Beiträge von Leela7

    Hallo,
    Durch einen neuen Job (kann alles sehr spontan) brauche ich eine gute Halbtags-Betreuung für meine beiden Hunde. Leider war die Suche bisher recht erfolglos... ich habe zwar einen Gassigänger gefunden aber auch nur für ein Mal die Woche (bisher habe ich nur einen vollen Tag in der Woche), das kann sich aber bald ändern. Dazu kommen noch Sonderaktivitäten, für die ich länger auf der Arbeit bleiben muss. Ideal wäre jemand, der in der Nähe wohnt und die Hunde so gegen 9/10 abholt und gegen 4/5 wieder bringt. Oder ich bringe die Hunde morgens vorbei (dann aber früher) . Die Hutas, die ich gefunden habe sind morgens bzw abends nicht machbar, weil ich quer durch die Stadt müsste und im Verkehr hingen bliebe (in anderen Worten: 8 Uhr ist zu spät, 18 Uhr zu früh. Wo findet man private “Tagesstätten“? Meine Hündin mag auch keine Hunde, die sie nicht kennt und 10/15 fremde Hunde wären bestimmt extrem stressig für sie.
    Die gängigen Portale habe ich durch, dort wird meistens nur Gassi gehen angeboten oder es ist zu weit weg.
    Wie habt ihr eure Betreuung gefunden?
    Ich komme aus Niederrad, suche also hier und auf der sachsenhäuser Mainseite.

    Zweites Update:
    Vor vier Tagen haben sich zwei Hunde wieder gekratzt :( habe auch zwei Flöhe entdeckt und vernichtet.
    Von daher kommt jetzt leider Chemie zum Einsatz. CAPSTAR und PROGRAM sind bestellt, es ist zum Mäusemelken...

    Zitat von "Coucou"

    Na ja, aber mal ganz ehrlich, warum sollte man keinem Mops ein Zuhause geben, der eines Sucht, sei es im Tierheim oder eben bei Besitzern, die dem Tier nicht mehr gerecht werden können!
    Die armen Tiere können doch am Wenigsten dafür! Sollen sie im Tierheim versauern, nur weil sie platte Nasen haben???


    Übrigens, meine beiden Hunde sind ursprünglich beide nicht vom VDH-Züchter! Vielleicht sind sie ja gerade deshalb so gesund??! :???:
    Bei meiner Engl Bulldogge vermute ich auch, dass sie nicht komplett reinrassig ist, sie wiegt nur knapp 17 kg, was für eine Engl Bulldogge doch sehr "zart" ist! Das scheint ihr aber eher zu nutzen als zu schaden!


    Ich denke auch nicht, dass ich mir einen Mopswelpen vom Züchter holen würden, aber aus dem Tierheim oder auch von Privatleuten würde ich mir jederzeit wieder Mops und Bulldogge zulegen! Die Tiere sind in dem Moment nunmal da, und haben es genauso verdient, ein tolles Zuhause zu bekommen, wie alle anderen Hunde auch!


    Ich hätte einfach Angst, da sich das Tier quält (z.b. im Sitzen schläft) und ich dann nix machen kann, bzw. mich für eine riskante OP entscheiden muss. Mein kleiner ist zu 1/4 oder 1/2 Französische Bulldogge. Wenn der manchmal die Ellbogen nach außen schiebt, sieht das zwar süß aus aber mit wird auch ganz anders...

    Zitat von "Coucou"

    Ich kann es nur immer wieder wiederholen, mit meinem Mopsmädel (bald 5) und meiner Engl Bulldogge (3) laufe ich täglich 2-3 Stunden, und das recht flott bergauf bergab! Und zwar bei gutem/ warmem Wetter mehr als im Winter, da beide Hunde Sonne und Wärme mögen und Kälte und Nässe verabscheuen!
    Diesen Sommer gab es nur ca 2-3 Tage im Juni, die so heiß waren, dass wir erst abends nach 19 Uhr spazieren waren und morgens gleich um 8 30 Uhr! An allen anderen Tagen des Sommers gehen wir morgens gegen 10 Uhr und nachmittags gegen 16 Uhr raus!
    Meine Bulldogge hat unter großer Anstrengung und Wärme leichte Atemgeräusche, mein Mops gar nicht, der hechelt dann einfach sehr viel!


    11 Minuten Traben??? Wie schnell soll das denn sein? Wie gesagt, wenn ich stramm laufe, dann läuft mein Möppelchen natürlich noch schneller, und das machen wir für 2-3 Stunden pro Tag! Zwischendrin wird auch mal mit ein paar Hunden gerannt und getobt! Und wie ich schon schrieb, war mein Mops da sogar schneller als ein 10 Monate alter Dobermann! :D


    Allerdings, klar, sie wäre nun nicht der richtige Hund, um joggen zu gehen, oder ihn am Fahrrad laufen zu lassen! Das würde sie sicher auch nicht lange durchhalten! Muss sie aber auch nicht, wie ich finde! Da gibt es noch einige andere Rassen, die dafür nicht unbedingt geeignet sind!
    Manche Hunde sind eben von Natur aus sportlicher und agiler, ander sind langsamer und behäbiger! Nur wenn es sich um Kurznasen handelt, wird es kritisiert!


    Es ist doch fantastisch, dass du sozusagen zwei mal sechs Richtige hattest. Aber der Mehrheit der Möpse ( damit meine ich über 50%, um mal ganz vorsichtig zu sein) hat eben Atemprobleme. Und das nur, damit Herrchen oder Frauchen sich am süßen, platten Gesicht erfreuen kann. Ich persönlich zähle die Rasse schon zu den Qualzuchten, für mich käme so ein armes Wesen nicht in Frage; auch nicht second hand...
    Wie kann man es rechtfertigen, einem Tier ein lebenswichtiges Organ fast komplett wegzuzüchten?


    Da soll jetzt kein persönlicher Angriff sein, aber das Argument, da man ja auch durchaus ein gesundes Exemplar erwischen kann, finde ich sehr schwach.

    Zitat von "Nebelfrei"

    Es war auch zynisch gemeint...


    Ich weiß... :D und ich stimme deinem Beitrag voll und ganz zu
    Ich meinte die folgende Diskussion zum Thema. Alleine, dass Atemwegs OPs ausgeschlossen sind...

    Also ich selbst habe meine Hunde und den meiner Bekannten (in ihrem Beisein) schon mehrfach als “assi“ bezeichnet. |) Ein paar mal habe ich auch die Boxer in der unmittelbaren Umgebung mit diesen Wort betitelt. Es passt hervorragend um die Mischung aus Genervtheit gegenüber meinen eigenen und fremden Hunden, Verzweifllung, Resignation und Galgennhumor zu beschreiben, die mich manchmal befällt. Ich sehe da auch nix schlimmes bei


    Ich verstehe nicht, warum man sich für eine Rasse entscheidet, die solche extremen körperlichen Merkmale aufweist. Den armen Tieren fehlt, um es mal plump auszudrücken, die Nase. Hier in der Gegend gibt es ein paar ganz arme Schweine, die ihre Leben damit verbringen, nach Luft zu röcheln und im Sommer kurz vorm Hitzschlag zu stehen. Muss das sein? Natürlich sind hier auch ein paar fitte und sportliche unterwegs, aber mit jedem Kauf unterstützt man die Rassestandarts. Den Tipp, doch bitte gleich an eine OP Versicherung zu denken, empfinde ich fast schon als zynisch...
    Außerdem gibt es genug andere “gemütliche“ Rassen und der Vorschlag mit dem TS kann ja bereits.

    Zitat von "Fusselnase"

    Guck mal, grad gefunden (Chira mit neuem Frauchen): http://www.dogforum.de/post8601328.html#p8601328u


    Bei solchen Bildern macht man sich keine Sorgen mehr, oder? :smile:


    Zitat von "Fusselnase"

    Guck mal, grad gefunden (Chira mit neuem Frauchen): http://www.dogforum.de/post8601328.html#p8601328


    Bei solchen Bildern macht man sich keine Sorgen mehr, oder? :smile:


    Leider habe ich keine Berechtigung für das Forum :omg: aber es ist schön bestimmt schön zu wissen, das es dem ex-pflegi gut geht.
    Ich überlege gerade, ob ich mit seiner Mähne und Zotteln kurzen Prozess machen lassen soll: Dann wäre er wohl nicht mehr so kuschelig und fotogen aber ich hätte nicht nach jedem Spaziergang den halben Waldboden im Haus...