keine andere Moeglichkeit als mit ihr durchzustehen und zuzuschauen. Immerhin keine Kraempfe. Sie hoerte irgendwann einfach auf zu atmen und ging fort. Ich oeffnete das Fenster und sie zuckte noch mal und oeffnete den Mund ein wenig. Ich bin nicht glaeubig und schon gar nicht aberglaeubisch...aber ich denke da ging sie dann letztlich wirklich von uns. Hoffentlich an einen besseren Ort. Sie wurde gerade mal etwas ueber 2 Jahre.


    Ich hoffe es wirkt nicht zu pietaetlos das ich so gefasst bin und schreibe. Es geht mir sehr nahe. Aber ich trauere im Nachhinein die naechsten Tage auf meine Weise.


    Ich hoffe instaendig das es zu keinerlei Problemen mit den anderen Hundis kommt. Sydney ist jetzt der vierte Hund in 3 Jahren der uns verlaesst. Einer wurde vergiftet (Asky), eine starb an Pyometra weil falsch diagnostiziert von einem skrupellosen Vet (Breeana), Saidy wurde ueberfahren (rannte bei den Eltern aus dem Haus davon als sie dort fuer ein paar Wochen blieb) und nun Sydney wegen Herzwuermern und vermutlich Ehrlichiose.


    Es ist einfach furchtbar die armen Dinger leiden und/oder sterben zu sehen. Haben eh schon so ein kurzes Leben. :(

    Der Test ist vom 04.10.2021, also 4. Oktober, - wir haben ein anderes Datumsformat. ;)

    aaah danke! es hätte mich auch wirklich gewundert ^^

    Kein Ding. Passiert mir auch immer noch selbst nach Jahren.


    Und wie gesagt, sie war bis wenige Tage vor dem Test noch absolut Top Fit, dem Anschein nach. Erst als sie das erste Mal nach dem Toben draussen die Treppe hoch rannte, geriet sie kurz ins Taumeln.
    Meine Frau hat sie dann noch 2 Tage beobachtet und noch 2-3 Mal gesehen. Ich selbst habe das gar nicht gesehen/wahr genommen. Aber da waren wir uns dann sicher das war nicht falschen Schritt gemacht oder so, sondern muss was anderes sein und sind direkt zum Arzt mit ihr.


    Und dann ging das jetzt schlag auf schlag mit dem schlechter werden ihres Zustandes. Bis vor 3 Tagen dachten wir sie ist auf dem Weg der Besserung.