Beiträge von Getier

    Na ja ... wenn der Sport selbst nicht so viel Diskussions- und Trainingsgrundlage gibt, womit man seine Zeit füllen kann, weicht die "Community" eben auf die Zucht eines noch besseren Sportlers aus und fachsimpelt darüber. |)


    DAS wäre vielleicht eine Erklärung :lol:

    Tatsächlich war das nicht pure Ironie. xD


    Man kennt sich in der Szene, man kennt die Hunde, man sitzt zusammen und natürlich kommt irgendwer auf die Idee, mal X und Y zu verpaaren, weil das gerade "die besten" Hunde sind. Damit es keinen Aufschrei gibt, sind es halt Leistungskreuzungen und sie kriegen nen neuen Namen.


    Zack, Trend geboren, neuer Aufhänger und Diskussionsmaterial für 10000 Menschen. Das ist auch irgendwie ein Hobby. :D

    Nicht weil ich das selbst betreibe oder dies vorhabe, - aber das scheint international eine der wenigen Sportarten zu sein, wo man ja sehr intensiv Rassen kreuzt um den "optimalen Sporthund" zu kreieren?!


    Ich bin bei FB in ein paar Gruppen, und da wird sehr viel Staff/Border, Border/Whippet etc. pp. gekreuzt.

    Na ja ... wenn der Sport selbst nicht so viel Diskussions- und Trainingsgrundlage gibt, womit man seine Zeit füllen kann, weicht die "Community" eben auf die Zucht eines noch besseren Sportlers aus und fachsimpelt darüber. |)

    Der hat viel WTP, will IMMMER arbeiten am liebsten den ganzen Tag und macht so ziemlich alles was er tut mit ganzem Herzen und voller Begeisterung.

    Ehrlich? Habe ich noch nie erlebt (und wir haben einige Setter im Training). Ja, WENN der Setter sich dazu entschließt etwas zu tun, ist er mit vollem Eifer dabei und dann läuft es auch. WENN nicht doch plötzlich etwas interessanter ist und WENN man die richtige Motivation für den Hund gefunden hat. Die haben häufig ganz andere Ideen als ihre Halter und von will to please, wie man es von Border, Labbi und Co. kennt keine Spur...

    Heute beim Gassi habe ich eine tote Katze gefunden, mitten im Wald ewig weit weg von den nächsten Wohnhäusern. Sollte ich das melden und wenn ja wo? Ich hatte erst an die Polizei gedacht, aber die halten mich ja auch für bescheuert wenn ich da mit "da liegt mitten im Wald irgendwo auf dem 1,5km langen Abzweig rechts eine tota Katze im Gebüsch" da anrufe? Gibt es sowas wie tote Hund eV auch für Katzen?

    Bei mir in der Region gibt es bei Facebook verschiedene Gruppen, die sich mit vermissten Tieren und auch Totfunden beschäftigen. Da würde ich das posten... vielleicht findet sich der Besitzer.

    Dein Hund reicht dir nicht ... mag sein, dass du das so explizit nicht gesagt hast, aber du schreibst du willst keinen WSS mehr weil du mehr Trieb etc willst. Da kommt unterm Strich dieselbe Aussage bei raus.

    Denn der HF ist entscheidend, nicht der Hund (solange man die halbwegs passende Rasse hat).

    Ich finde es völlig okay, wenn man für sich feststellt, dass der aktuelle Hund zu wenig Wumms hat. Dafür muss man nicht hochführen (wollen), das ist einfach eine Frage der persönlichen Vorlieben. Ich kann jetzt auch nicht herauslesen, dass Dreamy nach Pokalen jagen will und der aktuelle Hund ihr deshalb nicht taugt.


    Ich denke, Hunde aus dem Gebrauchshunde-Sektor könnten es schlimmer erwischen und wenn @Dreamy92 dann doch feststellen sollte, dass "ein bisschen weniger von allem" gereicht hätte, hat sie immerhin was gelernt. Manche Dinge muss man eben erfahren und da gehört das Leben mit 'speziellen' Hunden für mich dazu. Reden kann man viel.

    Bei euch beiden klingt durch, dass der Hund, der gerade bei euch ist, nicht der ist, der er sein sollte, nicht der Traumhund, nicht gut genug.

    Ich für meinen Teil habe durch meine bekloppte Schäferhündin viel gelernt. Unter anderem auch die große Wertschätzung von unkomplizierten Mitlaufhunden. :pfeif:

    Einen Hund, der niemals in den Freilauf kann? Der zu Hause weggesperrt werden muss, wenn Besuch kommt. Bei dem man auf dem Hundeplatz immer ganz genau aufpassen muss, ob er jetzt nicht durchstartet? Ja. Meine Trainerin führt seit Jahren Herder. Natürlich ist worst case immer kacke. Aber es wäre hier aufgrund unseres Umfeldes händelbar.

    Dann ist doch alles paletti und du kannst dich auf Hundesuche begeben. :ka:

    Getier ich leider schon. Auf Austellungen :verzweifelt: Also echt vor und sofort ganz massiv beissen (inkl. richtig zerbissenem Oberschenkel bei ner Frau die mit ihrem Hund im Ring stand) :verzweifelt:

    :fear: urgs... aber die Regel dürfte das nicht sein.


    Wobei man auch sagen muss, dass viele Halter der Föhnfrisuren keine "Hundler" sind. Da wird vieles weggelächelt und schön geredet. Wenn dann doch mal ein Hund mit entsprechendem Kaliber dabei ist, knallt es natürlich. |)

    Meine persönliche bescheidene Erfahrung ist: Meist vergesellschaftbar im eigenen Haushalt aber null erpischt auf Fremdhundkontakt.

    Würde ich ähnlich beschreiben. Es gibt vergleichsweise viele, die sich benehmen können, wenn man den Daumen drauf hat... aber auch relativ viele, die andere Hunde gern eliminieren wollen und die wirklich umsichtig geführt werden müssen.


    Bei Show-Terv und Groenendael habe ich noch keinen Hund kennengelernt, der mit Beschädigungsabsicht nach vorn prescht. Manchmal hysterisch, aber nicht ernst bei ihrem Getöse.

    Na ja, möglich ist sicher vieles - aber die Frage: Wie sinnvoll ist das und wie viel Spaß macht das dem Team (und den anderen Teams)? Vor allem wenn man selbst ständig auf dem Platz steht und eventuell eine Vorbild-Funktion hat.


    Der Hund von @Dreamy92 ist so jung, der nächste Hund ist für 2022 geplant. In der Zeit wird noch so viel passieren - und es ist wahrlich genug Zeit sich breitflächig zu informieren, verschiedene Hunde anzuschauen, Züchter zu besuchen... ich finde ja, das macht mit am meisten Spaß. Vor allem, wenn kein Zeitdruck dahinter ist. Ich schau schon mal für 2024. :roll: