Beiträge von Helfstyna

    Wird Zeit, dass man auch für den Auslandstierschutz mal zumindest den Grundsatz an Fachwissen gesetzlich fordert.
    Es gibt einfach zuviele, die da aus niederen oder falschen Beweggründen "retten" und ich denke jedem seriösen Tierschützer sollte da auch daran gelegen sein, dass dem Mal ein Riegel vorgeschoben wird.

    Zitat von "Abessinierin"

    Hmm, ich würd da mehr die goldenen Mitte zwischen Clarissa von Reinhardt und Rütter bevorzugen... wenn ich denn zwischen Rütter und CM als Gegenpol wählen sollte.


    Naja wobei Clarissa würd ich als Gegenpol eher Schlegel entgegesetzen, als den Showman

    Zitat von "redbumper"

    Ich habe mich oft gefragt, wer seinen Briard oder Shepherd zur Wällerzucht
    hergibt, denn die eigentlich guten Exemplare konzentrieren sich doch wohl eher
    auf die Verbesserung der Ausgangsrassen.


    Viele Grüße


    Vielleicht ein Hinweis, auf die Art Briard die da eingekruezt wurden, gibt ein altes Interview mit einer der erste Wäller "Züchterinnen".
    Die Dame hat früher im VDH Briard gezüchtet und meinte sinngemäß, sie habe sich am Aufbau des Wällers beteiligt, weil alle ihre Briard gravierende Wesensfehler gehabt hätten und sie das habe ändern wollen :roll:
    Erinnert mich ein bisserl an den "Retter" der NSDT Retriever, da wird dann auch einfach ein Aussie eingekreuzt anstelle sich zu fragen, ob man vielleicht net einfach die eigene Zuchtpolitik überdenken sollte.

    Ich war bei meinem Rüden auch nur zweimal bei der Züchterin, einmal aussuchen, einmal abholen und dann rund 600km nach Hause.


    Allerdings hab ich eine FCI anerkannte Rasse, überwacht von einem Zuchtverein, wo ich weiß, auf welche Punkte ich mich im Vorfeld einfach durch die Kontrolle der Zuchtzulassung und des Zuchtwarts verlassen kann und worauf ich dann selber noch beim Züchter achten muss.


    Das wär für mich das größere Problem, egal ob der Züchter 50 oder 500km weit weg ist, beim Chodsy Pes als nicht FCI anerkannter Rasse musst du einfach viel mehr wissen, viel mehr selbst herausfinden und noch mehr hinterfragen, wenn dir kein bekannter Zuchtverband zur Seite steht, der zumindest die Eckpunkte abklärt.


    Das wär für mich die größere Frage, weißt du genug über diese Rasse im speziellen und über Genetik und Zucht im allgemeinen, um ganz allein erkennen zu können, ob der ausgewählte Züchter ein guter Züchter ist?
    Ob er alles tut um gesunde und wesensfeste Hunde zu züchten, was bei dieser speziellen Rasse nötig ist?

    @ Tromba
    Ich würd mir nicht anmaßen von einem Blick auf ein Foto oder aus der Ferne zu urteilen was Fett und was Muskel ist und wo "zuviel" bei einem speziellen Hund anfängt.


    Nur kommt mir immer das sorry Kotzen, wenn ich meine Rasse auf Schauen sehe und man mir weiß machen will, die fett gefütterten Viecher seien muskulös oder auch im Freundeskreis, wo ich weiß, dass der Hund kaum 200m geradeauslaufen kann ohne Pause und man mir dann erzählen will, das seien alles Muskeln was da unter dem Fell Wellen schlägt :headbash:

    Gesundheitsrelevant übergewichtig ist aber je nach Hunderasse und Beanspruchung zu sehen.


    Wenn Dackelchen ein Kilo zuviel hat ist das auf den ersten Blick vielleicht nicht wild, rennt er Frauchen aber dreimal am Tag in den ersten Stock nach und hüpft 6 mal auf die Couch und wieder runter, kann man drauf warten, dass der Rücken schlapp macht.


    Und ich hab schon hundertmal die Begründung gehört: Mein Hund muss ist kein Leistungssportler, drum ist man mit dem gewicht bisserl großzügiger, geht auch net HD/ED röntgen und mit 6 oder 7 Jahren ist der Katzenjammer plötzlich groß, wenn es Gelenks- oder sonstige Skelettprobleme gibt, weil man verdrängt hatte, dass schon das alltägliche Leben als normaler Hund eine ordentliche Belastung mit sich bringt.

    Muss gestehen ich sehe den Trend eher gegenteilig, nämlich hin zum kleinen Moppelchen.


    In jeder Werbung wird einem suggeriert, wie schon der "gesunde und glückliche" Welpe aussehen sollt, rund und speckig und das setzt sich durch das ganze Leben fort.


    Wenn ich im EG wohne und mein Hund keine besonderen Leistungen erbringt, außer am Tag mal zwei, drei Stunden an der Leine durch die Gegend zu trippeln, mag das ja gehen. Aber ich erlebe leider regelmäßig, dass im Laufe der Zeit schon der Gang ins obere Stockwerk für einen ein lebenlang leicht übergewichtigen Hund ein ernsthaftes gesundheitliches Problem darstellen kann und die Besitzer fest die Augen davor verschließen:
    Das ist bei der Rasse normal....
    Das ist doch nur Fell....
    Ach der nimmt schon wieder ab....


    Ja es gibt Unterschiede im Körperbau der einzelnen Rassen, aber das ist keine Ausrede für fehlende Muskulatur und Übergewicht. Auch eine Dogge oder ein Bulldog können schlank und muskulös sein, aber leider werden Speckröllchen viel zu oft für ausgeprägte Muskulatur gehalten :hust:

    Samstag 22.05 Uhr läuft auf Vox die Reportage "Wirtschaftsfaktor Hund"


    Das Milliardengeschäft mit Bello und Co [...] 5,5 Mio Hunde in deutschen Haushalten verschlingen pro Jahr eine Mrd. Euro
    Beiträge rund um das Hundeleben in Deutschland, komentiert von Experten und Promis.

    Was nutzen noch mehr Bestimmungen und Gesetze, die dann auch nicht durchgesetzt werden?
    Für die Abgabe von Welpen gibt es eine ganze klare gesetzliche Vorgabe und es würde auch Strafen geben, wenn sich mal jemand die Mühe machen würde, das Ganze zur Anzeige zu bringen.


    Aber wie schon geschrieben wurde, meist schüttelt man nur empört den Kopf und lässt es dann gut sein, weil man will sich da keinen Ärger aufhalsen.


    Wenn keiner etwas im Ernstfall unternimmt, kann man 10 neue Gesetze erlassen und es wird genau so weiter laufen wie bisher.


    Am einfachsten wäre so etwas natürlich zu verhindern, wenn jeder seinen Welpen mit Sinn und Verstand kaufen würde, aber das dürfte wohl ein Wunschtraum bleiben :roll:

    Türlich ist es im Frühjahr oder Sommer angenehmer, mit dem Welpen alle zwei drei Stunden nach draußen zu gehen während dem Training für die Stubenreinheit, aber wie Padua schon schrieb... einen Welpen holt man sich dann wenn man den richtigen gefunden hat und nicht wenn die Jahreszeit bequem ist ;)