Beiträge von mogambi

    hier leben ausser meinem mann und mir
    1 hund,3 katzen,3 kanarien,2 hühner,5 wachteln ,2 kaninchen ,3 goldfische (sommer im teich,winter im aqua) und einige meerschweinchen.
    die meeris ,kaninchen u. wachteln leben im eigenen gartenhaus,die beiden hühner haben ihren eigenen stall mit gehege.
    wenn wir in den urlaub fahren hütet unser sohn die "viecherei"


    lg kirsten

    ich kann deine nagst nur zu gut verstehen
    auch mir ging es lange lange so wie dir jetzt.
    ich schließe mich den anderen an ,blos nicht begegnungen gänzlich aus dem weg gehen,das macht es wirklich nur schlimmer....für beide,hund und mensch.


    ich selbst habe mich sehr bemüht begegnungen mit anderen hunden nicht zu meiden,sondern kontakt zu den haltern zu suchen... leider war dies keine so gute idee,denn die meisten hatten keinerlei verständnis.
    da ich mich zu dem zeitpunkt nicht getraut habe sam von der leine zu lassen,hat er mehrfach haue von freilaufenden ,nicht hörenden hunden bekommen... und ich war damals nicht in der lage dagegen zu handeln,ausser eben die ebsitzer zu bitten den hund weg zu nehmen.


    letztendlich hatte ich einen hund der and er leine nicht mehr zu bändigen war wenn ein fremder hund auch nur in sichtweite.
    sam hat meine unsicherheit und angst gespürt und irgendwann nach dem prinzip "angriff ist die beste verteidigung"
    gehandelt(wurde erst viel viel später ,von einem fachtierarzt für verhalten,so interpretiert)... damit kam eine zeit wo ich mich kaum noch rausgetraut habe mit hund.
    dazu kam das unser sam herz u. lungenkrank ist und die angst um ihn immer mit dabei war/ist.


    uns hat dann nur noch ein besuch bei einem fachtierarzt für verhalten geholfen ,dieser hat uns dann an eine hundeschule verwiesen wo man sich mit solchen dingen auskennt.
    das ist nun gut ein jahr her.heute bin ich um vieles sicherer,auch wenn die nagst immer noch mein ständiger begleiter ist... ich kann besser damit um... und
    meine sicherheit merkt auch sam.. das hat sich sehr gut auf sein verhalten ausgewirkt,es gibt kaum noch grummelei an der leine.


    im freilauf ist er im gegensatz zu den meisten hier laufenden hunden zu 99% abrufbar
    aber
    er wehrt sich auch wenn ihm einer ärger macht... was dann allerdings leider wieder dazu führt das immer sam der schuldige ist,auch wenn offensichtlich der andere hund streit sucht.
    leider treffe ich solche hundehalter öfter... aber das trainiert auch .. um es mal positiv zu sehen.


    ich wünsch dir ganz viel kraft die nächste zeit,das problem zu lösen.


    lg kirsten

    hallo claudia


    das turt mir sehr leid was dir passiert ist.


    ich würde ebenfalls rechtliche hilfe in anspruch nehmen und wenn möglich den tierarzt kontaktieren der den kleinhund behandelt hat
    .es kann doch nicht sein das leute mit kleinen hunden immer im recht sind.dabei sind gerade die kleinen oft die schlimmsten stänkerer sind und die besitzer v. kleinhunden meist der meinung sind so kleine braucht man nicht zu erziehen.
    wir haben im freundeskreis ein ehepaar,die hatten jahrelang große hunde,hundeschule besucht,beide gut erzoegen.dann kamen kleinsthunde,inzwischen 9 an der zahl,alle unerzogen.... man ist der meinung das tut nicht not,die kann man ja hochnehmen.....


    letztendlich machen kann man nichts ,solche menschen gibt es wohl überall.



    lg kirsten

    danke für deine lieben worte.


    weggeben könnte ich sie nicht... und wer weiß wie es woanders wäre?


    nur bei unserem leo habe ich schon mal ans weggeben egdacht... aber nichtw egen dem fressen sondern weil er hier nur am stänkern ist mit den anderen beiden.leo ist der jüngste hier und kommt manchmal etwas zu kurz.
    ihn beschäftigen funktioniert nicht,er leigt den ganzen tag auf dem ofen und schläft(und wehe es kommt noch eine katze dazu) und spät abends wenn alle anderen müde sind,dann wird leo munter und verbreitet unruhe.
    kuscheln mag er nicht und spielen auch nicht... nur gerne rumstänkern
    da denke ich dann schon manchmal er wäre als einzelkater besser aufgehoben.


    eines steht aber wohl schon fest,wenn diese drei mal nicht mehr sind,werden wir keine neue katze mehr anschaffen.laß die drei noch 10 jahre leben,dann hatten wir fast 40 jahre katzen und immer problemkatzen..... denke das reicht dann auch mal.



    lg kirsten

    und dieses könnte man endlos fortsetzen......


    ich weiß schon warum wir immer von einem großen garten geträumt haben....
    unsere beiden kinder reagieren auf einige zusatzstoffe in lebensmittel.unsere tochter z.b. ganz besonders auf süßstoffe... wenn man da mal bedenkt das es kaum noch getränke gibt die keinen süßstoff enthalten... ,da wird zumindest mir ganz anders.....


    inzwischen sind meine kinder erwachsen,habens elbst familie und sind selbst für ihre ernährung verantwortlich
    nur wie schaut diese aus..... fertigproduckte sind and er tagesordnung,selbst bei unserem sohn,der 2 kleine kinder hat... und der ja wissen müßte um was es geht...
    aber kochen ist aufgabe meiner schwiegertochter und da ist in erster linie bequemlichkeit ausschlaggebend.
    traurig daran,das beide kinder auffällig in manchen dingen sind,die ich aus der zeit kenne als wir noch lesend(jede dose,packung,tüte,alles wurde durchgelesen) durch jeden supermarkt gegangen sind.


    wir haben damals gemüse aus dem garten meiner schwiegereltern bekommen....
    heute könnten unsere kinder dies von uns bekommen,aber ausser erdbeeren und eier ist von hier nichts gefragt.
    dabei haben wir einen apfelbaum(nur leider eine sehr alte sorte,kein pink lady o. prince),eien plaumenbaum,stachel,johannisbeeren...haselnüsse von der eigenen hecke.
    bei gemüse "übe " ich noch :-) ,freue mich immer wie ein schneekönig über die noch kleine kartoffel,möhre ect
    aber kräuter wären auch in mengen da.. schnittlauch,minze,schokominze,melisse,majoran..


    schade das kein interesse dafür vorhanden ist... aber ändern können wir das leider nicht.



    gerade fangen die beiden hühner wieder an zu legen.. super,endlich wieder eigene eier.


    ende märz ziehen noch 1,4 wachteln hier ein,ebenfalls für eier
    und mitte märz soll unsere häsin junge bekommen,diese sind ebenfalls später für den eigenbedarf.
    das ist mir mit am schwersten gefallen,kaninchen groß zu ziehen(bisher immer gekaufte jungtiere,keine eigenen) und dann schlachten zu lassen
    aber
    das wissen darum,das ich weiß wie meine tiere gelebt haben,was sie zu fressen bekommen haben und das sie keine nagst haben mußten vor dem menschen(sich ohne stress hochnehmen lassen) hat mir das ganze etwas leichter gemacht.
    zumal .. jede kuh,jedes schaf,jedes hühnchen .. alle waren mal klein und niedlich.. und wie viele müssen ihr ganzes leben leiden,nur damit mensch im überfluß leben kann.



    lg kirsten

    du glaubst doch nicht ernsthaft das handelsübliches hundefutter gut und gesund ist.


    vieles ist nur anders deklariert als bei menschenkost,oder braucht nicht draufstehen weil niedriger wert


    und wenn drauf steht proteine,dann weißt du immer noch nicht ob diese aus fleisch oder federn,horn,hühnerfüße ect gewonnen sind,demnach also ungesunde proteine,weil wertlos ,sind.
    und
    tierische nebenerzeugnisse... was meinst du sind das?nicht etwa innereien ,wie auch wir menschen sie essen würden,sondern alles was halt "abfall" ist in der fleischproduktion.


    mais ist für hunde eher schädlich als es nützt.dazu genmanipuliert,ebenso soja und manches getreide.
    apfeltrester ... hört sich gut an,ist aber ein abfallprodukt in der saft herstellung.


    ich habe meinen hund deswegen umgestellt auf frischkost.da weiß ich was im napf ist.
    und
    für uns menschen kommt ebenfalls keine fertigkost auf den tisch.


    schau mal bei cats country auf die website(bitte mal googlen)
    da gibt es eine übersicht für deklaration bei tierfutter.


    lg kirsten

    wir haben eine schlauchgurtband leine und eine lederleine von julius k9
    die schlauchbandleine ist schon 15 jahre alt,hab sie von meiner freundin bekommen als deren hund sie nicht mehr brauchte(war sehr alt,ging nur noch in den garten)
    trotz ihres alters ist sie noch super .
    die lederleine ist unsere "sonntagsleine " :-)


    vor 2 jahren haben wir uns bei camiro eine leine anfertigen lassen,schwarzes reflecktirendes gurtband auf neongelben neopren.
    die ist mir einfach zu breit in der hand


    lg kirsten

    ich hatte grad gestern so ein erlebnis ,worüber ich mich im nachhinein über die halterin geärgert habe.


    eine bekannte und aich waren mit unseren hunden im wald unterwegs.beide liefen frei(normal ist sam im wald angeleint,aber auf dem weg war freilauf möglich)
    ein stück hinter kam dann eine hundehalterin mit 3 windspielen,ebenfalls alle frei.
    da sam ja ab und ab immer noch ein bischen schwierigkeiten hat was kommunikation mit artgenossen angeht,habe ich gefragt ob er abgeleint bleiben kann.
    klar,alles ok,lassen sie ihn nur,bekam ich zur antwort.
    also sam freigegeben(er darf und tut dies auch nicht,einfach loslaufen),er hin zu den dreien,war verunsichert,aber auch ein bischen macho(bei 2 hündinnen :-) )... der rüde auf ihn los und es gab ein bischen kabbelei,war aber gleich wieder gut


    da regt die dame sich doch auf ... mein hund wäre ja ein stänkerer...
    ob er kastriert wäre ...
    auf mein nein,kam dann genau,das isses,deswegen macht der so ein gehabe...
    dann hat sie in einer undefinierbaren sprache zu sam gesprochen und ihn geblockt,dabei kam er schon auf leiseste ansage zu mir..... wurde aber durch die haltung der anderen.. weiß grad nicht wie beschreiben... sie hat abgeblockt,dann aber sofort wieder eine einladende geste gemacht...immer wieder animeirt doch wieder hinzugehen....blieb aber bei mir weil ich dies nicht wollte ... sam läßt sich sowieso sehr schnell beeindrucken und verunsichern...
    hab der dame dann gesagt das sam probleme hat und kommunikation mit hunden gerade ganz neu lernt.
    als antwort bekam ich ... ja,ja,das sagt man dann....
    sam war inzwischen zu meiner bekannten gelaufen,kam dann aber im lrenntempo zurück zu mir,verfehlte mich aber und lief vorbei,eben weil zu schnell... sofort der andere rüde wieder auf ihn.....
    die halterin ihn weggejagd mit dem satz... ich muß mein rudel schützen,ihr rüde wäre schon alt und ihre eine hündin mit der aufgabe überfordert....
    ich bin dann mit meiner bekannten weitergegangen.. da kam dann von hinten noch der satz... der beschwichtig aber dauernd(sie hat sam gemeint)... sam lief neben zwischen uns und hat sich recht dicht an mich gehalten.


    himmel noch mal... sie hätte nur sagen brauchen das sie keinen kontakt unterd en hunden wünscht,aus welchem grund auch immer... sam wäre angeleint worden und gut.


    ich bin froh über jede noch so kleine trainingsmöglichkeit und sage den leuten auch offen worum es geht.
    mich selber kostet es jedesmal überwindung meinen hund los zu lassen....und jedes positive erlebnis gibt nicht nur sam,sondern auch mir mehr sicherheit.


    in solchen fällen habe ich aber den eindruck das sie uns wieder zurückwerfen.



    hab mich noch beim abendessen daürber geärgert.... immer diese hundegurus,diese alles besserwisser... ohne auch nur meinen hund im ansatz zu kennen... alles wird pauschlisiert...



    mußte das mal loswerden


    lg kirsten